Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 01.06.1995 - 5 Ss (OWi) 122/95 - (OWi) 62/95 I   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1995,9659
OLG Düsseldorf, 01.06.1995 - 5 Ss (OWi) 122/95 - (OWi) 62/95 I (https://dejure.org/1995,9659)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 01.06.1995 - 5 Ss (OWi) 122/95 - (OWi) 62/95 I (https://dejure.org/1995,9659)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 01. Juni 1995 - 5 Ss (OWi) 122/95 - (OWi) 62/95 I (https://dejure.org/1995,9659)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,9659) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BKat Nr. 34.2; OWiG § 17 Abs. 3; StVO § 37

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • VRS 90, 149
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • OLG Köln, 18.07.1996 - Ss 179/96
    Dies kann der Fall sein z. B. bei Mißachtung des Rotlichts einer Baustellenampel (vgl. BayObLG DAR 1996, 31; OLG Düsseldorf VRS 88, 218, OLG Hamm VRS 88, 73; SenE NZV 1994, 41), bei Verkehrsregelung auf einer nur einspurig befahrbaren Brücke (OLG Oldenburg NZV 1995, 119 = VRS 88, 309), bei "Frühstartern" (OLG Oldenburg VRS 85, 362 und 85, 450), bei Weiterfahrt nach Anhalten infolge Verwechslung der für den Fahrer geltenden Lichtzeichen (OLG Düsseldorf DAR 1993, 271; NZV 1994, 161 = VRS 86, 471; DAR 1996, 107; OLG Hamm DAR 1995, 501 = VRS 90, 455; NZV 1996, 117 und 1996, 206; OLG Karlsruhe NZV 1996, 206; KG VRS 87, 52) oder in ähnlichen Situationen (vgl. OLG Düsseldorf NZV 1995, 328 = VRS 89, 226; VRS 90, 149; DAR 1996, 32 = NZV 1996, 39 = VRS 90, 457).

    Der Umstand, daß der Betroffene Schrittgeschwindigkeit fuhr, unterscheidet den hier zu beurteilenden Fall von einem typischen Rotlichtverstoß (vgl. OLG Düsseldorf VRS 90, 149, 151).

  • KG, 23.03.2001 - 3 Ws (B) 84/01

    Kein Fahrverbot wegen qualifizierten Rotlichtverstoßes: Einfahren in die Kreuzung

    Jedoch ist die in Nr. 34.2 BKat vorgesehene Regelahndung nicht bei jedem Verstoß, der über eine Sekunde nach Beginn der Rotphase begangen wird, indiziert (vgl. OLG Köln VRS 92, 228, 229; OLG Düsseldorf VRS 90, 149, 151; VRS 89, 226, 227; VRS 86, 471, 472; OLG Hamm VRS 90, 455, 456 f; jeweils m.w.N.).
  • OLG Düsseldorf, 04.10.1999 - 2b Ss OWi 65/99

    Feststellung eines qualifizierten Rotlichtverstoßes

    Einer solchen Schätzung ist jedoch nicht von vornherein ein Beweiswert abzusprechen (vgl. Senatsbeschlüsse vom 9. Januar 1995, VRS 88, 469; 1. Juni 1995, VRS 90, 149 und 18. Dezember 1996 - 5 Ss (Owi) 365/96 - (Owi) 173/96 I -).

    Nur wenn eine solche fehlt, kommt es auf den Beginn des Einfahrens in den durch die Ampel geschützten Bereich an (vgl. dazu Senat VRS 93, 462 , VRS 90, 149 und VRS 88, 469; OLG Hamm, a. a. O.; Jagusch/Hentschel, a. a. O., § 37 StVO Rdnr. 61; Mühlhaus/Janiszewski, a. a. O., § 37 Rdnr. 31 b).

  • OLG Düsseldorf, 29.04.1997 - 5 Ss OWi 93/97
    Hierbei ist darzulegen, daß die Schlußfolgerungen auf einer festen Tatsachengrundlage beruhen und nicht nur Vermutungen sind, die nicht mehr als einen Verdacht begründen (vgl. Senatsbeschlüsse vom 8. Februar 1993, 9. Januar 1995, 21. März 1995 und 18. März 1997 jeweils a.a.O. sowie 1. Juni 1995 in VRS 90, 149,150; BGHSt 25, 285; BGH NStZ 1984, 212; Göhler a.a.O. OWiG § 71 Rdnr. 43; Kleinknecht/Meyer-Goßner a.a.O. StPO § 267 Rdnr. 12).
  • OLG Düsseldorf, 18.03.1997 - 5 Ss OWi 30/97
    Der Senat hat sich der herrschenden Meinung angeschlossen (vgl. Senatsbeschlüsse vom 9. Januar 1995 in VRS 88, 469 = VM 1995, 62; vom 1. Juni 1995 in VRS 90, 149 = ZfS 1995, 394 und vom 18. Dezember 1996 - 5 Ss (Owi) 365/96 - (Owi) 173/96 I -).
  • OLG Düsseldorf, 04.11.2002 - 2b Ss OWi 216/02

    Anforderungen an die Messung der Rotlichtdauer bei Verhängung eines Fahrverbots;

    Solche Umstände können beispielsweise das Zählen ("21, 22, 23") oder das Messen der Zeit mittels einer (Stopp-)Uhr sein (vgl. zur Schätzung Senat VRS 90, 149; OLG Hamm NStZ-RR 1996, 216; Jagow in Janiszewski/Jagow/Burmann, Straßenverkehrsrecht, 17. Auflage 2002, § 37 StVO Rdnr. 31 b; Hentschel, Straßenverkehrsrecht, 36. Auflage 2001, § 37 StVO Rdnr. 61 m.w.N.).
  • OLG Düsseldorf, 18.12.1996 - 5 Ss OWi 365/96
    Insbesondere fehlen Angaben dazu, wie lange der Zeitraum von einer Sekunde Rotlicht bereits verstrichen war, als der Betroffene die Haltelinie der Ampel passierte, ob die Beobachtung des Zeugen L., auf die sich das Amtsgericht alleine stützt, im Rahmen einer gezielten Überwachung der Ampel stattfand, ob die Rotlichtdauer - etwa mit einer Stoppuhr - exakt ermittelt worden ist oder ob diese lediglich geschätzt wurde (vgl. dazu Senatsbeschluß vom 9. Januar 1995 a.a.O. sowie vom 1. Juni 1995 in VRS 90, 149 ).
  • KG, 20.08.2007 - 3 Ws (B) 450/07

    Regelfahrverbot: Absehen trotz qualifizierten Rotlichtverstoßes

  • KG, 20.08.2007 - 2 Ss 171/07
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht