Rechtsprechung
   OLG München, 28.04.2006 - Verg 6/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,1029
OLG München, 28.04.2006 - Verg 6/06 (https://dejure.org/2006,1029)
OLG München, Entscheidung vom 28.04.2006 - Verg 6/06 (https://dejure.org/2006,1029)
OLG München, Entscheidung vom 28. April 2006 - Verg 6/06 (https://dejure.org/2006,1029)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,1029) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VOF § 1; VOF § 2 Abs. 2 Satz 2; VOF § 3; VOL/A § 1
    Berechnung des Schwellenwertes für ein Nachprüfungsverfahren bei einem Ouml;PP-Projekt, bei dem sich der Auftraggeber offen hält, ob er die zu vergebenden Lose einem Auftragnehmer überträgt

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    VOF-Vergabe - ÖPP-Projekt: Berechnung des Schwellenwertes bei Einzellosen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Abstellen auf die Summe der Einzelleistungen bei Berechnung des Schwellenwertes im Vergabeverfahren bei der Ausschreibung unterschiedlicher freiberuflicher Leistungen (hier: Beratung in rechtlicher, technischer und wirtschaftlicher Beziehung bei einem ÖPP-Projekt); ...

  • Thüringer Oberlandesgericht (Leitsatz)

    Ausschluss-, Auswahl- und Auftragskriterium im VOF-Verfahren

Besprechungen u.ä. (4)

  • shgt.de PDF, S. 16 (Entscheidungsbesprechung)

    Vergabe bei ÖPP-Projekten

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Wann kann Einzelbieter auch Mitglied einer Bietergemeinschaft sein? (IBR 2006, 466)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    VOF: Berechnung des Schwellenwerts bei Vergabe in Losen (IBR 2006, 520)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Sind ÖPP-Beratungsleistungen nach VOF oder VOL/A auszuschreiben? (IBR 2006, 467)

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Beschluss des OLG München vom 28.04.2006, Az.: Verg 06/06 (Juristische Beratungsleistungen; eindeutig und erschöpfend beschreibbare freiberufliche Tätigkeit; Losvergabe; Schwellenwert)" von RA Christof Wagner, original erschienen in: VergabeR ...

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZBau 2007, 59
  • BauR 2007, 165
  • VergabeR 2006, 914
  • ZfBR 2007, 53
  • ZfBR 2007, 54
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (50)

  • OLG Düsseldorf, 03.08.2011 - Verg 16/11

    Ausschluss eines Angebots wegen Ungeeignetheit des Bewerbers im

    (vgl. BGH, Urteil v. 10.9.2009 - VII ZR 255/08; OLG Düsseldorf, Beschl. v. 05.07.2006 - VII-Verg 21/06; OLG München, Beschl. v. 28.04.2006 - Verg 6/06; Ganske in Reidt/Stickler/Glahs, Vergaberecht, 3. Aufl., § 101 Rdn. 37).
  • BGH, 10.11.2009 - X ZB 8/09

    Endoskopiesystem

    Das vorlegende Oberlandesgericht will als tragende Begründung seiner Entscheidung den Rechtssatz zugrunde legen, dass einem Bieter regelmäßig auch dann ein Schaden durch die Verletzung von Vergabevorschriften droht, wenn das eingeleitete Vergabeverfahren nicht durch Zuschlag beendet werden darf und zur Bedarfsdeckung eine Neuausschreibung in Betracht kommt (vgl. auch OLG Celle, Beschl. v. 22.5.2008 - 13 Verg 1/08, OLGR Celle 2008, 663; OLG München, Beschl. v. 28.4.2006 - Verg 06/06, VergabeR 2006, 914 - "Juristische Beratung"; VK Bund, Beschl. v. 19.11.2008 - VK 1-135/08, [...]; VK Sachsen, Beschl. v. 20.8.2004 - 1/SVK/067-04, [...]; VK Südbayern, Beschl. v. 25.10.2006 - Z3-3-3194-1-28, [...]).
  • OLG Düsseldorf, 15.06.2016 - Verg 49/15

    Anforderungen an die Bewertung der Angebote im Rahmen einer öffentlichen

    Der Auftraggeber darf sich auch darauf beschränken, die Aufgabenlösung vollständig und allein vom Auftragnehmer entwickeln zu lassen, dies zum Beispiel dann, wenn die Lösung auch in Verhandlungen, ohne dass sie dadurch inhaltlich vorweggenommen würde, nicht eindeutig und erschöpfend beschrieben werden kann (BGH, Urt. v. 10.11.2009, X ZB 8/09; OLG Düsseldorf, Beschl. v. 10.08.2011, VII-Verg 36/11, juris Rn. 18 f, Nachrichtenmeldungen; Beschl. v. 21.04.2010, VII-Verg 55/09, juris Rn. 41 f., Schiffshebewerk Niederfinow; OLG München, Beschl. v. 28.04.2006, Verg 6/06, juris Rn. 51 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht