Rechtsprechung
   BGH, 18.12.1963 - VIII ZR 193/62   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1963,271
BGH, 18.12.1963 - VIII ZR 193/62 (https://dejure.org/1963,271)
BGH, Entscheidung vom 18.12.1963 - VIII ZR 193/62 (https://dejure.org/1963,271)
BGH, Entscheidung vom 18. Dezember 1963 - VIII ZR 193/62 (https://dejure.org/1963,271)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1963,271) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • NJW 1964, 545
  • MDR 1964, 229
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BGH, 03.12.1991 - VI ZR 378/90

    Freistellung des Kfz-Vermieters von Schadensersatzansprüchen Dritter bei

    Verletzt der Mieter diese Vertragspflicht schuldhaft, wobei er sich das Verschulden von Erfüllungsgehilfen zurechnen lassen muß (§ 278 BGB), macht er sich dem Vermieter gegenüber aus dem Gesichtspunkt der positiven Vertragsverletzung schadenersatzpflichtig (vgl. RGZ 75, 116; BGH, Urteil vom 18. Dezember 1963 - VIII ZR 193/63 - NJW 1964, 545; Soergel/Wiedemann, BGB 12. Aufl., vor § 275 Rdn. 582; vgl. auch BGH, Urteil vom 15. November 1989 - VIII ZR 46/89 - NJW 1990, 453, 454).
  • BGH, 10.05.2000 - XII ZR 149/98

    Anwendbarkeit des § 558 BGB bei fortbestehendem Mietverhältnis

    e) Den bisher (oben unter b) und c)) behandelten Fällen lagen jeweils tatsächliche Beschädigungen des Mietobjekts i.S. von Substanzbeeinträchtigungen zugrunde, und zwar bis hin zu dem in dem Urteil vom 18. Dezember 1963 (VIII ZR 193/62 = NJW 1964, 545) entschiedenen Fall, in dem ein Ersatzanspruch wegen vertragswidriger Unterlassung des Abschlusses einer Feuerversicherung der kurzen Verjährung nach § 558 BGB unterworfen wurde, weil die Klägerin mit ihrem Begehren "in Wahrheit ... weiter nichts als Ersatz des Brandschadens" am Mietobjekt verlangt habe.
  • BGH, 26.09.1991 - I ZR 149/89

    Verjährung des Anspruchs auf Erstattung von Abmahnkosten

    Ebenso hat die sechsmonatige Verjährungsfrist für Ansprüche aus Mietverhältnissen nach § 558 BGB bei der Haftung aus positiver Vertragsverletzung Anwendung gefunden (BGH, Urt. v. 18.12.1963 - IVVV ME 139/62 [richtig: VIII ZR 193/62 - d. Red.] , NJW 1964, 545).
  • BGH, 22.01.1986 - VIII ZR 318/84

    Verjährung der Ansprüche des Leasinggebers bei Rückgabe der Leasingsache im

    Zwar besteht weitgehend Einigkeit darüber, daß die Verjährungsvorschrift des § 558 BGB weit auszulegen ist, um eine beschleunigte Klärung aller Ansprüche zwischen Vermieter und Mieter zu gewährleisten, die mit dem Zustand der Mietsache bei ihrer Rückgabe zusammenhängen (vgl. Senatsurteile vom 7. November 1979 - VIII ZR 291/78 = NJW 1980, 389 sowie vom 18. Dezember 1963 - VIII ZR 193/62 = LM Nr. 5 zu § 558 BGB).
  • BGH, 19.09.1973 - VIII ZR 175/72

    Verjährung der Ersatzansprüche des Vermieters

    Im Übrigen würde, selbst wenn eine solche Vertragspflicht bestanden hätte, ein durch deren Verletzung etwa entstandener Schadenersatzanspruch, der letzten Endes auf nichts anderes als auf die Beseitigung des entstandenen Sachschadens gerichtet wäre, ebenfalls unter § 558 BGB fallen, wie der erkennende Senat in dem Urteil vom 18. Dezember 1963 - VIII ZR 193/62 (NJW 1964, 545 = WM 1964, 127) entschieden hat.
  • BGH, 07.02.1968 - VIII ZR 179/65

    Schutzbereich des Miet- oder Leihvertrages

    Der Kläger hat den von ihm dem B. übergebenen Kleinbus, der nicht völlig untergegangen war, bereits am Tage des Unfalls oder kurz danach wieder zurückerhalten, so daß sich auch aus Wortlaut und Sinn des § 558 Abs. 2 BGB keine Bedenken gegen die Anwendung der Verjährungsvorschriften der §§ 558, 606 BGB herleiten lassen (vgl. die auch vom Berufungsgericht angezogenen Urteile RGZ 96, 300 und des erkennenden Senats vom 18. Dezember 1963 - VIII ZR 193/62 - LM BGB § 558 Nr. 5).

    Wenn mit dem Berufungsgericht davon ausgegangen wird, daß auf das Verhältnis zwischen den Parteien die Vorschriften über die Miete oder die Leihe anwendbar sind, so gilt auch für den Anspruch des Klägers aus unerlaubter Handlung, der auf die Verschlechterung des an Berninger verliehenen oder vermieteten VW-Busses gestützt wird, die kurze Verjährungsfrist der §§ 558, 606 BGB (Urteile des erkennenden Senats vom 28. Mai 1957 - VIII ZR 205/56 - LM BGB § 558 Nr. 1 und vom 18. Dezember 1963 - VIII ZR 193/62 - LM BGB § 558 Nr. 5 sowie BGH Urt. vom 18. Februar 1964 - VI ZR 260/62 - LM BGB § 852 Nr. 21 und BGHZ 47, 53, 55 [BGH 31.01.1967 - VI ZR 105/65], alle mit zahlr. w. Nachw.).

  • BGH, 25.04.1997 - LwZR 4/96

    Anspruch des Pächters auf Auskehrung einer von dem Verpächter erlangten

    § 558 BGB wird auch auf Schadensersatzansprüche ausgedehnt, die darauf gestützt sind, daß es der Mieter vertragswidrig unterlassen hat, für die Mietsache eine Feuerversicherung abzuschließen (vgl. BGH, Urt. v. 18. Dezember 1993, VIII ZR 193/62, NJW 1964, 545).
  • LG Wuppertal, 24.05.2016 - 16 S 104/15

    Kosten der Glasversicherung können auf den Mieter abgewälzt werden!

    Es entspricht, soweit ersichtlich, der ganz überwiegenden Auffassung in Rechtsprechung und Literatur, dass es grundsätzlich zulässig ist, in Gewerberaummietverträgen formularvertraglich eine Verpflichtung des Mieters zum Abschluss von Versicherungsverträgen zu vereinbaren (BGH NJW 1964, 545; Haase, Mietvertragliche Begründung einer Versicherungsabschlusspflicht des Gewerberaummieters, WiB 1997, 1074; Bub, Gewerberaummietvertrag und AGB-Gesetz, NZM 1998, 789 (795)).
  • BGH, 31.01.1967 - VI ZR 105/65

    Verjährung von Schadensersatzansprüchen eines Kraftfahrzeugvermieters

    Mit den genannten Verjährungsvorschriften wird der Zweck verfolgt, eine rasche Auseinandersetzung zwischen den Partnern des jeweiligen Gebrauchsüberlassungsverhältnisses zu gewährleisten und eine beschleunigte Klarstellung der Ansprüche wegen des Zustandes der überlassenen Sache bei ihrer Rückgabe zu erreichen (Prot. II 177, 194; BGH Urteil vom 18. Dezember 1963 - VIII ZR 193/62 - LM § 558 BGB Nr. 5 mit weiteren Nachweisen; BGH Urteil vom 11. November 1964 - VIII ZR 149/63 = LM § 558 BGB Nr. 7 = NJW 1965, 151 [BGH 11.11.1964 - VIII ZR 149/63]; Erman-Schopp 3. Auflage § 558 1).
  • BGH, 02.07.1971 - I ZR 58/70

    Gasparone II

    Aus den vom Landgericht genannten Entscheidungen des Bundesgerichtshofs zu der Vorschrift des § 558 BGB (BGH NJW 1964, 545 [BGH 18.12.1963 - VIII ZR 193/62] ; 1965, 151) läßt sich für den vorliegenden Fall nicht die Folgerung ziehen, daß die sich ausdrücklich auf die Verjährung von Schadensersatzansprüchen beziehende Vorschrift des § 51 LitUrhG sich auch auf die Verjährung von Bereicherungsansprüchen aus §§ 812 ff BGB erstrecken solle.
  • BGH, 18.02.1964 - VI ZR 260/62
  • BGH, 29.04.1970 - VIII ZR 29/69

    Verjährung von Vermieteransprüchen

  • BGH, 11.11.1964 - VIII ZR 149/63
  • LG Berlin, 11.09.1987 - 64 S 141/87

    Anforderungen an die Wirksamkeit einer Mietzinsvereinbarung; Öffentlich

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht