Rechtsprechung
   BFH, 11.10.1988 - VIII R 237/83   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1988,8467
BFH, 11.10.1988 - VIII R 237/83 (https://dejure.org/1988,8467)
BFH, Entscheidung vom 11.10.1988 - VIII R 237/83 (https://dejure.org/1988,8467)
BFH, Entscheidung vom 11. Januar 1988 - VIII R 237/83 (https://dejure.org/1988,8467)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,8467) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Differenzierung von notwendigen und gewillkürten Wirtschaftsgütern des Betriebsvermögens

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • FG Köln, 24.03.2015 - 1 K 2217/12

    Willkürakt bei elektronischer Buchführung

    a) Die Wertpapiere gelangten nicht in das notwendige Sonderbetriebsvermögen der J. Sie dienten der Absicherung betrieblicher Darlehen, waren aber nicht objektiv erkennbar zum unmittelbaren Einsatz im Betrieb bestimmt (vgl. BFH-Urteile vom 4.4.1973, I R 159/71, BStBl II 1973, 628, BFHE 109, 337 und vom 11.10.1988, VIII R 237/83, BFH/NV 1989, 305).
  • BFH, 21.03.1997 - IV B 53/96

    Wertpapiere als gewillkürtes Betriebsvermögen

    Durch die Rechtsprechung ist geklärt, daß die Einlage eines verlustgezeichneten Wertpapierbestandes nicht nachgeholt werden kann; sie muß wegen der Gefahr von willkürlichen Gewinnbeeinflussungen zeitgerecht und fortlaufend in der Buchführung festgehalten werden (vgl. z. B. BFH-Urteile vom 8. Februar 1985 III R 169/82, BFH/NV 1985, 80; vom 23. Oktober 1990 VIII R 142/85, BFHE 162, 99, BStBl II 1991, 401; vom 11. Oktober 1988 VIII R 237/83, BFH/NV 1989, 305; vom 30. Januar 1985 I R 39/82, BFH/NV 1986, 80).
  • FG Nürnberg, 17.07.2008 - 4 K 732/07

    Branchenuntypisches Finanzgeschäft bei einem Kfz-Karosseriebetrieb mit

    Notwendiges Betriebsvermögen sei anzunehmen, wenn Wirtschaftsgüter dem Betrieb in dem Sinn dienen, dass sie objektiv erkennbar zum unmittelbaren Einsatz im Betrieb bestimmt sind; sie seien ohne Einlagehandlung dem Betriebsvermögen zuzuordnen (BFH-Urteil vom 11.10.1998 VIII R 237/83, BFH/NV 1989, 305).
  • BFH, 11.10.1988 - VIII S 2/84

    Ernstliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit eines angefochtenen Verwaltungsakts im

    Aus dem Urteil VIII R 237/83 ergibt sich, daß den Ausführungen der Antragsteller das Gewicht ernstlicher Zweifel i. S. des § 69 Abs. 2 FGO nicht zuzuerkennen ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht