Rechtsprechung
   BGH, 04.05.2011 - VIII ZR 146/10   

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 259 ZPO
    Wohnraummiete: Zulässigkeit einer Klage des Vermieters auf zukünftige Leistung

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Klage eines Vermieters auf zukünftige Leistung ist bei einem Rückstand des Mieters an Miete und Mietnebenkosten in einer die Bruttomiete mehrfach übersteigenden Höhe zulässig; Zulässigkeit einer Klage eines Vermieters auf zukünftige Leistung bei einem Rückstand des Mieters an Miete und Mietnebenkosten in einer die Bruttomiete mehrfach übersteigenden Höhe

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Klage auf zukünftige Leistung gem. § 259 ZPO bei Mietrückstand

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Zulässige Klage auf künftige Leistung bei hohem Mietrückstand

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zulässigkeit einer Klage eines Vermieters auf zukünftige Leistung bei einem Rückstand des Mieters an Miete und Mietnebenkosten in einer die Bruttomiete mehrfach übersteigenden Höhe

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Zulässigkeit einer Klage auf zukünftige Leistung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (20)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Zur Zulässigkeit einer Klage auf zukünftige Leistung

  • ra-skwar.de (Pressemitteilung)

    Klage auf zukünftige Leistung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die Klage auf zukünftige Mietzahlungen

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Zur Zulässigkeit einer Klage auf zukünftige Leistung

  • lto.de (Kurzinformation)

    Klage auf zukünftige Leistung bei ausstehenden Mieten zulässig

  • lto.de (Kurzinformation)

    Klage auf zukünftige Leistung bei ausstehenden Mieten zulässig

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Mietrecht - Klage auf zukünftige Leistung bei erheblichen Mietrückständen

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Mieter bleiben immer wieder die Miete schuldig - Vermieter klagen auf Räumung und Nutzungsentschädigung bis dahin

  • haus-und-grund-bonn.de (Kurzinformation)

    Klage auf Zahlung zukünftiger Nutzungsentschädigung kann zulässig sein

  • rabüro.de (Pressemitteilung)

    Zur Zulässigkeit einer Klage auf zukünftige Leistung

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Zulässigkeit einer Klage auf zukünftige Leistung

  • koelner-hug.de (Kurzinformation/Leitsatz)

    Klage des Vermieters auf zukünftige Leistung

  • mietkaution.org (Kurzinformation)

    Zur Zulässigkeit einer Klage auf zukünftige Leistung bei Mietrückständen

  • hausundgrund-rheinland.de (Kurzinformation)

    Zur Zulässigkeit einer Klage auf zukünftige Leistung

  • sh-recht.de (Kurzinformation)

    Gerichtlichen Einforderung zukünftiger Miete nun durch den BGH erleichtert!

  • relaw.de (Kurzinformation)

    Vermieter darf auf Nutzungsentschädigung bis zum zukünftigen Räumungstermin klagen

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Vermieter kann auf zukünftige Zahlung klagen, wenn Mieter in Verzug ist

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Vermieter kann auf zukünftige Zahlung klagen, wenn Mieter in Verzug ist

  • infodienst-schuldnerberatung.de (Kurzinformation)

    Klage auf zukünftige Mietzahlungen ist bei erheblichen Rückständen zulässig

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Wann darf ein Vermieter den Mieter auf eine zukünftige Leistung verklagen?

Besprechungen u.ä. (4)

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Klage des Vermieters auf künftige Nutzungsentschädigung im Rahmen einer Räumungsklage

  • kanzlei-klumpe.de PDF, S. 10 (Entscheidungsbesprechung)

    Vermieter kann unter Umständen auch auf zukünftige Leistung ("Miete") klagen

  • aclanz.de PDF (Entscheidungsbesprechung)

    Klage auf künftige Nutzungsentschädigung: Reicht ein hoher Mietrückstand alleine für die Zulässigkeit aus? (RA Dr. Joachim Wichert; INFO M 6-7/2011, 295)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Klage auf zukünftige Leistung der Miete zulässig? (IMR 2011, 297)

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2011, 2886
  • MDR 2011, 841
  • NZM 2011, 882
  • ZMR 2011, 709
  • AnwBl 2011, 197



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)  

  • LG Berlin, 03.02.2015 - 67 T 29/15  

    Außerordentliche Kündigung des Wohnraummietvertrages: Unerlaubte entgeltliche

    Ein solcher Antrag ist gemäß § 259 ZPO nur gerechtfertigt, wenn die Besorgnis nicht rechtzeitiger Leistung besteht (BGH, Urt. v. 4. Mai 2011 - VIII ZR 146/10, NJW 2011, 2886).
  • OLG München, 12.03.2014 - 20 U 4214/13  

    Ansprüche wegen Nichterfüllung eines Übergabevertrages

    Dass eine solche Klage auch wiederkehrende Leistungen zum Gegenstand haben kann (BGH, Urteil vom 04.05.2011, VIII ZR 146/10, NJW 2011, 2886 ), ergibt sich bereits aus der Verweisung von § 259 ZPO auf § 258 ZPO .
  • OLG Hamm, 25.04.2012 - 20 U 174/11  

    Zulässigkeit der Klage einer privaten Krankenversicherung auf zukünftige

    In seiner Entscheidung vom 04.05.2011 (VIII ZR 146/10, zitiert nach juris, dort Tz. 15) hat der BGH dies nochmals - für einen Fall des Mietrückstandes - bestätigt.
  • AG Königswinter, 31.10.2012 - 3 C 134/12  

    Anspruch eines Vermieters auf Nutzungsentschädigung bei tatsächlicher Nutzung

    Die Besorgnis nicht rechtzeitiger Leistung besteht bereits deshalb, da die Beklagten mit Nutzungsentschädigungen für vier Monate im Rückstand sind (vgl. BGH, NJW 2011, 2886), nämlich die Monate Juli bis Oktober 2012.
  • AG Gießen, 05.11.2015 - 48 C 176/15  

    Vermieter kann wegen "Rache-mail" fristlos kündigen!

    Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs ist ein Antrag auf Zahlung einer künftigen Nutzungsentschädigung begründet, wenn zu befürchten ist, dass der Mieter die Miete bzw. Nutzungsentschädigung nicht zahlen wird (WuM 11, 434 [BGH 04.05.2011 - VIII ZR 146/10] ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht