Rechtsprechung
   BGH, 25.05.1971 - VI ZR 26/70   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Klage auf Schmerzensgeld infolge Verletzung des Persönlichkeitsrechts - Formalbeleidigungen in einem Zeitungsartikel - Recht auf freie Meinungsäußerung und Pressefreiheit - Vorliegen einer unwahren Tatsachenbehauptung

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    Dreckschleuder

    Art. 5 GG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • MDR 1971, 1000
  • GRUR 1971, 529
  • VersR 1971, 845
  • DB 1971, 1660
  • afp 1971, 132



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (28)  

  • BGH, 24.05.2016 - VI ZR 496/15  

    Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts: Geldentschädigungsanspruch bei

    Bei der gebotenen Gesamtwürdigung ist auch ein erwirkter Unterlassungstitel zu berücksichtigen; der Titel und die mit ihm verbundenen Vollstreckungsmöglichkeiten können den Geldentschädigungsanspruch beeinflussen und im Zweifel sogar ausschließen (vgl. Senatsurteil vom 25. Mai 1971 - VI ZR 26/70, DB 1971, 1660, 1661; Senatsbeschluss vom 30. Juni 2009 - VI ZR 340/08, juris Rn. 3 und Urteil vom 15. September 2015 - VI ZR 175/14, aaO, Rn. 38).
  • BGH, 24.11.2009 - VI ZR 219/08  

    Esra

    Ob ein derart schwerer Eingriff anzunehmen und die dadurch verursachte nicht vermögensmäßige Einbuße auf andere Weise nicht hinreichend ausgleichbar ist, kann nur aufgrund der gesamten Umstände des Einzelfalles beurteilt werden (vgl. Senatsurteile BGHZ 128, 1, 13; vom 17. März 1970 - VI ZR 151/68 - VersR 1970, 675, 676; vom 25. Mai 1971 - VI ZR 26/70 - VersR 1971, 845, 846; Senatsbeschluss vom 30. Juni 2009 - VI ZR 340/08 - [...] Rn. 3).
  • BGH, 21.04.2015 - VI ZR 245/14  

    Unterlassungsanspruch bei zufälliger Mitabbildung in Boulevard-Blatt

    Ob ein derart schwerer Eingriff anzunehmen und die dadurch verursachte nicht vermögensmäßige Einbuße auf andere Weise nicht hinreichend ausgleichbar ist, kann nur aufgrund der gesamten Umstände des Einzelfalles beurteilt werden (vgl. Senatsurteile vom 15. November 1994 - VI ZR 56/94, aaO, 13; vom 24. November 2009 - VI ZR 219/08, aaO; vom 17. Dezember 2013 - VI ZR 211/12, aaO Rn. 38; vom 17. März 1970 - VI ZR 151/68, VersR 1970, 675, 676; vom 25. Mai 1971 - VI ZR 26/70, VersR 1971, 845, 846; Senatsbeschluss vom 30. Juni 2009 - VI ZR 340/08, juris Rn. 3).

    Bei der gebotenen Gesamtwürdigung ist ein erwirkter Unterlassungstitel zu berücksichtigen, weil dieser und die damit zusammenhängenden Ordnungsmittelandrohungen den Geldentschädigungsanspruch beeinflussen und im Zweifel sogar ausschließen können (vgl. Senatsurteil vom 25. Mai 1971 - VI ZR 26/70, DB 1971, 1660, 1661; Senatsbeschluss vom 30. Juni 2009 - VI ZR 340/08, aaO).

  • BGH, 15.09.2015 - VI ZR 175/14  

    Persönlichkeitsverletzung eines minderjähriges Kindes: Buchveröffentlichung einer

    Bei der gebotenen Gesamtwürdigung ist auch ein erwirkter Unterlassungstitel zu berücksichtigen; der Titel und die mit ihm verbundenen Vollstreckungsmöglichkeiten können den Geldentschädigungsanspruch beeinflussen und im Zweifel sogar ausschließen (vgl. Senatsurteil vom 25. Mai 1971 - VI ZR 26/70, DB 1971, 1660, 1661; Senatsbeschluss vom 30. Juni 2009 - VI ZR 340/08, juris Rn. 3).
  • LG Köln, 30.09.2015 - 28 O 2/14  

    Kachelmann gegen Springer

    Ferner ist nach der Rechtsprechung des BGH bei der gebotenen Gesamtwürdigung ein erwirkter Unterlassungstitel zu berücksichtigen, weil dieser und die damit zusammenhängenden Ordnungsmittelandrohungen den Geldentschädigungsanspruch beeinflussen und im Zweifel sogar ausschließen können (vgl. BGH, Urteil vom 25.5.1971 - VI ZR 26/70; BGH, Beschluss vom 30.6.2009 - VI ZR 340/08; BGH, Urteil vom 21.4.2015 - VI ZR 245/14).
  • BGH, 09.12.1975 - VI ZR 157/73  

    Haftung für Warentest

    In der Entscheidung BGHZ 45, 296, in der es ebenfalls um einen Eingriff in den eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb ging, ist diese Grenze dort gesehen worden, wo eine Schmähkritik vorliegt; in ähnlicher Form hat der Senat insbesondere auch im Bereich des Persönlichkeitsschutzes eine so weit gehende Kritik als unzulässig bezeichnet (Urteil vom 25. Mai 1971 -- VI ZR 26/70 = LM BGB § 847 Nr. 42; vom 18. Juni 1974 -- VI ZR 16/72 = LM GG Art. 5 Nr. 36).
  • BGH, 30.06.2009 - VI ZR 340/08  

    Umfang des rechtlichen Gehörs im Zivilverfahren; Voraussetzungen einer

    Im Urteil vom 25. Mai 1971 - VI ZR 26/70 - VersR 1971, 845 (Dreckschleuder) hat der Senat bereits darauf hingewiesen, dass in jedem Einzelfall zu prüfen ist, ob dem Betroffenen, dessen nicht vermögensmäßige Einbuße auf andere Weise nicht hinreichend ausgleichbar ist, gerechterweise eine Genugtuung in Geld zuzusprechen ist.

    Dass Unterlassungstitel und damit zusammenhängende Ordnungsmittelandrohungen den Geldentschädigungsanspruch beeinflussen und im Zweifel sogar ausschließen können, hat der Senat bereits im Urteil vom 25. Mai 1971 - VI ZR 26/70 - aaO ausgeführt.

  • BGH, 30.06.2009 - VI ZR 339/08  

    Umfang des rechtlichen Gehörs im Zivilverfahren; Zurückweisung einer

    Im Urteil vom 25. Mai 1971 - VI ZR 26/70 - VersR 1971, 845 (Dreckschleuder) hat der Senat bereits darauf hingewiesen, dass in jedem Einzelfall zu prüfen ist, ob dem Betroffenen, dessen nicht vermögensmäßige Einbuße auf andere Weise nicht hinreichend ausgleichbar ist, gerechterweise eine Genugtuung in Geld zuzusprechen ist.
  • LG Köln, 30.09.2015 - 28 O 7/14  

    Kachelmann gegen Springer

    Ferner ist nach der Rechtsprechung des BGH bei der gebotenen Gesamtwürdigung ein erwirkter Unterlassungstitel zu berücksichtigen, weil dieser und die damit zusammenhängenden Ordnungsmittelandrohungen den Geldentschädigungsanspruch beeinflussen und im Zweifel sogar ausschließen können (vgl. BGH, Urteil vom 25.5.1971 - VI ZR 26/70; BGH, Beschluss vom 30.6.2009 - VI ZR 340/08; BGH, Urteil vom 21.4.2015 - VI ZR 245/14).
  • BVerwG, 27.06.1997 - 8 C 23.96  

    Verwaltungsprozeßrecht - Zulässigkeit einer Feststellungsklage im

    Diese Einschränkung ist in der Rechtsprechung der Zivilgerichte von alters her aufgestellt worden (vgl. RGZ 142, 219 (226) m.w.N. aus der früheren Rechtsprechung; BGH, Urteile vom 25. Mai 1971 - VI ZR 26/70 - MDR 1971, 1000 (1001) [BGH 13.07.1971 - VI ZR 275/69] und vom 8. Juli 1983 - V ZR 48/82 - NJW 1984, 2950; im Ergebnis ebenso wenn auch mit etwas anderer Formulierung BGH, Urteil vom 18. März 1996 - II ZR 10/95 - NJW-RR 1996, 869).
  • OLG Hamburg, 31.10.2012 - 5 U 37/10  

    Urheberrecht: Nachweis der Urheberschaft eines bei einer Verwertungsgesellschaft

  • EGMR, 17.03.2016 - 16313/10  

    Veröffentlichung mehrerer Fotos der Kinder von Oliver Kahn

  • BAG, 30.05.2001 - 4 AZR 387/00  

    Feststellungsinteresse bei einer Verbandsklage

  • LG München I, 13.01.2014 - 9 O 25477/13  

    Eingriff in den Gewerbebetrieb durch vergleichenden Warentest im Dienste der

  • OLG Düsseldorf, 13.08.2015 - 16 U 121/14  

    Verletzung des Persönlichkeitsrechts einer Fernsehmoderatorin durch einen

  • OLG Jena, 17.02.2010 - 7 U 95/09  

    Voraussetzungen einer Geldentschädigung wegen Verletzung des

  • LG Oldenburg, 27.10.1994 - 5 O 932/94  

    Schmerzensgeldanspruch wegen schwerwiegender Verletzung des Persönlichkeitsrechts

  • BGH, 07.12.1976 - VI ZR 272/75  

    Anspruch auf Schadensersatz wegen einer unerlaubten Handlung - Umfang der

  • LG Köln, 03.09.2008 - 28 O 366/08  

    Anspruch auf Unterlassung von auf einer Internetseite geäußerten Behauptungen

  • LG Hamburg, 16.05.2008 - 324 O 1197/07  

    Persönlichkeitsrechtsverletzende Bildberichterstattung:

  • BGH, 05.03.1974 - VI ZR 89/73  

    Anspruch auf Geldentschädigung bei Verletzung des allgemeinen

  • OLG Köln, 20.02.2001 - 15 U 127/00  

    Medienrecht: Offenlegung von Straftaten unter Namensnennung des Täters

  • OLG Dresden, 16.09.1994 - 5 U 1423/93  

    Zulässigkeit kritisierender Äußerungen als Reaktion auf eine zuvor vom

  • OLG Bremen, 20.05.1992 - 1 U 20/92  

    Voraussetzungen für eine Haftung als Gesamtschuldner; Anspruch auf Zahlung von

  • OLG Köln, 24.09.2013 - 15 U 54/13  

    Unterlassungsansprüche einer Supermarktkette hinsichtlich einer in einem

  • BGH, 03.12.1974 - VI ZR 201/73  

    Vorliegen eines schweren Eingriffs in Persönlichkeitsrechte durch

  • BGH, 01.02.1972 - VI ZR 107/70  

    Anspruch einer äthiopischen Staatsangehörigen auf Schadensersatz und

  • LG Hamburg, 26.05.2006 - 324 O 536/05  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht