Rechtsprechung
   BGH, 18.06.1986 - VIII ZR 195/85   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1986,1216
BGH, 18.06.1986 - VIII ZR 195/85 (https://dejure.org/1986,1216)
BGH, Entscheidung vom 18.06.1986 - VIII ZR 195/85 (https://dejure.org/1986,1216)
BGH, Entscheidung vom 18. Juni 1986 - VIII ZR 195/85 (https://dejure.org/1986,1216)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,1216) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Kaufpreiszahlungsanspruch für gelieferte Kinderfahrräder - Rechtzeitigkeit der Mängelanzeigen - Anforderungen an die Bestimmtheit einer Mängelrüge - Vorliegen eines verdeckten Mangels - Häufung von Kuindenreklamationen

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Anforderungen an Mängelrüge bei versteckten, einer ganzen Produktserie anhaftenden Material- oder Konstruktionsfehlern

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    HGB § 377 Abs. 3
    Anforderungen an Rügepflicht bei Material- oder Konstruktionsfehler einer ganzen Serie eines Produkts

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1986, 3136
  • ZIP 1986, 1255
  • MDR 1987, 49
  • BB 1986, 1673
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 04.11.1987 - VIII ZR 314/86

    Umfang des Wandelungsrechts beim Erwerb von Hard- und Software

    Davon abgesehen hat das Berufungsgericht festgestellt, daß zumindest einige der Fehler nicht bei einem selbst gründlichen Test, sondern erst in der Praxisnutzung durch den Abnehmer der Anlage zu erkennen waren (vgl. dazu Senatsurteil vom 18. Juni 1986 - VIII ZR 195/85 = WM 1986, 1286 zu II 2 a); nach den - insoweit nicht angegriffenen - Feststellungen des Berufungsgerichts hat die Beklagte bereits im September 1984 telefonisch Fehlfunktionen der Anlage gerügt, ohne deren Ursache damals präzise angeben zu können.
  • BGH, 10.01.2006 - X ZR 58/03

    Verschulden des Unternehmers bei Herstellung des Werks aus einem vom Auftraggeber

    Der Unternehmer muss der Anzeige Art und Umfang des Mangels entnehmen können, so dass er nachbessern kann und der Besteller gehindert ist, zunächst nicht hinreichend präzisierte Mängel nachzuschieben (vgl. BGH, Urt. v. 18.06.1986 - VIII ZR 195/85, NJW 1986, 3136, 3137).
  • BGH, 14.05.1996 - X ZR 75/94

    Umfang der Anzeigepflicht

    Die Mängelanzeige gemäß § 377 Abs. 1 HGB muß nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (vgl. u.a. Urt. v. 22.05.1985 - VIII ZR 140/84, WM 1985, 975, 977; Urt. v. 18.06.1986 - VIII ZR 195/85, NJW 1986, 3136, 3137; Urt. v. 21.10.1987 - VIII ZR 324/86, BGHR HGB § 377 Abs. 1 - Mängelrüge 1 Konkretisierung; s.a. Urt. v. 30.05.1984 - VIII ZR 20/83, BGHZ 91, 293, 299 f.) den Verkäufer in die Lage versetzen, aus seiner Sicht und Kenntnis der Dinge zu erkennen, in welchen Punkten und in welchem Umfang der Käufer die gelieferte Ware als nicht vertragsgemäß beanstandet.
  • BGH, 25.01.1989 - VIII ZR 49/88

    Voraussetzungen eines Ges mtwandelungsrechts

    Auf die Revision der Beklagten hat der Senat durch Urteil vom 18. Juni 1986 (VIII ZR 195/85 = WM 1986, 1268) die Entscheidung des Berufungsgerichts aufgehoben und die Sache zurückverwiesen.
  • BGH, 21.10.1987 - VIII ZR 324/86

    Klage einer Handelsgesellschaft auf Schadensersatz und Minderung wegen Lieferung

    Gleichzeitig soll er gegen ein Nachschieben anderer Beanstandungen durch den Käufer geschützt werden (Urteile vom 18. Juni 1986 - VIII ZR 195/85 = WM 1986, 1286, 1287 unter II 1, vom 22. Mai 1985 - VIII ZR 140/84 = WM 1985, 975, 977 unter 7 und vom 21. Juni 1978 - VIII ZR 91/77 = WM 1978, 1052, 1053 unter cc - jeweils m.w.N.).

    Wie bestimmt eine Mängelrüge bei Anwendung der oben dargelegten Grundsätze im Einzelfall sein muß, kann letztlich nur unter Berücksichtigung der jeweiligen tatsächlichen Umstände entschieden werden (vgl. Senatsurteile vom 21. Juni 1978 a.a.O. und 18. Juni 1986 aaO).

  • LG Frankfurt/Oder, 07.03.2007 - 13 O 370/06

    Allgemeine Geschäftsbedingungen; Unklarheitenregel; Leistungsbegriff

    Er muss ferner ihre Berechtigung in etwa überprüfen können (BGH, NJW 1986, 3136; OLG Stuttgart, NJW-RR 2005, 869; Borges, Preisanpassungsklauseln in der AGB-Kontrolle, DB 2006, 1199).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht