Rechtsprechung
   BGH, 02.07.1970 - III ZR 45/67   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1970,1202
BGH, 02.07.1970 - III ZR 45/67 (https://dejure.org/1970,1202)
BGH, Entscheidung vom 02.07.1970 - III ZR 45/67 (https://dejure.org/1970,1202)
BGH, Entscheidung vom 02. Juli 1970 - III ZR 45/67 (https://dejure.org/1970,1202)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1970,1202) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Glatteis - Verkehrssicherungspflicht - Autobahn - Streupflicht - Eisbildung - Brücke - Winter - Straßenglätte

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 823 Abs. 1
    Verkehrssicherungspflichten bei Glatteis auf einer Autobahn

Papierfundstellen

  • NJW 1970, 1682
  • MDR 1970, 828
  • VersR 1970, 904
  • DB 1970, 1828
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • OLG Koblenz, 26.07.2018 - 1 U 149/18

    Historische Pflasterung: Fußgänger muss auf Unebenheiten achten!

    Art und Häufigkeit der Benutzung des Verkehrsweges und seine Bedeutung sind dabei zu berücksichtigen (in Anknüpfung an BGH, Urteil vom 21.06.1979 - III ZR 58/78; Urteil vom - 02.07.1970 - III ZR 45/67; Urteil vom 10.07.1980 - III ZR 58/79; Urteil vom 21.06.1979 - III ZR 58/78).*).

    Art und Häufigkeit der Benutzung des Verkehrsweges und seine Bedeutung sind dabei zu berücksichtigen (in Anknüpfung an BGH, Urteil vom 21.06.1979 - III ZR 58/78; Urteil vom - 02.07.1970 - III ZR 45/67; Urteil vom 10.07.1980 - III ZR 58/79; Urteil vom 21.06.1979 - III ZR 58/78).*).

    Art und Häufigkeit der Benutzung des Verkehrsweges und seine Bedeutung sind dabei zu berücksichtigen (BGH, Urteil vom 21.06.1979 - III ZR 58/78 - VersR 1979, 1055; Urteil vom - 02.07.1970 - III ZR 45/67 - NJW 1970, 1682, Urteil vom 10.07.1980 - III ZR 58/79 - VersR 1980, 946, Urteil vom 21.06.1979 - III ZR 58/78 - III ZR 58/78 - VersR 1979, 1055, vgl. BeckOK BGB Bamberger/Roth/Hau/Poseck-Reinert, 46. Edition, Stand 01.05.2018, § BGB § 839 R. 48).

  • BGH, 21.02.1972 - III ZR 134/68

    Verkehrssicherungs- bzw. Streupflicht an Schnellstraßen bei Nacht

    Daher muß auf Fahrbahnen innerhalb geschlossener Ortschaften nur an verkehrswichtigen und gefährlichen Stellen sowie außerhalb geschlossener Ortschaften nur an besonders gefährlichen Stellen gestreut werden (BGHZ 31, 73, 40, 379 [BGH 01.09.1959 - III ZR 96/58]; Urteile des erkennenden Senats in LM BGB § 823 Eb Nr. 15 = Warn 1962 Nr. 206 = NJW 1963, 37, sowie in Warn 1970 Nr. 167 = VersR 1970, 904; vgl. auch die Übersicht bei Arndt, Die Straßenverkehrssicherungspflicht, S. 53 f).

    Der Senat hat ausgesprochen (Warn 1970 Nr. 167 = VersR 1970, 904), daß der Verkehrssicherungspflichtige grundsätzlich Maßnahmen wegen Glatteises auf der Autobahn nicht zu treffen braucht, wenn sie mit einer kurzen Brücke eine Straße überquert, Besonderheiten hinsichtlich einer Eisbildung nicht vorliegen und die Brücke für einen aufmerksamen Kraftfahrer erkennbar ist.

    Er hat jedoch in mehreren Entscheidungen die oben dargestellten Grundsätze auch für die Streupflicht auf Bundesautobahnen angewandt und damit insoweit eine besondere Behandlung abgelehnt (LM BGB § 823 Eb Nr. 13 = NJW 1960, 432 = MDR 1960, 286; Warn 1970 Nr. 167 = VersR 1970, 904; ebenso Ketterer/Giehl/Leonhardt a.a.O. S. 26).

  • OLG Rostock, 04.04.2008 - 5 U 10/08

    Amtshaftung: Passivlegitimation einer Gemeinde; Pflicht zum Streuen einer

    Die Räum- und Streupflicht auf öffentlichen Straßen bildet einen Unterfall der allgemeinen Verkehrssicherungspflicht (BGH,VersR 1970, 904).
  • LG Aachen, 21.04.2016 - 12 O 447/15

    Winterliche Räum- und Streupflicht

    Eine vorbeugende Streupflicht in den Nachtstunden kann von den Gemeinden nicht verlangt werden (BGH, Beschluss vom 11.08.2009 - VI ZR 163/08; BGH, Urteil vom 02.07.1970 - III ZR 45/67).

    Zudem gilt es zu berücksichtigen, dass einem Kraftfahrer - insbesondere einem ortskundigen Auslieferungsfahrer wie dem Kläger - bekannt sein muss, dass Fahrbahnen über Brücken schneller vereisen als andere Straßenstellen und aufgrund dieser allgemein bekannten Witterungsauswirkung seit einiger Zeit nicht mehr als besonders gefährlich einzustufen sind (BGH, Urteil vom 02.07.1970 - III ZR 45/67).

  • OLG Brandenburg, 22.06.2004 - 2 U 36/03

    Verletzung der kommunalen Verkehrssicherungspflicht wegen unzureichender Räum-

    Außerhalb geschlossener Ortschaften besteht nach der ständigen Rechtsprechung des BGH, der auch der erkennende Senat folgt, eine Streupflicht nur an besonders gefährlichen Stellen (BGH, NJW 1963, 37 ff; BGH, NJW 1970, 1682; BGH, VersR 1979, 57).
  • OLG Brandenburg, 12.08.2014 - 2 U 12/14

    Haftung bei Glätteunfall auf einem nicht bewirtschafteten Autobahnparkplatz:

    In diesem Zusammenhang ist ebenfalls zu berücksichtigen, dass außerhalb geschlossener Ortschaften eine Streupflicht nur an besonders gefährlichen Stellen mit erheblicher Verkehrsbedeutung besteht (vgl. nur BGH, NJW 1963, 37, 38; VersR 1970, 904, 905).
  • OLG München, 21.07.2008 - 1 U 3553/08

    Amtshaftung: Umfang der Räum- und Streupflicht einer Gemeinde an einem harten

    Es ist eine Erfahrungstatsache und wird jedem Fahrschüler bereits in der Fahrschule vermittelt, dass auf Brücken oder in Wäldern bei winterlicher Witterung mit Glätte auch dann gerechnet werden muss, wenn ansonsten noch verkehrssichere Straßenverhältnisse herrschen (vgl. BGH VersR 1970, 904).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht