Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 08.11.1984 - 5 Ss (OWi) 388/84 - 302/84 I   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1984,6065
OLG Düsseldorf, 08.11.1984 - 5 Ss (OWi) 388/84 - 302/84 I (https://dejure.org/1984,6065)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 08.11.1984 - 5 Ss (OWi) 388/84 - 302/84 I (https://dejure.org/1984,6065)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 08. November 1984 - 5 Ss (OWi) 388/84 - 302/84 I (https://dejure.org/1984,6065)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,6065) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • StV 1987, 381
  • VRS 68, 65
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Düsseldorf, 22.02.1990 - 5 Ss OWi 36/90

    Normadressat des Bußgeldtatbestandes nach §§ 29 Abs. 3, 49 Abs. 2 Nr. 7 StVO

    Das ermöglicht dem Rechtsbeschwerdegericht nicht die rechtliche Nachprüfung, ob die Verstöße ihrer Art nach oder wegen ihres Begehungszeitpunktes für die Bußgeldbemessung nach § 17 Abs. 3 OWiG verwertbar sind (vgl. Senatsbeschlüsse in JMBl NW 1982, 259 = VRS 63, 469; VRS 64, 61 = DAR 1982, 337; VRS 68, 65; und vom 11. August 1989 - 5 Ss (OWi) 310/89 - (OWi) 127/89 I; OLG Koblenz VRS 64, 215, Göhler OWiG, 9. Aufl., § 17 Rdnr. 20).
  • KG, 13.01.1997 - 1 Ss 332/96

    Anforderungen an die Urteilsgründe bei strafschärfender Verwertung von

    Wenn - wie hier - nachteilige Schlüsse aus Vorstrafen gezogen werden, müssen diese in einer für das Revisionsgericht nachprüfbaren Weise im Urteil mitgeteilt werden (vgl. BGH bei Dallinger MDR 1967, 898; MDR 1976, 13; KG Beschlüsse vom 20. Mai 1996 - (3) 1 Ss 77/96 (37/96) - und vom 20. März 1995 - (3) 1 Ss 6/95 (11/95) - OLG Düsseldorf VRS 68, 65, 66; OLG Koblenz StV 1994, 290, 291; Gribbohm a.a.O., § 46 Rdnr. 158).

    Aufgrund der insoweit fehlenden Feststellungen kann das Revisionsgericht zum einen nicht prüfen, ob die Vorverurteilungen überhaupt noch verwertet werden können oder ob sie bereits tilgungsreif waren (vgl. KG Beschluß vom 20. März 1995 (3) 1 Ss 6/95 (11/95) - OLG Düsseldorf VRS 68, 65, 66/67; Gribbohm a.a.o., § 46 Rdnr. 161).

  • OLG Düsseldorf, 02.01.1992 - 5 Ss OWi 472/91
    Der Senat ist jedoch auch insoweit zur Nachprüfung berufen, da eine Beschränkung der Rechtsbeschwerde lediglich auf die Überprüfung des Fahrverbots unwirksam ist (Senatsbeschluß vom 8.11.1984 in VRS 68, 65 = StV 1987, 381 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht