Rechtsprechung
   BGH, 26.05.1999 - VIII ZR 141/98   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1999,214
BGH, 26.05.1999 - VIII ZR 141/98 (https://dejure.org/1999,214)
BGH, Entscheidung vom 26.05.1999 - VIII ZR 141/98 (https://dejure.org/1999,214)
BGH, Entscheidung vom 26. Mai 1999 - VIII ZR 141/98 (https://dejure.org/1999,214)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,214) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • Prof. Dr. Lorenz

    Anwendbarkeit des VerbrKrG auf die Vertragsübernahme (Leasingvertrag)

  • Kanzlei Prof. Schweizer

    Kreditvertragsübernahme und VerbrKrG - BMW

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Formbedürftigkeit der Übernahme eines Leasingvertrages mit Restwertgarantie - Entsprechende Anwendung des Verbraucherkreditgesetzes - Vorliegen einer dreiseitigen Vertragsbeziehung - Unterzeichnung der Parteien auf derselben Urkunde - Erforderlichkeit der Wiedergabe des ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Anwendung des Verbraucherkreditgesetzes auf die Übernahme eines vor dessen In-Kraft-Treten abgeschlossenen Leasingvertrages

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Anwendung des Verbraucherkreditgesetzes auf die Übernahme eines Finanzierungsleasingvertrags

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AbzG § 6; BGB §§ 535, 554; VerbrKrG § 1
    Anwendbarkeit des VerbrKrG auf die Übernahme eines Kreditvertrages

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • lexetius.com (Pressemitteilung)

    Vertragsübernahme und Verbraucherkreditgesetz

  • Deutsches Notarinstitut (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    VerbrKrG §§ 1, 4
    Verbraucherkreditgesetz und Vertragsübernahme

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    VerbrKrG §§ 1, 4; AbzG § 6; BGB §§ 535, 554
    Anwendung des Verbraucherkreditgesetzes auf die Übernahme eines vor dessen Inkrafttreten abgeschlossenen Leasingvertrages

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Leasing; Vertragsübernahme und Verbraucherkreditgesetz

Besprechungen u.ä. (3)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    VerbrKrG §§ 4, 1; BGB §§ 535, 554; AbzG § 6
    Anwendung des Verbraucherkreditgesetzes auf die Übernahme eines vor dessen In-Kraft-Treten abgeschlossenen Leasingvertrages

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 12,79 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Entsprechende Anwendbarkeit des VerbrKrG bei dreiseitiger Vertragsübernahme;Formbedürftigkeit der Vertragsübernahme

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Anwendung des VerbrKrG auf die Übernahme eines vor dessen Inkrafttreten abgeschlossenen Finanzierungsleasingvertrages

Papierfundstellen

  • BGHZ 142, 23
  • NJW 1999, 2664
  • ZIP 1999, 1169
  • MDR 1999, 982
  • ZMR 1999, 685
  • NJ 1999, 546
  • VersR 2000, 1511
  • WM 1999, 1412
  • BB 1999, 2157
  • DB 1999, 1749
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (51)

  • BGH, 23.10.2001 - XI ZR 63/01

    Anwendbarkeit des VerbrKrG auf einen Kreditvertrag einer BGB -Gesellschaft;

    Zwar kann das Geltendmachen eines Formmangels eine unzulässige Rechtsausübung sein, z.B. wenn eine Partei, die längere Zeit aus einem formnichtigen Vertrag Vorteile gezogen hat, sich unter Berufung auf den Formmangel vertraglichen Verpflichtungen entziehen will (BGHZ 121, 224, 233; BGH, Urteile vom 30. Juli 1997 - VIII ZR 244/96, WM 1997, 2000, 2001 und vom 26. Mai 1999 - VIII ZR 141/98, WM 1999, 1412, 1416).
  • BGH, 08.11.2005 - XI ZR 34/05

    Anwendung des VerbrkrG auf die Mithaftungsübernahme des geschäftsführenden

    Dies gilt im besonderen Maße für das Schriftformerfordernis und die Mindestangaben des § 4 Abs. 1 VerbrKrG, die Informations- und Warnfunktion für den Verbraucher haben und ihm überdies die Entscheidung über die Ausübung des Widerrufsrechts erleichtern sollen (vgl. BGHZ 142, 23, 33).
  • BGH, 05.06.2008 - V ZB 150/07

    Anfechtbarkeit eines Gebots in der Zwangsversteigerung

    Bei einem Inhaltsirrtum entspricht zwar der äußere Tatbestand dem Willen des Erklärenden, dieser irrt sich jedoch über die Bedeutung oder die Tragweite seiner Erklärung (BGH, Urt. v. 26. Mai 1999, VIII ZR 141/98, NJW 1999, 2664, 2665 - insoweit in BGHZ 142, 23 ff. nicht abgedruckt).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht