Rechtsprechung
   BFH, 23.03.1994 - VIII B 50/93   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1994,5131
BFH, 23.03.1994 - VIII B 50/93 (https://dejure.org/1994,5131)
BFH, Entscheidung vom 23.03.1994 - VIII B 50/93 (https://dejure.org/1994,5131)
BFH, Entscheidung vom 23. März 1994 - VIII B 50/93 (https://dejure.org/1994,5131)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,5131) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Durch Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) bei Immobilienverkauf gewährter Preisnachlass als verdeckte Gewinnausschüttung (vGA) - Besteuerung einer Gewinnausschüttung beim Gesellschafter

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • BFH, 12.10.2011 - VIII R 12/08

    Bemessung des Veräußerungsgewinns aus der Einbringung einer freiberuflichen

    Diese Änderungsbescheide setzten nämlich mit Blick auf die Verpflichtung des FA, Feststellungen von Grundlagenbescheiden ohne eigene Sachprüfung im Wege der Änderungsfestsetzung zu übernehmen, nicht eine weitergehende Prüfung voraus, ob darüber hinaus eine Anpassung aufgrund anderer zwischenzeitlich eingetretener nachträglicher Ereignisse erforderlich waren (so bereits BFH-Urteile vom 12. Januar 1989 IV R 8/88, BFHE 156, 4, BStBl II 1989, 438; vom 4. Juli 1989 VIII R 217/84, BFHE 157, 427, BStBl II 1989, 792; BFH-Beschlüsse vom 23. März 1994 VIII B 50/93, BFH/NV 1994, 786; vom 9. Dezember 2009 X R 4/09, BFH/NV 2010, 596).
  • BFH, 02.12.2014 - VIII R 45/11

    Verdeckte Gewinnausschüttung bei Scheckzahlungen einer GmbH zur Erfüllung

    Diesbezüglich ist --unabhängig von der zivilrechtlichen Eigentumslage-- auf den Übergang von Besitz, Gefahr, Nutzung und Lasten abzustellen (BFH-Beschluss vom 23. März 1994 VIII B 50/93, BFH/NV 1994, 786, m.w.N.).
  • BFH, 17.11.2011 - IV R 2/09

    Zufluss der Gegenleistung in Form eines Grundstücks bei

    Das ist der Fall, sobald Besitz, Gefahr, Nutzen und Lasten auf den Erwerber übergegangen sind (BFH-Urteile vom 2. Oktober 1987 VI R 65/84, BFH/NV 1988, 86; vom 10. November 1989 VI R 155/85, BFH/NV 1990, 290; BFH-Beschluss vom 23. März 1994 VIII B 50/93, BFH/NV 1994, 786; vgl. auch BFH-Urteil vom 2. Mai 1984 VIII R 276/81, BFHE 141, 498, BStBl II 1984, 820).
  • BFH, 29.03.2000 - I R 85/98

    VGA; Änderung einer Tantiemevereinbarung zugunsten des

    Dementsprechend ist eine Veranlassung durch das Gesellschaftsverhältnis regelmäßig anzunehmen, wenn die Kapitalgesellschaft ohne Gegenleistung oder für eine unangemessen geringe Gegenleistung eine ihr günstige unentziehbare Rechtsposition zugunsten ihres Gesellschafters aufgibt, indem sie einer für sie ungünstigen Vertragsänderung zustimmt (vgl. BFH-Urteile vom 25. November 1976 IV R 38/73, BFHE 120, 511, BStBl II 1977, 477; vom 12. Juni 1980 IV R 40/77, BFHE 131, 224, BStBl II 1980, 723; vom 27. Februar 1992 IV R 69/91, BFH/NV 1993, 386; BFH-Beschluss vom 23. März 1994 VIII B 50/93, BFH/NV 1994, 786).
  • FG Düsseldorf, 14.03.2008 - 2 K 2106/06

    Maßgeblichkeit der Ausübung des bilanzsteuerlichen Bewertungswahlrechts durch die

    Denn das Finanzamt ist bei einer punktuellen Änderung gem. § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 AO nach ständiger Rechtsprechung des BFH nicht verpflichtet, gleichzeitig neue Tatsachen im Sinne des § 173 Abs. 1 Nr. 1 AO zu berücksichtigen (BFH-Urteile vom 12. Januar 1989 IV R 8/88, BFHE 156, 4, BStBl II 1989, 438;vom 4. Juli 1989 VIII R 217/84, BFHE 157, 427, BStBl II 1989, 792; BFH-Beschluss vom 23. März 1994 VIII B 50/93, BFH/NV 1994, 786).
  • FG Münster, 17.08.2010 - 10 V 1009/10

    Antragsbefugnis; Betriebsausgabenabzugsverbot nach § 160 AO und § 4 Abs. 5 Satz 1

    Dies kann etwa dann der Fall sein, wenn ein Gesellschafter von der Gesellschaft Wirtschaftsgüter zu ungewöhnlichen Preisen erwirbt (BFH-Beschluss vom 23.03.1994, VIII B 50/93, BFH/NV 1994, 786).
  • FG Baden-Württemberg, 11.12.2008 - 3 K 178/05

    Verdeckte Gewinnausschüttung bei Erwerb eines Grundstücks durch ausscheidenden

    Eine vGA liegt z.B. vor, wenn ein Gesellschafter von der Gesellschaft Wirtschaftsgüter zu ungewöhnlichen Preisen erwirbt oder besondere Preisnachlässe erhält (vgl. schon Urteil des Reichsfinanzhofs --RFH-- vom 15. Januar 1930 I A a 621/29, RStBl 1930, 548; statt aller siehe BFH-Beschlüsse vom 23. März 1994 VIII B 50/93, BFH/NV 1994, 786; vom 15. April 2003 I B 81/02, BFH/NV 2003, 1612; vgl. BFH-Urteil vom 4. Juli 1984 I R 195/81, BFHE 142, 38, BStBl II 1984, 842; ergänzend dazu vgl. BFH-Urteile vom 19. März 1991 VIII R 2/85, BFH/NV 1992, 19, dort auch zum Zeitpunkt des Zuflusses beim Gesellschafter; vom 29. November 2006 I R 80/05, BFH/NV 2007, 1091, unter IV.1., und vom 6. August 1985 VIII R 280/81, BFHE 144, 386, BStBl II 1986, 17, zur Situation bei der GmbH & Co. KG; BFH-Urteil vom 7. Oktober 1970 I R 1/68, BFHE 100, 245, BStBl II 1971, 69, unter 2.a; vom 6. Dezember 1967 I 98/65, BFHE 91, 239, BStBl II 1968, 322; zu Fällen des Ankaufs zu einem überhöhten Kaufpreis vgl. BFH-Urteil vom 5. März 2008 I R 45/07, BFH/NV 2008, 1534), also z.B. eine Kapitalgesellschaft Wirtschaftsgüter, die ihr als Alleineigentümerin gehören oder an denen sie zu Bruchteilen oder gesamthänderisch beteiligt ist, auf Gesellschafter oder einer diesen nahe stehenden Person überträgt, ohne dafür eine angemessene Gegenleistung zu erhalten (BFH-Urteil vom 9. Mai 1985 IV R 76/83, BFHE 144, 158, BStBl II 1985, 683, unter 2.a).
  • FG Hamburg, 01.10.2009 - 6 K 45/07

    Zeitpunkt des Zuflusses von Zinsen aus einem gestundeten Pflichtteilsanspruch;

    Das ist in der Regel dann der Fall, wenn Besitz, Gefahr, Nutzen und Lasten auf den betreffenden Steuerpflichtigen übergegangen sind (vgl. etwa BFH-Beschluss vom 23.03.1994 - VIII B 50/93, BFH/NV 1994, 786 mit weiteren Nachweisen; Glenk in: Blümich, § 11 EStG Rz. 65).
  • FG Düsseldorf, 30.01.1998 - 6 V 5644/97

    Gesellschafter-Geschäftsführer: Abfindungszahlung

    Im Rahmen der Einkünfteermittlung gemäß § 20 Abs. 1 EStG liegt eine verdeckte Gewinnausschüttung bei Zufluß eines Vermögensvorteils seitens der Kapitalgesellschaft an ihren Gesellschafter vor, wenn dieser außerhalb der gesellschaftsrechtlichen Gewinnverteilung vorgenommen wird und die Zuwendung ihren Anlaß im Gesellschaftsverhältnis hat (vgl. BFH-Beschluß vom 23.03.1994 VIII B 50/93, Sammlung amtlich nicht veröffentlichter Entscheidungen des Bundesfinanzhofs -BFH/NV- 1994, 786 m.w.N.).
  • FG München, 22.08.2017 - 12 K 560/15
    Eine solche Pflicht zur (umfassenden) Berücksichtigung aller bis dahin bekanntgewordenen Tatsachen besteht insbesondere nicht bei Änderungen nach § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 AO , bei denen das Finanzamt den Grundlagenbescheid ohne eigene Sachprüfung übernehmen muss (BFH-Urteil vom 12. Januar 1989 IV R 8/88, BFHE 156, 4 , BStBl II 1989, 438 ; BFH-Beschluss vom 23. März 1994 VIII B 50/93, BFH/NV 1994, 786 ; vom 9. August 2016 VIII R 27/14, BFHE 255, 51 , HFR 2017, 41 ).
  • FG München, 05.02.2015 - 12 K 560/15

    Einkommen, Bescheid, Dienststelle, Einkommensteuerbescheid, Steuerfestsetzung,

  • FG Rheinland-Pfalz, 27.11.1996 - 1 K 2604/95
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht