Rechtsprechung
   OLG Oldenburg, 03.02.1977 - 1 U 173/76   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1977,2241
OLG Oldenburg, 03.02.1977 - 1 U 173/76 (https://dejure.org/1977,2241)
OLG Oldenburg, Entscheidung vom 03.02.1977 - 1 U 173/76 (https://dejure.org/1977,2241)
OLG Oldenburg, Entscheidung vom 03. Februar 1977 - 1 U 173/76 (https://dejure.org/1977,2241)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1977,2241) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Verkehrssicherungspflichtiger; Schuldvorwurf; Äste von Straßenbäumen; Auffälligkeit bei jährlicher Baumschau

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 839

Papierfundstellen

  • VersR 1977, 845
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 04.03.2004 - III ZR 225/03

    Zur Verkehrssicherungspflicht für Straßenbäume

    Ihm obliegt daher auch der Nachweis, daß bei der zumutbaren Überwachung der Straßenbäume eine Schädigung entdeckt worden wäre (OLG Oldenburg VersR 1977, 845, 846).
  • OLG Celle, 12.07.2012 - 8 U 61/12

    Verkehrssicherungspflicht bei Wander- und Radweg

    Ihr obliegt auch der Nachweis, dass bei der zumutbaren Überwachung der Bäume eine Schädigung entdeckt worden wäre (BGH, NJW 2004, 1381, zitiert nach juris, Rdnr. 9; OLG Oldenburg, VersR 1977, 845, 846).
  • OLG Köln, 28.01.1993 - 7 U 136/92

    Verkehrssicherungspflicht Verdachtsmoment Sichtkontrolle

    Beweispflichtig für die Ursächlichkeit einer etwaigen Pflichtverletzung ist die Klägerin (BGH NJW 1984, 432 f.; speziell zur Ursächlichkeit bei angeblicher Verletzung der Pflicht zur Kontrolle von Straßenbäumen OLG Oldenburg VersR 1977, 845 f.; OLG Frankfurt NJW-RR 1987, 864: Keine Haftung, wenn nicht feststellbar ist, daß bei einer routinemäßigen Kontrolle die Gefahrenstelle hätte auffallen können und müssen).
  • AG Lemgo, 12.09.2006 - 19 C 81/06

    Verkehrssicherungspflicht; Kontrolle von Bäumen auf Standsicherheit;

    Die Pflicht, öffentlichen Verkehr gegen das Umbrechen von Bäumen zu sichern, ist dahin zu begrenzen, dass der Verkehrssicherungspflichtige sich mit einer sorgfältigen äußeren Zustandsprüfung und Gesundheitsprüfung begnügen kann und eine eingehende fachmännische Untersuchung nur bei Feststellung besonderer, verdächtiger Umstände (Wachstumsauffälligkeit, Pilzbefall, spärliche Belaubung etc.) veranlassen muss (BGH, 30. Oktober 1973, VI ZR 115/72, VersR 1974, 88; OLG Hamm, Urteil vom 26. Januar 1993, Az: 9 U 152/9; OLG Köln, Urteil vom 28. Januar 1993, Az: 7 U 136/92 ; OLG Koblenz, Urteil vom 5. Mai 1986, Az: 12 U 1312/85; OLG Düsseldorf, Urteil vom 22. April 1982, 18 U 257/81, VersR 1983, 61; OLG Hamm, Urteil vom 7. April 1992, Az: 9 U 179/91; OLG Düsseldorf, Urteil vom 23. Oktober 1980, Az: 18 U 149/80; BGH, 21. Januar 1965, III ZR 217/63, VersR 1965, 475, OLG Oldenburg, 3. Februar 1977, 1 U 173/76, VersR 1977, 845, OLG Düsseldorf, 14. Februar 1980, 18 U 163/79, VersR 1980, 875).
  • OLG Dresden, 01.03.1995 - 6 U 1170/94

    Verkerssicherungspflicht bei Bäumen am Straßenrand

    Für die Straße, auf der der Schadensfall eintrat, obliegt der Beklagten unstreitig die Verkehrssicherungspflicht, die sich auch auf den Schutz vor Gefahren durch Straßenbäume erstreckt (BGH VersR 1965, S. 475 , S. 476, OLG Oldenburg VersR 1977, S. 845 , OLG Koblenz NJW-RR 1986, S. 1086, OLG Frankfurt NJW-RR 1987, S. 864, OLG Koblenz MDR 1993, S. 219 ).
  • AG Bremen, 20.04.2007 - 7 C 1/07
    Wer die Verfügungsgewalt über ein Grundstück ausübt, hat dafür zu sorgen, dass der dort vorhandene Baumbestand im Rahmen des Zumutbaren und nach forstwissenschaftlichen Erkenntnissen gegen Windbruch und Windwurf, insbesondere gegen Umstürzen aufgrund fehlender Standfestigkeit gesichert ist, soweit davon Gefahr für Dritte ausgeht, z.B. bei Verkehrswegen zugeordneten Bäumen (zu Straßenbäumen Bundesgerichtshof, Urt. vom 21. Januar 1965, NJW 65, 815-816; Palandt/Sprau, 66.A., § 823 BGB, Rn. 190; zum Herabfallen von Ästen OLG Oldenburg, Urt.v. 3. Februar 1977 VersR 77, 845 f.; OLG Schleswig, Urt.v. 9. November 1994, MDR 95, 148; OLG München, Urt.v. 7. Juni 1984, DAR 85, 25-26: Parkplatz).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht