Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 20.11.1981 - 10 U 464/81   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1981,2879
OLG Koblenz, 20.11.1981 - 10 U 464/81 (https://dejure.org/1981,2879)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 20.11.1981 - 10 U 464/81 (https://dejure.org/1981,2879)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 20. November 1981 - 10 U 464/81 (https://dejure.org/1981,2879)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,2879) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Gefahrerhöhung; Funktionsunfähig; Nutzung; Obliegenheiten; Klagefrist

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    AKB § 7 VVG §§ 23, 25; VVG § 12

Papierfundstellen

  • VersR 1982, 260
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 19.10.2005 - IV ZR 89/05

    Erstmalige Berufung des Versicherers auf den Ablauf der Klagefrist in der

    (1) Der teilweise in der Rechtsprechung vertretenen Auffassung, es könne ohne weiteres als Verzicht des Versicherers auf die sich aus § 12 Abs. 3 VVG ergebende Leistungsfreiheit verstanden werden, wenn er sich in Kenntnis der Fristüberschreitung im Rechtsstreit erster Instanz nicht darauf berufe (so z.B. OLG Saarbrücken r+s 1994, 196, 197; OLG Koblenz VersR 1982, 260; ähnlich für Obliegenheitsverletzungen: OLG Düsseldorf VersR 1993, 425; a.A. OLG Schleswig VersR 1994, 169 mit zust. Anm. Schmalzl, VersR 1994, 853), ist nicht zu folgen.
  • OLG Saarbrücken, 25.11.1987 - 5 U 35/87

    Haftpflichtansprüche aus Schadensfällen Angehöriger; Jeweilig geltende Fassung

    Die Veröffentlichung der neuen Fassung der AHB hat auch nicht die Bedeutung einer veröffentlichten geschäftsplanmäßigen Erklärung der Versicherer im Sinne von § 5 VAG , so daß es diesbezüglich keiner Entscheidung darüber bedarf, ob geschäftsplanmäßige Erklärungen des Versicherers Rechte zu Gunsten des Versicherungsnehmers begründen (offengelassen in BGH NJW 1981, 1843; bejaht für den Regreßverzicht der Kfz-Haftpflichtversicherer: OLG Oldenburg NJW 74, 2133; OLG Koblenz VersR 82, 260) oder ihnen keine Auswirkung auf den laufenden Versicherungsvertrag zukommt (so OLG Düsseldorf VersR 68, 243; Prölss-Schmidt-Frey 9. Aufl. § 5 VAG Rdnr. 23, 24).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht