Rechtsprechung
   BGH, 21.09.2011 - VIII ZR 47/11   

Volltextveröffentlichungen (19)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 305c BGB, § 535 BGB
    Mietrechtsstreit um Schadenersatz wegen nicht ausgeführter Schönheitsreparaturen: Inhaltskontrolle für eine Klausel über das "Weißen" von Decken und Wänden; Abgrenzung von Individualvereinbarung und Allgemeinen Geschäftsbedingungen

  • ra-skwar.de

    Schönheitsreparatur - "Weißen" von Decken und Wänden

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    "Weißen" der Wände im Mietvertrag stellt unzulässige Farbvorgabe dar

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Formularmäßige Überwälzung der Schönheitsreparaturen auf den Mieter unter Aufgabe des "Weißens" von Decken und Wänden

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Das "Weißen" von Decken und Wänden als unzulässige Klausel im Mietvertrag, §§ 305c Abs. 2, 307 Abs. 1 S. 1, 535 BGB

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Schönheitsreparaturen - Farbvorgabe in Mietvertrag

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Schönheitsreparaturen - Farbvorgabe in Mietvertrag

  • kanzlei.biz

    "Weißen der Wände' - unzulässige Klausel in Mietverträgen

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Schönheitsreparaturen; Farbdiktat weiß für laufendes Mietverhältnis

  • rabüro.de

    Mietvertragsklausel für "Weißen" von Decken und Wänden ist unwirksam

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 305c Abs. 2
    Formularmäßige Überwälzung der Schönheitsreparaturen auf den Mieter unter Aufgabe des "Weißens" von Decken und Wänden

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    "Weißen" bedeutet weiß streichen!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (12)

  • lawblog.de (Kurzinformation)

    Karlsruher Sprachkunde

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Mietrecht - "Weißen" kann die Schönheitsreparaturklausel kippen

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Keine Pflicht zum "Weißen" von Decken und Wänden

  • koelner-hug.de (Kurzinformation/Leitsatz)

    Pflicht zum "Weißen" im laufenden Mietverhältnis unwirksam

  • rofast.de (Kurzinformation)

    Weißen ist mehr als Streichen

  • mietkaution.org (Kurzinformation)

    Pflicht zum Weißen von Decken und Wänden stellt unangemessene Benachteiligung des Mieters dar

  • blog.de (Kurzinformation)

    Weißen ist nicht dasselbe wie Streichen

  • haufe.de (Kurzinformation)

    "Weißen" ist nicht dasselbe wie "Streichen"

  • haufe.de (Kurzinformation)

    "Weißen" ist nicht dasselbe wie "Streichen"

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Farbwahlklausel weiß für Schönheitsreparaturen unwirksam

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Verpflichtung des Mieters zum "Weißen" von Decken und Wänden ist unwirksam // Unwirksame Vertragsklausel

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Verpflichtung zum "Weißen" von Decken und Wänden ist unangemessene Benachteiligung des Mieters // Unwirksame formularmäßige Überwälzung von Schönheitsreparaturen

Besprechungen u.ä. (2)

  • wkblog.de (Entscheidungsbesprechung)

    Pflicht zum Weißen - Einschränkung der persönlichen Lebensgestaltung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Bedeutet "weißen" mit weißer Farbe anstreichen? (IMR 2012, 1054)

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZMR 2012, 97
  • NJ 2012, 274



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BGH, 06.11.2013 - VIII ZR 416/12  

    Zur Schadensersatzpflicht des Mieters bei Rückgabe der neutral dekoriert

    c) Zutreffend ist insoweit zwar, dass der Mieter Veränderungen oder Verschlechterungen der Mietsache dann nicht nach § 538 BGB zu vertreten hat, wenn sie durch einen vertragsgemäßen Gebrauch herbeigeführt werden (Senatsurteil vom 5. März 2008 - VIII ZR 37/07, NJW 2008, 1439 Rn. 21), und dass die farbliche Gestaltung der Mieträume während der Dauer des Mietverhältnisses dem Mieter überlassen ist, somit zum vertragsgemäßen Gebrauch einer angemieteten Wohnung gehört (Senatsurteile vom 21. September 2011 - VIII ZR 47/11, WuM 2011, 618 Rn. 8; vom 18. Juni 2008 - VIII ZR 224/07, aaO Rn. 17).
  • LG Berlin, 14.06.2016 - 67 S 19/16  

    (Allgemeine Geschäftsbedingungen in einem Wohnraummietvertrag: Nachträglicher

    Allenfalls dann wäre eine verfahrensfehlerfreie tatsächliche Feststellung zu ihren Gunsten in Betracht gekommen (vgl. BGH, Urt. v. 21. September 2011 - VIII ZR 47/11, ZMR 2012, 97 Tz. 9).
  • LG Hannover, 28.05.2013 - 20 S 61/12  

    Streichen der Türen und Fenster von außen nicht ausgenommen: Klausel unwirksam!

    Dass die durch die nicht auf die im Inneren der Wohnung liegenden Seiten der Türen beschränkte Verpflichtung zum Anstrich der Türen begründete Unwirksamkeit nicht auf einzelne Bestandteile der Klausel beschränkt werden kann, sondern die gesamte Klausel (hier § 14 Ziff. 2) erfasst, hat der Bundesgerichtshof in vorgenannten Entscheidungen klargestellt und in den Entscheidungen zu unzulässigen Farbwahlklauseln, die ebenfalls zur Unwirksamkeit der Abwälzung der Schönheitsreparaturen auf den Mieter insgesamt führen, bestätigt (vgl. BGH, Urteil vom 20.01.2010 - VIII ZR 50/09; BGH, Urteil vom 21.09.2011 - VIII ZR 47/11).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht