Rechtsprechung
   BGH, 12.07.1966 - VI ZR 1/65   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1966,589
BGH, 12.07.1966 - VI ZR 1/65 (https://dejure.org/1966,589)
BGH, Entscheidung vom 12.07.1966 - VI ZR 1/65 (https://dejure.org/1966,589)
BGH, Entscheidung vom 12. Juli 1966 - VI ZR 1/65 (https://dejure.org/1966,589)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1966,589) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Verwendung einer Schätzurkunde für ein Grundstück gegenüber einem Dritten zur Sicherung eines Finanzierungskredits - Annahme eines Sittenverstoßes durch Erteilung einer Schätzurkunde ohne Besichtigung des zu schätzenden Grundstücks - Architekt und öffentlich bestellter ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • VersR 1966, 1034
  • WM 1966, 1148
  • DB 1966, 1269
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (43)

  • OLG Stuttgart, 30.07.2019 - 10 U 134/19

    Kauf eines vom "Diesel-Abgasskandal" betroffenen Gebrauchtfahrzeuges:

    Der erforderliche Schädigungsvorsatz im Rahmen von § 826 BGB, der getrennt von der Sittenwidrigkeit - auch von deren subjektiver Seite - festzustellen ist (vgl. BGH, Urteil vom 12.07.1966 - VI ZR 1/65, WM 1966, 1148; Urteil vom 28.06.1966 - VI ZR 287/64, WM 1966, 1150), bezieht sich darauf, dass durch die Handlung einem anderen Schaden zugefügt wird.
  • BGH, 20.03.1995 - II ZR 205/94

    Treuepflicht eines Minderheitsaktionärs; Ausübung des Stimmrechts für andere

    Aus der Art und Weise des sittenwidrigen Handelns kann sich die Schlußfolgerung ergeben, daß mit Schädigungsvorsatz gehandelt worden ist (BGH, VersR 1966, 1034 (1036); Mertens, in: MünchKomm, § 826 Rdnr. 60; Steffen, in: RGRK, § 826 Rdnr. 33).
  • OLG Stuttgart, 24.09.2019 - 10 U 11/19

    Vom Dieselskandal betroffenes Kfz mit Motor EA 189

    Der erforderliche Schädigungsvorsatz im Rahmen von § 826 BGB , der getrennt von der Sittenwidrigkeit und zwar auch von deren subjektiver Seite festzustellen ist (vgl. BGH, Urteil vom 12.07.1966 - VI ZR 1/65, WM 1966, 1148 ; Urteil vom 28.06.1966 - VI ZR 287/64, WM 1966, 1150 ), bezieht sich darauf, dass durch die Handlung einem anderen Schaden zugefügt wird.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht