Rechtsprechung
   BGH, 20.05.2009 - VIII ZR 247/06   

Volltextveröffentlichungen (11)

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Jurion

    Zulassung einer erstmals im Berufungsrechtszug erfolgten unstreitigen Fristsetzung zur Nacherfüllung

  • nwb

    ZPO § 531 Abs. 2; BGB § 280 Abs. 1, § 280 Abs. 3, § 281 Abs. 1, § 323 Abs. 1, § 346 Abs. 1, § 347 Abs. 2, § 434 Abs. 1, § 437

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zulassung einer erstmals im Berufungsrechtszug erfolgten unstreitigen Fristsetzung zur Nacherfüllung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • IWW (Kurzinformation)

    BGH entscheidet zulasten des Handels - Der Käufer kann seine Aufforderung zur Nacherfüllung in der Berufung nachholen

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Pferdemängel in der Berufungsinstanz

  • info-m.de (Leitsatz)

    Anfechtung: Wann beginnt die Anfechtungsfrist zu laufen?

  • info-m.de (Leitsatz)

    Rücktritt vom Kaufvertrag: Kann die Fristsetzung zur Nacherfüllung auch noch in der Berufungsinstanz erfolgen?

Besprechungen u.ä. (3)

  • zjs-online.com PDF (Entscheidungsbesprechung)

    § 531 ZPO; §§ 323, 281 BGB
    Berücksichtigung einer erst im Berufungsrechtszug erfolgten, unstreitigen Nachfristsetzung zur Mängelbeseitigung

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallbesprechung - aus Ausbildungssicht)

    §§ 281, 323 BGB, § 531 ZPO
    Unstreitige Nachfristsetzung im Berufungsrechtszug nicht präkludiert

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Nacherfüllungsverlangen in der Berufungsinstanz ist nicht verspätet! (IBR 2009, 487)

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Nacherfüllungsverlangen in der Berufungsinstanz" von Akademischer Rat Dr. Frank Skamel, original erschienen in: NJW 2010, 271 - 274.

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2009, 2532
  • MDR 2009, 996
  • VersR 2009, 1373
  • AnwBl 2009, 225
  • ZfBR 2009, 662



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (37)  

  • BGH, 13.07.2016 - VIII ZR 49/15  

    Anforderungen an die Fristsetzung zur Nacherfüllung im Kaufrecht präzisiert

    Anders als es im Berufungsurteil anklingt, kommt auch eine Zurückweisung des Vorbringens in der E-Mail vom 16. Februar 2009 nach § 531 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 ZPO nicht in Betracht, weil nicht streitig geworden ist, dass die Klägerin das darin enthaltene Nachbesserungsverlangen abgegeben hat und die E-Mail zugegangen ist (vgl. BGH, Beschluss vom 23. Juni 2008 - GSZ 1/08, BGHZ 177, 212 Rn. 10; Urteil vom 20. Mai 2009 - VIII ZR 247/06, NJW 2009, 2532 Rn. 15 mwN).
  • BGH, 28.09.2011 - VIII ZR 242/10  

    Zu den Anforderungen an eine Modernisierungsankündigung gemäß § 554 Abs. 3 BGB

    Nicht beweisbedürftiges Vorbringen hat das Berufungsgericht dagegen gemäß § 529 Abs. 1 ZPO seiner Entscheidung ohne Weiteres zugrunde zu legen, selbst wenn es sich dabei um zu erhebende Einreden oder auszuübende Gestaltungsrechte handelt, sofern die sie begründenden Tatsachen unstreitig sind (BGH, Beschluss vom 23. Juni 2008 - GSZ 1/08, BGHZ 177, 212 Rn. 9 ff.; Senatsurteil vom 20. Mai 2009 - VIII ZR 247/06, NJW 2009, 2532 Rn. 15 f.; BGH, Urteil vom 2. Februar 2010 - VI ZR 82/09, NJW-RR 2010, 664 Rn. 7; jeweils mwN).
  • BGH, 10.05.2016 - VIII ZR 214/15  

    Wohnraummiete: Vorgetäuschte Eigenbedarfskündigung bei bestehender

    Ein erstmals in der Berufungsinstanz vorgebrachtes unstreitiges Vorbringen ist aber unabhängig von den Voraussetzungen des § 531 Abs. 2 ZPO zu berücksichtigen (Urteile vom 20. Mai 2009 - VIII ZR 247/06, NJW 2009, 2532 Rn. 15; vom 18. November 2004 - IX ZR 229/03, BGHZ 161, 138, 141 ff.; Beschlüsse vom 23. Juni 2008 - GSZ 1/08, BGHZ 177, 212 Rn. 10; vom 27. Oktober 2015 - VIII ZR 288/14, WuM 2016, 98 Rn. 11).
  • BGH, 10.03.2010 - VIII ZR 182/08  

    Rücktritt vom Kaufvertrag bei Täuschung des Mietverkäufers über eine in

    Insbesondere in Fällen, in denen der Verkäufer den Käufer bei Vertragsschluss über die Beschaffenheit des Kaufgegenstandes getäuscht hat, nimmt der Bundesgerichtshof regelmäßig ein berechtigtes Interesse des Käufers an, von einer weiteren Zusammenarbeit mit dem Verkäufer Abstand zu nehmen, um sich vor eventuellen neuerlichen Täuschungsversuchen zu schützen, und versagt dem Verkäufer deshalb gemäß § 440, § 281 Abs. 2, § 323 Abs. 2 BGB eine Fortsetzung der Vertragsbeziehungen durch Nachbesserung zugunsten eines sofortigen Schadensersatz- oder Rücktrittsrechts des Käufers (Senatsurteile vom 20. Mai 2009 - VIII ZR 247/06, NJW 2009, 2532, Tz. 17; vom 9. Januar 2008 - VIII ZR 210/06, NJW 2008, 1371, Tz. 19 f.; BGH, Urteil vom 8. Dezember 2006 - V ZR 249/05, WM 2007, 1076, Tz. 13, 15).
  • BGH, 23.08.2016 - VIII ZR 178/15  

    Gehörsverletzung: Wahrunterstellung nur eines unwesentlichen Teils des

    Denn auch nach der Zurückverweisung eines Rechtsstreits darf das Berufungsgericht neue Angriffs- und Verteidigungsmittel nur in den Grenzen des § 531 Abs. 2 ZPO zulassen (BGH, Urteil vom 2. April 2004 - V ZR 107/03, NJW 2004, 2382 unter II 4 a), es sei denn, es handelt sich um unstreitiges Vorbringen (st. Rspr.; vgl. etwa Senatsurteil vom 20. Mai 2009 - VIII ZR 247/06, NJW 2009, 2532 Rn. 15; Senatsbeschluss vom 27. Oktober 2015 - VIII ZR 288/14, WuM 2016, 98 Rn. 11; jeweils mwN).
  • BGH, 29.06.2011 - VIII ZR 212/08  

    Handelsvertretervertrag: Fristlose Kündigung eines Vertragshändlervertrages wegen

    aa) Die Annahme des Berufungsgerichts, der genannte Vortrag sei im Berufungsverfahren nicht zu berücksichtigen, ist, wie die Revision zutreffend rügt - ungeachtet der Frage, ob es sich hierbei angesichts des Inhalts des unstreitigen und bereits in erster Instanz vorgelegten Kündigungsschreibens vom 4. Oktober 2005 überhaupt um ein neues Angriffs- und Verteidigungsmittel gemäß § 531 Abs. 2 Satz 1 ZPO handelt (vgl. BGH, Beschluss vom 23. Juni 2008 - GSZ 1/08, BGHZ 177, 212 Rn. 10; Senatsurteil vom 20. Mai 2009 - VIII ZR 247/06, NJW 2009, 2532 Rn. 15; jeweils mwN) - schon deshalb rechtsfehlerhaft, weil der Zulassungsgrund des § 531 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 ZPO vorlag.
  • BGH, 27.10.2015 - VIII ZR 288/14  

    Wohnraummiete: Zulässigkeit einer wegen weiterer Zahlungsrückstände

    Aus einer die Zwecke des Zivilprozesses und der Präklusionsvorschriften berücksichtigenden Auslegung der § 529 Abs. 1 Nr. 2, § 531 ZPO ergibt sich, dass unter "neue Angriffs- und Verteidigungsmittel" im Sinne des § 531 ZPO lediglich streitiges und beweisbedürftiges Vorbringen fällt (BGH, Urteile vom 20. Mai 2009 - VIII ZR 247/06, NJW 2009, 2532 Rn. 15; vom 6. Dezember 2004 - II ZR 394/02, NJW-RR 2005, 437 unter II 1 b; jeweils mwN).
  • BGH, 03.07.2014 - I ZR 84/13  

    Wettbewerbsverstoß: Nachweis einer unberechtigten Spitzenstellungswerbung - Wir

    Zwar gilt der Ausschluss neuer Angriffs- und Verteidigungsmittel im Berufungsrechtszug nicht für unstreitige Tatsachen, auch wenn sie im ersten Rechtszug aus Nachlässigkeit nicht geltend gemacht worden sind (BGH, Urteil vom 20. Mai 2009 - VIII ZR 247/06, NJW 2009, 2532 Rn. 15).
  • LG Bonn, 06.10.2009 - 8 S 142/09  

    Unterlassungsanspruch bei Verschmutzung durch Katzenkot

    Die Beklagten haben dieses neue Vorbringen nicht bestritten, so dass der nicht beweisbedürftige Vortrag gemäß § 529 I ZPO der Berufungsentscheidung zugrunde zu legen ist (vgl. BGH NJW 2009, 2532, 2533).
  • OLG Naumburg, 30.12.2010 - 10 U 16/10  

    Rückabwicklung eines Kaufvertrages: Rückgewähr angefallener Umsatzsteuer; Ersatz

    Unstreitiges und damit nicht beweisbedürftiges Vorbringen hat das Berufungsgericht gemäß § 529 Abs. 1 ZPO seiner Entscheidung in jedem Fall zugrunde zulegen (vgl. BGH NJW 2009, 2532 - 2534 zitiert nach juris; BGHZ 161, 138, 141 ff.; 166, 29, Tz. 6; BGHZ 177, 212, Tz. 9 ff.; Senatsbeschluss vom 21. Februar 2006 - VIII ZR 61/04, WM 2006, 1115, Tz. 5; Heßler in Zöller, ZPO, 28. Aufl., § 531 ZPO Rdn. 20 m.w.N.).

    An die tatsächlichen Voraussetzungen für die Annahme einer endgültigen Erfüllungsverweigerung sind strenge Anforderungen zu stellen; sie liegt nur vor, wenn der Schuldner eindeutig zum Ausdruck bringt, er werde seinen Vertragspflichten auf keinen Fall nachkommen (vgl. BGH, Urteil vom 21. Dezember 2005 - VIII ZR 49/05, NJW 2006, 1195, Tz. 25; BGH NJW 2009, 2532 - 2534 zitiert nach juris).

    Der so handelnde Verkäufer verdient keinen Schutz vor den mit der Rückabwicklung des Vertrages verbundenen wirtschaftlichen Nachteilen (vgl. BGH, Beschluss vom 8. Dezember 2006 - V ZR 249/05, NJW 2007, 835, unter II 3 b bb zitiert nach juris; BGH NJW 2008, 1371 - 1373 zitiert nach juris; BGH NJW 2009, 2532 - 2534 zitiert nach juris).

    Mit dem erfolglosen Ablauf der Frist ist die materielle Rechtslage umgestaltet worden, weil die Klägerin erst danach berechtigt war, vom Vertrag zurückzutreten (vgl. BGH NJW 2009, 2532 - 2534 zitiert nach juris).

    Da die Klägerin mit ihrer Klage den kaufgewährleistungsrechtlichen Anspruch auf Rückgewähr des restlichen Bruttokaufpreises weiterverfolgt, liegt spätestens in der Klageerhebung eine erneute konkludente Rücktrittserklärung (vgl. BGH NJW 2009, 2532 - 2534 zitiert nach juris).

  • OLG Stuttgart, 17.03.2010 - 3 U 160/09  

    Abgrenzung von Unternehmer- und Verbraucherhandeln bei Abschluss eines

  • BGH, 21.04.2015 - II ZR 255/13  

    Wiedereröffnung der mündlichen Verhandlung vor dem Berufungsgericht bei

  • KG, 24.02.2011 - 19 U 83/10  

    GmbH & Co KG: Haftung des Geschäftsführers der Komplementär-GmbH der

  • OLG Hamm, 02.09.2016 - 12 U 163/15  

    Rechtsstreitigkeiten über Fördermittel für die rhythmische Sportgymnastik

  • OLG Köln, 21.10.2010 - 8 U 12/10  
  • LG Bonn, 19.05.2017 - 1 O 341/16  

    VW-Abgasskandal; Rücktritt; Fristsetzung; Nacherfüllung

  • OLG Stuttgart, 17.04.2012 - 6 U 178/10  

    Anforderungen an die Rüge von Mängeln

  • OLG Frankfurt, 09.08.2012 - 6 U 67/11  

    Begriff der gesundheitsbezogenen Angabe

  • OLG Düsseldorf, 24.09.2015 - 2 U 30/15  

    Geltendmachung von Ansprüchen wegen Patentverletzung durch einen Lizenznehmer

  • OLG Koblenz, 21.02.2013 - U 692/12  

    Energielieferungsvertrag mit Sonderkunden: Ergänzende Vertragsauslegung bei

  • OLG Düsseldorf, 03.04.2014 - 6 U 113/13  

    Wirksamkeit der Abtretung von Geschäftsanteilen an einer GmbH

  • OLG Frankfurt, 16.09.2009 - 7 U 257/08  

    Hemmung der Verjährung durch Verhandlungen des Versicherers

  • OLG Düsseldorf, 03.04.2014 - 6 U 114/13  

    Wirksamkeit der Zustimmung der Gesellschafterversammlung zur Übertragung von

  • OLG Karlsruhe, 25.09.2013 - 7 U 96/10  

    Arzthaftungsprozess: Beweiserleichterung bei Dokumentationsmangel;

  • LG Bonn, 21.10.2011 - 10 O 330/10  

    Rücktritt vom Kaufvertrag über einen Pkw wegen Ungeeignetheit der Gasanlage für

  • OLG München, 10.08.2016 - 20 U 1332/16  

    Prozessrechtliche Präklusionsvorschriften

  • OLG München, 14.01.2016 - 6 U 2752/10  

    Gleichwirkung bei abgewandelten Mitteln

  • LG Frankenthal, 18.12.2013 - 6 O 420/12  

    Grundstückskaufvertrag: Befall des erworbenen Wohngebäudes mit Silberfischchen

  • OLG Karlsruhe, 08.08.2012 - 7 U 128/11  

    Arzthaftung: Behandlungsfehler bei vaginaler Entbindung; Berücksichtigung neuen

  • OLG Celle, 02.08.2012 - 13 U 4/12  

    Unlauterer Wettbewerb: Vorliegen eines Wettbewerbsverhältnisses zwischen

  • OLG Braunschweig, 16.12.2010 - 8 U 123/08  

    Haustechnikschacht überdimensioniert: Wer haftet?

  • KG, 20.07.2012 - 5 U 90/11  

    Abmahnkostenerstattungspflicht wegen Anbietens von Produktnachahmungen

  • OLG Naumburg, 09.11.2010 - 1 U 44/10  

    Arzthaftung: Aufklärungspflichtverletzung vor einer dreifachen Becken-Osteotomie

  • OLG Naumburg, 18.10.2013 - 10 U 25/13  

    Berufungsverfahren: Prüfung der Zulässigkeit einer Drittwiderklage gegen den

  • OLG Frankfurt, 10.07.2009 - 7 U 257/08  

    Versicherungen - Hemmung der Verjährung durch Verhandlungen des Versicherers!

  • LG Nürnberg-Fürth, 31.08.2011 - 8 S 1322/11  

    Schadensersatz bei Verkehrsunfall: Anforderungen an die Ermittlung objektiv

  • OLG Köln, 17.02.2017 - 19 U 101/16  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht