Rechtsprechung
   BGH, 26.11.1968 - VI ZR 176/67   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1968,1148
BGH, 26.11.1968 - VI ZR 176/67 (https://dejure.org/1968,1148)
BGH, Entscheidung vom 26.11.1968 - VI ZR 176/67 (https://dejure.org/1968,1148)
BGH, Entscheidung vom 26. November 1968 - VI ZR 176/67 (https://dejure.org/1968,1148)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1968,1148) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Psychose als Folge eines Unfalls - Psychose als Folge einer Schädelverletzung - Anwendbarkeit des § 286 Zivilprozessordnung (ZPO) hinsichtlich des Ursachenzusammenhangs zwischen dem konkreten Haftungsgrund und dem Schaden - Anwendbarkeit des § 287 ZPO hinsichtlich des ...

  • captain-huk.de (Kurzinformation und Volltext)

    VI. Zivilsenat des BGH entscheidet mit Urteil vom 26.11.1968 - VI ZR 176/67 - zur Beweiserleichterung beim § 287 ZPO.

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StVG § 7 Abs. 1 § 17; StVO §
    Haftungsverteilung bei Vorfahrtverletzung

Papierfundstellen

  • VersR 1969, 160
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 20.02.1975 - VI ZR 129/73

    Schuldhafte Verletzung eines Anwaltsvertrages - Anspruch auf Schadensersatz -

    Das Berufungsgericht verkennt auch nicht, daß die Kausalbeziehung im Ablauf des Geschehens, das zum Schaden führt und den konkreten Haftungsgrund bildet, also die Verbindung der einzelnen zum konkreten gesetzlichen Haftungsgrund gehörenden Elemente tatsächlicher Art (sog. haftungsbegründende Kausalität), nach § 286 ZPO zu beweisen ist, während die sog. haftungsausfüllende Kausalität, der ursächliche Zusammenhang zwischen Haftungsgrund und dem Eintritt des Schadens, nach § 287 ZPO beurteilt werden darf (BGHZ 4, 192, 196 [BGH 13.12.1951 - IV ZR 123/51]; 58, 48, 53 [BGH 11.01.1972 - VI ZR 46/71]; BGH Urteile vom 7. Februar 1968 - VIII ZR 139/66 = LM BGB § 254 [G] Nr. 6; vom 26. November 1968 - VI ZR 176/67 = VersR 1969, 160; vom 17. Dezember 1968 - VI ZR 207/67 = VersR 1969, 327, 328 und vom 27. Februar 1973 - VI ZR 27/72 = LM ZPO § 287 Nr. 43 = VersR 1973, 619 m.w.Nachw.).
  • BGH, 27.02.1973 - VI ZR 27/72

    Beweiswürdigung bei Tod eines Unfallopfers aufgrund einer Lungenembolie

    Das gilt grundsätzlich auch für die bei diesem Verlauf möglichen Zwischenursachen (vgl. auch BGH Urteil vom 13. November 1962 - VI ZR 214/61 = LM BGB § 823 (Aa) Nr. 21 = VersR 1963, 67 [BGH 13.11.1962 - VI ZR 214/61] ; Urteil vom 26. November 1968 - VI ZR 176/67 = VersR 1969, 160).
  • KG, 20.01.1994 - 12 U 3714/92

    Anspruch auf Schadensersatz auf Grund der Beschädigung eines PKWs bei einem

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht