Rechtsprechung
   BFH, 12.09.2007 - VIII R 12/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,4025
BFH, 12.09.2007 - VIII R 12/07 (https://dejure.org/2007,4025)
BFH, Entscheidung vom 12.09.2007 - VIII R 12/07 (https://dejure.org/2007,4025)
BFH, Entscheidung vom 12. September 2007 - VIII R 12/07 (https://dejure.org/2007,4025)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,4025) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • judicialis

    EStG § 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. b; ; EStG § 20 Abs. 1 Nr. 6

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 20 Abs. 1 Nr. 6 § 10 Abs. 1 Nr. 2 lit. b
    Steuerpflicht von Zinsen aus Lebensversicherungen; Steuerschädliche Darlehensverwendung

  • datenbank.nwb.de

    Steuerpflicht von Zinsen aus Lebensversicherungen - steuerschädliche Darlehensverwendung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Steuerschädliche Verwendung von Lebensversicherungen

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Steuerschädlichkeit der Verwendung einer Lebensversicherung wegen Übersicherung; Maßgeblichkeit des Nominalbetrags einer Versicherung; Abtretung einer Lebensversicherung bei Aufnahme eines Darlehens zur Finanzierung von Anschaffungskosten oder Herstellungskosten

Besprechungen u.ä. (2)

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Vor 2005 abgeschlossene Lebensversicherung - Steuerpflicht wegen "Übersicherung": Der Nominalbetrag ist maßgeblich!

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Vor 2005 abgeschlossene Lebensversicherung - Steuerpflicht wegen "Übersicherung": Der Nominalbetrag ist maßgeblich!

Sonstiges

  • nwb.de (Verfahrensmitteilung)

    EStG § 10 Abs 2 S 2, EStG § 10 Abs 1 Nr 2 Buchst b, EStG § 20 Abs 1 Nr 6
    Darlehen; Kapitallebensversicherung; Steuerpflicht; Zinsen

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 219, 43
  • FamRZ 2008, 695 (Ls.)
  • DB 2008, 497
  • BStBl II 2008, 602
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BSG, 17.03.2010 - B 12 KR 4/09 R

    Krankenversicherung - freiwilliges Mitglied - Beitragsbemessung - Beitragspflicht

    Steuerrechtlich war der Kläger wirtschaftlicher Inhaber der Forderung iS von § 39 Abs. 2 Nr. 1 Satz 2 Abgabenordnung, weil die Abtretung zur Sicherung einer Darlehensforderung erfolgt war (vgl Brockmeyer in Klein, Abgabenordnung, 8. Aufl 2003, § 39 RdNr 38; vgl zur Besteuerung von Zinsen aus zur Sicherheit übertragenen Lebensversicherungen BFH, Urteil vom 12.9.2007 - VIII R 12/07 - BFHE 219, 43) .
  • BFH, 09.02.2010 - VIII R 21/07

    Unmittelbar und ausschließlich der Finanzierung von Anschaffungskosten dienende

    Sie führt zur Annahme einer steuerschädlichen Verwendung des gesamten Darlehens (fehlende "unmittelbare und ausschließliche" Verwendung zur Finanzierung von Anschaffungskosten) und damit zur Steuerbarkeit der Sparanteile nach Maßgabe des § 20 Abs. 1 Nr. 6 EStG (vgl. BFH-Urteil vom 12. September 2007 VIII R 12/07, BFHE 219, 43, BStBl II 2008, 602).
  • LSG Sachsen, 07.01.2009 - L 1 KR 31/08

    Krankensversicherung - Kapitalerträge sind bei freiwillig Versicherten

    Dementsprechend geht die finanzgerichtliche Rechtsprechung davon aus, dass Leistungen aus Lebensversicherungen, die zur Sicherung einer Darlehensforderung an die darlehensgewährende Bank abgetreten wurden, beim Zedenten der Steuerpflicht unterliegen (siehe nur Bundesfinanzhof [BFH], Urteil vom 12.09.2007 - VIII R 12/07 - BFHE 219, 43, 47 f.; Urteil vom 12.10.2005 - VIII R 19/04 - BFH/NV 2006, 288, 290 f.).
  • FG Rheinland-Pfalz, 18.06.2009 - 4 K 1646/07

    Steuerpflicht von Zinsen aus einer Lebensversicherung

    Erfüllen Darlehen - abgesehen von der Bagatellgrenze jeweils i.H.v. 2.556 EUR - nicht die beiden vorgenannten Voraussetzungen, die jeweils voneinander getrennt zu beurteilen sind, so führt dies zur vollen "Steuerschädlichkeit" (Finanzgericht Berlin, Urteil vom 16. August 2004, 8 K 6100/02, EFG 2005, 41; Finanzgericht Baden-Württemberg, Urteil vom 25. Januar 2006, 5 K 21706, a.a.O., und Finanzgericht Düsseldorf, Urteil vom 12. Mai 2006, 18 K 2888/04 F, EFG 2006, 1581 , jeweils Fälle einer steuerschädlichen Überfinanzierung; BFH-Urteil vom 12. Oktober 2005 VIII R 19/04, BFH/NV 2006, 288, steuerschädliche Überfinanzierung und Übersicherung, BFH-Urteil vom 12. September 2007 VIII R 12/07, BStBl II 2008, 602 , steuerschädliche Übersicherung; Schmidt/Heinicke, EStG 2008, 27.
  • FG München, 20.10.2010 - 9 K 2830/10

    Feststellung der Steuerpflicht von Zinsen aus Kapitallebensversicherungen

    Die Neufassung ist anwendbar, wenn die Ansprüche aus dem Versicherungsvertrag nach dem 13. Februar 1992 zur Sicherung eines Darlehens dienen (vgl. § 52 Abs. 13 a Satz 4 und Abs. 20 Satz 2 EStG i.d.F. des Steueränderungsgesetzes 1992 bzw. § 52 Abs. 24 Satz 3 EStG i.d.F. des Steuerentlastungsgesetzes 1999/2000/2002; BFH-Urteile vom 12. September 2007 VIII R 12/07, BFH/NV 2008, 430 und vom 13. Juli 2004 VIII R 48/02, BFH/NV 2004, 1585 und VIII R 52/03, BFH/NV 2005, 181).
  • FG Sachsen, 22.07.2010 - 6 K 1443/09

    Steuerpflicht der Zinsen aus einer Kapitallebensversicherung wegen fehlendem

    Denn die Darlehensvaluta hat sich teilweise - entweder auf dem Konto der G oder auf den Konten des K - mit anderen Beträgen vermischt und ist insoweit steuerschädlich verwendet worden (BFH, DStR 2010, 542; BFH, BStBl. II 2008, 602).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht