Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 08.06.1971 - 2 Ss (OWi) 342/71   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1971,1585
OLG Düsseldorf, 08.06.1971 - 2 Ss (OWi) 342/71 (https://dejure.org/1971,1585)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 08.06.1971 - 2 Ss (OWi) 342/71 (https://dejure.org/1971,1585)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 08. Juni 1971 - 2 Ss (OWi) 342/71 (https://dejure.org/1971,1585)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1971,1585) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Rechtswirksamkeit; Bußgeldbescheid; Örtliche Zuständigkeit; Verwaltungsbehörde; Von Amts wegen; Rüge; Bußgeldverfahren

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    OWiG §§ 37, 46 Abs. 1; StPO §§ 16, 206a, 260

Papierfundstellen

  • VRS 41, 201
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Hamm, 15.06.2007 - 1 Ss OWi 324/07

    Falsche Behörde und falscher Tatort führen trotzdem nicht zur Unwirksamkeit eines

    Die örtliche Unzuständigkeit einer sachlich zur Ahndung von Verkehrsverstößen zuständigen Verwaltungsbehörde stellt keinen so schwerwiegenden Mangel dar (OLG Hamm, Senatsbeschluss vom 13.07.1972 - 1 Ss OWi 618/72 -JMBINW 1973, 59 f.; OLG Hamm, Beschluss vom 09.01.1973 - 5 Ss OWi 1537/72 - DAR 1973, 163; OLG Düsseldorf VRS 41, 201 ff.; Rebmann/Roth/ Herrmann, a.a.O., § 33 Rdnr. 37, § 37 Rdnr. 14; Karlsruher Kommentar, a.a.O., § 68 Rdnr. 14, § 33 Rdnr. 76), oder allenfalls dann, wenn die Verwaltungsbehörde ihre örtliche Unzuständigkeit sicher kannte, aber dennoch den Bußgeldbescheid erlassen hat (AG Magdeburg NJW 2000, 374).
  • OLG Köln, 21.08.1998 - Ss 378/98
    Unwirksam ist ein Bußgeldbescheid nur dann, wenn er so schwer-wiegende Mängel hat, daß er keinerlei Wirkungen zeitigen (vgl. BGH VRS 39, 442; BayOblG VM 1972 Nr. 3; SenE VRS 44, 309; Rebmann/Roth/Herrmann, a.a.O. § 33 Rn. 37; Rotberg, a.a.O., § 66 Rn. 21; KK OWiG-Weller, § 33 Rn.76, jeweils m.w.N.), d.h. im Falle des Einspruchs die tragfähige Grundlage für eine gerichtliche Sachentscheidung nicht bilden kann (vgl. BGH VRS 39, 115; OLG Düsseldorf VRS 41, 201; VRS 80, 77; SenE VRS 38, 199 ; Göhler,a.a.O., § 66 Rn.39).
  • OLG Köln, 15.08.2000 - Ss 333/00
    Formelhafte Wendungen genügen nicht (BGH StV 1982, 366; OLG Köln DAR 1971, 301; Hanack, in: Löwe-Rosenberg, StPO, 25. Aufl., § 337 Rdnr. 225).
  • OLG Köln, 09.11.2000 - Ss 457/00

    Beschränkung der Berufung auf die Überprüfung des Rechtsfolgenausspruchs; Bindung

    Formelhafte Wendungen genügen nicht (BGH StV 1982, 366; OLG Köln DAR 1971, 301; Hanack, in: Löwe-Rosenberg, StPO, 25. Aufl., § 337 Rdnr. 225).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht