Rechtsprechung
   BGH, 08.12.1965 - Ib ZR 140/63   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1965,1176
BGH, 08.12.1965 - Ib ZR 140/63 (https://dejure.org/1965,1176)
BGH, Entscheidung vom 08.12.1965 - Ib ZR 140/63 (https://dejure.org/1965,1176)
BGH, Entscheidung vom 08. Dezember 1965 - Ib ZR 140/63 (https://dejure.org/1965,1176)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1965,1176) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Allgemeine Beförderungsbedingungen für den gewerblichen Güternahverkehr mit Kraftfahrzeugen als örtlicher Handelsbrauch - Grundlage der Haftung beim Beförderungsvertrag - Rechtsnatur des Lohnfuhrvertrages - Gefährdungshaftung beim Beförderungsvertrag

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1966, 884
  • MDR 1966, 213
  • VersR 1966, 180
  • DB 1966, 259
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BGH, 24.10.2002 - I ZR 104/00

    Beweiskraft eines Lieferscheins im Schadensersatzprozeß wegen des Verlustes von

    aa) Bei den AGNB handelt es sich um Allgemeine Geschäftsbedingungen (vgl. BGH, Urt. v. 8.12.1965 - Ib ZR 140/63, VersR 1966, 180, 181; BGHZ 129, 323, 326 ff.; MünchKomm.HGB/Dubischar, Vor § 1 AGNB Rdn. 1).
  • BGH, 08.11.1967 - Ib ZR 135/65

    Haftung des Güternahverkehrsunternehmers

    Deshalb hatte der Senat auch in seiner Entscheidung vom 8. Dezember 1965 - Ib ZR 140/63 - (VersR 1966, 180) keinen Anlaß, sich mit dem Anwendungsbereich der AGNB grundsätzlich, auseinanderzusetzen.
  • BGH, 17.01.1975 - I ZR 119/73

    Vereinbarung über die Stellung eines Kraftfahrzeugs mit Fahrer zur

    In dem Urteil vom 8. Dezember 1965 - Ib ZR 140/63 (LM AGNB Nr. 1 = NJW 66, 884 mit Anm. Liebert in DGV 1966, 96) hat der erkennende Senat angenommen, daß nach § 25 Abs. 2 AGNB den Unternehmer auch bei Lohnfuhrverträgen im Sinne des § 2 Abs. 2 Buchst. b AGNB grundsätzlich die Ersatzpflicht des Frachtführers nach den §§ 14 ff AGNB trifft; der Senat ist dabei dem Gedanken der AGNB gefolgt, die davon ausgehen, daß die Weisungsbefugnis des Auftraggebers den Pflichtenkreis des Unternehmers nicht auf die Stellung von Kraftfahrzeug und Personal beschränkt, insbesondere auch nicht die grundsätzliche Schadensersatzpflicht und die Haftung für Personen, deren sich der Unternehmer zur Erfüllung seiner Pflichten bedient, berührt.
  • BGH, 01.03.1974 - I ZR 132/72

    Verstoß der Vorschrift des § 2 GNT (VO TS 11/58 über einen Tarif für den

    In den dem erkennenden Senat vorgelegten Sachen haben die Oberlandesgerichte bisher stets festgestellt, die AGNB seien kein Handelsbrauch (vgl. z.B. BGH LM Nr. 37 GüKG = MDR 70, 209 und das zur Veröffentlichung bestimmte Urteil vom 7. Dezember 1973 - I ZR 79/72 = WM 74, 262); nur in einem Fall ist ein örtlicher Handelsbrauch angenommen worden (vgl. Urteil vom 8. Dezember 1965 - Ib ZR 140/63 = VersR 66, 180).
  • OLG Frankfurt, 13.07.1984 - 5 U 241/83

    Schadensersatz wegen eines diebstahlsbedingten Verlusts von Frachtgut; Allgemeine

    Sie können zwar örtlicher Handelsbrauch sein (BGH VersR 1966, 180, 181; 1970, 151, 152), jedoch ist derartiges im vorliegenden Fall nicht vorgetragen.
  • BGH, 27.09.1967 - Ib ZR 32/66

    Beförderung von Kies, Sand und Splitt mittels Lastzugs im Güternahverkehr -

    Der Senat hat bereits in seinem Urteil vom 8. Dezember 1965 (VersR 1966, 180, 181) die Auffassung eines Oberlandesgerichts gebilligt, das ausgeführt hatte, die AGNB seien allgemeine Geschäftsbedingungen, die jedoch in dem zur Entscheidung stehenden Fall auch ohne ausdrückliche Vereinbarung deshalb auf das Rechtsverhältnis der Parteien anzuwenden seien, weil die Parteien Kaufleute seien und die AGNB zumindest örtlicher Handelsbrauch geworden seien, was sich überzeugend aus der gutachtlichen Äußerung der befragten Industrie- und Handelskammer ergebe.
  • BGH, 29.09.1982 - I ZR 113/80

    Verjährungsfristen für Leistungen im Güternahverkehr - Einbezug von Allgemeinen

    Beweist der Beklagte seine Behauptung nicht, wird das Berufungsgericht noch Feststellungen darüber zu treffen haben, ob die AGNB als örtlicher Handelsbrauch (§ 346 HGB; vgl. auch BGH VersR 1966, 180, 181; MDR 1970, 209) galten.
  • BGH, 01.03.1974 - I ZR 48/73

    Durchführung von Transporten - Anspruch auf Zahlung des Differenzbetrags zwischen

    In den dem erkennenden Senat vorgelegten Sachen haben die Oberlandesgerichte bisher stets festgestellt, die AGNB seien kein Handelsbrauch (vgl. z.B. BGH LM Nr. 37 GüKG = MDR 70, 209 und das zur Veröffentlichung vorgesehene Urteil vom 7. Dezember 1973 - I ZR 79/72); nur in einem Fall ist ein örtlicher Handelsbrauch angenommen worden (vgl. Urteil v. 8. Dezember 1965 - Ib ZR 140/63 = VersR 66, 180).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht