Rechtsprechung
   BGH, 22.02.1973 - VI ZR 2/72   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1973,1739
BGH, 22.02.1973 - VI ZR 2/72 (https://dejure.org/1973,1739)
BGH, Entscheidung vom 22.02.1973 - VI ZR 2/72 (https://dejure.org/1973,1739)
BGH, Entscheidung vom 22. Februar 1973 - VI ZR 2/72 (https://dejure.org/1973,1739)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1973,1739) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Notarpflicht - Anwaltspflicht - Amtspflicht - Amtspflichtverletzung - Verschwiegenheit - Mitteilung - Schweigepflicht - Mitteilungspflicht

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • MDR 1973, 488
  • DNotZ 1973, 494
  • VersR 1973, 443
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (18)

  • BGH, 16.06.1977 - III ZR 179/75

    Fluglotsenstreik I - § 839 BGB, 'go sick, go slow', eingerichteter und ausgeübter

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BGH, 07.09.2017 - III ZR 618/16

    Amtlicher Lageplan - Amtshaftung: Hoheitliche Tätigkeit bei Erstellung eines

    Denn die Rechtskraft eines die Klage als "derzeit unbegründet" abweisenden Urteils steht einer neuen Amtshaftungsklage nicht entgegen, wenn der Versuch des Geschädigten, auf andere Weise Ersatz zu erlangen, zwischenzeitlich misslungen ist (Senatsurteile vom 3. Juli 1961 aaO S. 340 f und vom 12. Juli 1962 aaO S. 377 f sowie BGH, Urteile vom 9. Juli 1963 - VI ZR 304/62, VersR 1963, 1169, 1170 und vom 22. Februar 1973 - VI ZR 2/72, VersR 1973, 443, 444; Papier/Shirvani aaO Rn. 320).
  • OLG Saarbrücken, 30.11.2017 - 4 U 19/17

    Haftung für eine nicht standsichere Geländerabsicherung auf einem

    Hat der Kläger einen zumutbaren Versuch unterlassen, anderweitigen Ersatz zu erlangen, und besteht die Ersatzmöglichkeit noch oder ist zumindest nicht ausgeschlossen, ist die Klage nur als „zur Zeit unbegründet“ abzuweisen (BGH 35, 338; 37, 375, 377 ff.; VersR 1973, 443, 444; Erman/Mayen, aaO Rn. 79).
  • BGH, 14.05.1992 - IX ZR 262/91

    Notarielle Beratungspflicht bei Kettenverkauf eines Grundstücks - Amtspflicht zur

    Dieses Verschwiegenheitsgebot gilt nicht ausnahmslos und ohne Rücksicht auf die betroffenen Interessen; es wird vielmehr durch die Aufklärungspflicht des Notars zur Schadensverhütung eingeschränkt (BGH, Urt. v. 22. Februar 1973 - VI ZR 2/72, VersR 1973, 443, 445 f; v. 22. November 1977 - VI ZR 176/76, DNotZ 1978, 373, 374).
  • BGH, 22.06.1995 - IX ZR 122/94

    Pflichten des Notars bei Beurkundung eines Grundstückskaufvertrages

    Dementsprechend war auch die Hinweispflicht eine Nebenpflicht aus der Beurkundungstätigkeit (vgl. BGH, Urt. v. 22. Februar 1973 - VI ZR 2/72, VersR 1973, 443, 445; v. 10. Juni 1983 - V ZR 4/82, WM 1983, 964, 965; v. 4. Mai 1984 - V ZR 255/82, WM 1984, 1230, 1231).
  • BGH, 17.01.1983 - NotZ 22/82

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand gegen die Fristversäumung zur Einlegung der

    Nach ständiger Rechtsprechung des Senats (BGHZ 42, 390, 391 f.; Beschlüsse vom 2. Oktober 1972 - NotZ 4/72 = DNotZ 1973, 494; 11. Dezember 1978 - NotZ 3/78 = DNotZ 1979, 373, 375 und 25. Oktober 1982 - NotZ 15/82) ist das Fehlen einer Rechtsmittelbelehrung bei Verwaltungsstreitsachen, die in den Bereich der Bundesnotarordnung fallen, ohne Einfluß auf den Fristenlauf.

    Das gilt nicht nur für die Anfechtung des Verwaltungsaktes, sondern auch für die der gerichtlichen Entscheidungen des ersten Rechtszuges (Senatsbeschluß vom 2. Oktober 1972 - NotZ 4/72 = DNotZ 1973, 494).

    Als früherer Rechtsanwalt und Notar hätte er sich unschwer über die Anfechtungsmöglichkeit nach § 111 BNotO unterrichten können, zumal der angefochtene Beschluß diese Vorschrift nennt (vgl. Senatsbeschlüsse vom 2. Oktober 1972 - NotZ 4/72 = DNotZ 1973, 494 und 11. Dezember 1978 - NotZ 3/78 = DNotZ 1979, 373, 377).

  • BGH, 09.12.1991 - NotSt (B) 1/91

    Tätigkeit eines Anwaltsnotars als Wirtschaftsprüfer

    Anders als bei der bürgerlich-rechtlichen Haftung wegen Verletzung einer dem Berechtigten gegenüber bestehenden Amtspflicht (§ 19 BNotO; vgl. BGH, Urt. v. 20. Dezember 1962, III ZR 205/61, DNotZ 1963, 574; v. 22. Februar 1973, VI ZR 2/72, Warn 1973, 116) setzt im Falle eines Dienstvergehens der Vorsatz des Notars nicht voraus, daß er sich der Pflichtwidrigkeit seines Handelns bewußt ist (BGHSt 22, 157, 165 für die Verletzung von Standespflichten als Anwalt und Dienstpflichten als Notar; Arndt, BNotO, 2. Aufl., § 95 Anm. 5.1).
  • BGH, 12.02.2008 - NotZ 128/07

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand wegen Versäumung der Frist zur Erhebung der

    Das vom Antragsteller beanstandete Fehlen einer Rechtsmittelbelehrung ist bei den Verwaltungsstreitsachen im Sinne des § 111 BNotO - anders als bei Disziplinarsachen (vgl. § 24 BDO, siehe dazu Senatsbeschluss vom 31. Juli 2000 - NotSt(B) 1/00 - NJW-RR 2001, 498) - auf den Lauf der Rechtsmittelfrist ohne Einfluss (Senatsbeschluss vom 2. Oktober 1972 - NotZ 4/72 - DNotZ 1973, 494; siehe auch Senatsbeschluss vom 29. März 1993 - NotZ 14/92 - BGHR BNotO § 111 Abs. 4 Satz 2, Wiedereinsetzung 2).
  • BGH, 24.04.1989 - AnwZ (B) 68/88

    Anfechtung der Zurücknahme der Zulassung zur Rechtsanwaltschaft

    Soweit hierin eine Abweichung vom allgemeinen Verwaltungsrecht liegt, erscheint sie im Hinblick auf die Besonderheit der betroffenen Personengruppen begründet; denn Verwaltungsakte nach diesen Gesetzen ergehen nur gegen rechtskundige Personen, von denen erwartet werden kann, daß sie sich zuverlässige Kenntnis über die Erfordernisse des Rechtsbehelfs verschaffen können (vgl. BGHZ 42, 390 ff; BGH DNotZ 1973, 494).
  • BGH, 22.06.1981 - NotZ 4/81

    Antrag auf Gewährung einer Wiedereinsetzung gegen die Versäumung der sofortigen

    Das Fehlen einer Rechtsmittelbelehrung ist in Notarsachen ohne Einfluß auf den Fristenlauf (BGHZ 42, 390, 391/392; Senatsbeschluß vom 2. Oktober 1972 - NotZ 4/72 = DNotZ 1973, 494; vom 11. Dezember 1978 - NotZ 3/78 = DNotZ 1979, 373).

    Als Notar hätte der Antragsteller die Vorschrift des § 111 Abs. 4 BNotO wie des § 42 Abs. 4 BRAO kennen müssen (vgl. auch Senatsbeschluß DNotZ 1973, 494).

  • BGH, 04.05.1984 - V ZR 255/82

    Amtspflichten des Notars bei Erteilung einer Fälligkeitsbescheinigung; Verweisung

  • BGH, 23.09.1980 - VI ZR 116/79

    Umfang der notariellen Belehrungspflicht

  • BGH, 25.10.1982 - NotZ 15/82

    Versäumung der Beschwerdefrist - Einreichung der Antragsschrift beim

  • BGH, 12.07.1977 - VI ZR 61/76

    Kauf eines Grundstücks - Ablösung von Grundpfandrechten - Bedingung für die

  • BGH, 13.07.1992 - NotZ 8/91

    Voraussetzungen für die Statthaftigkeit einer sofortigen Beschwerde -

  • BGH, 13.06.1983 - NotZ 1/83

    Antrag eines Notars auf Überweisung eines Notarassessors zur Ausbildung -

  • BGH, 21.04.1977 - III ZR 3/75

    Valorenversichertes Wertpaket - Post - Ersatzanspruch

  • OLG Köln, 18.09.1980 - 7 U 21/78

    Anforderungen an die Verletzung der Belehrungspflicht durch einen Notar bei

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht