Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 14.07.1981 - 12 U 65/80   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1981,1202
OLG Frankfurt, 14.07.1981 - 12 U 65/80 (https://dejure.org/1981,1202)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 14.07.1981 - 12 U 65/80 (https://dejure.org/1981,1202)
OLG Frankfurt, Entscheidung vom 14. Juli 1981 - 12 U 65/80 (https://dejure.org/1981,1202)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,1202) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • verkehrslexikon.de (Leitsatz und Auszüge)

    Normativer Charakter des Haushaltsschadens und zur freien Verwendbarkeit der Ersatzleistung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Behinderung einer Hausfrau; Schätzung des Ausmaßes; Führung des Haushalts

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 823; ZPO § 287 Abs. 1

Papierfundstellen

  • VersR 1982, 981
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • OLG Saarbrücken, 18.10.2011 - 4 U 400/10

    Verkehrssicherungspflicht des Betreibers eines Supermarktes; Zurechnung des

    Sofern eine Ersatzkraft nicht eingestellt wurde, ist die Vergütung fiktiv nach dem Nettolohn einer erforderlichen und geeigneten Hilfskraft zu berechnen (vgl. BGH, VersR 1968, 852; VersR 1973, 939; VersR 1992, 618; OLG Frankfurt, VersR 1982, 981; Küppersbusch, aaO., Rdnr. 188).

    Die Mithilfe von Familienangehörigen kann nur dann berücksichtigt werden, wenn sie tatsächlich erbracht wurde (vgl. BGH, VersR 1974, 1016 (1017); OLG F.furt, VersR 1982, 981 (982); Küppersbusch, aaO., Rdnr. 188; Schulz-Borck/Hofmann, aaO., S. 18).

  • BGH, 04.12.1984 - VI ZR 117/83

    Berechnung des Haushaltsführungsschadens einer verletzten Ehefrau und Mutter;

    Diese Berechnungsmethode erscheint jedoch - entgegen OLG Frankfurt a.M. (VersR 1982, 981, 982) - bei der nach § 843 Abs. 1 BGB vorzunehmenden Aufteilung der Hausarbeit, die der Leistende für sich selbst erbringt, und derjenigen, die er für die Familienangehörigen leistet, ausnahmsweise sachgerecht, weil der personenunabhängige Zeitbedarf sowohl dem Verletzten selbst als auch seinen Familienangehörigen zu gute kommt und damit beiden Zwecken dient (ebenso Hofmann in Anm. zu vorgen. Urteil des OLG Frankfurt a.M. in VersR 1982, 983, 984).
  • OLG München, 21.05.2010 - 10 U 1748/07

    Schadenersatzklage nach Verkehrsunfall mit Personenschaden: Vermutung der

    Zum andern ist es fehlerhaft, den Grad der MdH aus der MdE abzuleiten, weil beide völlig verschiedene Bezugspunkte haben (OLG Frankfurt a.M. VersR 1982, 981; Senat , NZV 1999, 383 = DAR 1999, 407; Urt. v. 18.03.2005 - 10 U 5448/04 [n.v.]; v. 01.07.2005 - 10 U 2544/05 [Juris] = SVR 2006, 180 [nur.
  • OLG München, 09.10.2009 - 10 U 2309/09

    Aufhebung und Zurückverweisung in Verkehrsunfallsachen: Nichtberücksichtigung

    Bei der Berechnung der sog. haushaltsspezifischen Behinderung (MdH) ist maßgeblich die sog. Minderung der Haushaltsführungsfähigkeit (MdH), die nicht mit der MdE gleichgesetzt werden darf; beide haben völlig verschiedene Bezugspunkte (OLG Frankfurt a.M. VersR 1982, 981; OLG München [10. ZS] NZV 1999, 383).
  • OLG München, 01.07.2005 - 10 U 2544/05

    Ersatz eines fiktiven Haushaltsführungsschadens und nutzlos aufgewendeter

    Dies ist fehlsam: Die Minderung der Haushaltsführungsfähigkeit (MdH) darf nicht mit der Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) gleichgesetzt werden, beide haben völlig verschiedene Bezugspunkte (OLG Frankfurt a.M. VersR 1982, 981 ; OLG Köln SP 2000, 306 und 336; OLG Hamm VersR 2002, 1430 = NZV 2002, 570 ; Geigel/Pardey, Der Haftpflichtprozeß, 24. Aufl. München 2004, Kap. 4 Rz. 144; Küppersbusch, Ersatzansprüche bei Personenschäden, 8. Aufl. München 2004, Rz. 195).
  • OLG Köln, 18.02.2000 - 19 U 87/99

    Schmerzensgeld bei Unterschenkelfraktur, Haushaltsführungsschaden

    Die abstrakte Minderung der Erwerbstätigkeit, ein Wert aus dem Sozialversicherungsrecht, hat keine Aussagekraft für den Umfang des Schadensersatzes (OLG Frankfurt VersR 82, 981; Schulz-Borg/Hofmann, Schadensersatz bei Ausfall von Hausfrauen und Müttern im Haushalt, 5. Aufl. 1997, Tz 3.2.2; Wussow/Küppersbuch, Ersatzansprüche bei Personenschäden, 5. Aufl., 1990, Rdz. 136).
  • OLG Hamm, 09.02.2018 - 7 U 68/16

    Höhe des Schmerzensgeldes bei unfallbedingtem offenen Schädel-Hirn-Trauma III.

    Sofern eine Ersatzkraft nicht eingestellt wurde, ist die Vergütung fiktiv nach dem Nettolohn einer erforderlichen und geeigneten Hilfskraft zu berechnen (BGH, VersR 1968, 852; BGH, VersR 1992, 618; OLG Frankfurt, VersR 1982, 981).
  • OLG München, 09.10.2009 - 10 U 2343/09

    Aufhebung und Zurückverweisung in Verkehrsunfallsachen: Nichtberücksichtigung

    Bei der Berechnung der sog. haushaltsspezifischen Behinderung (MdH) ist maßgeblich die sog. Minderung der Haushaltsführungsfähigkeit (MdH), die nicht mit der MdE gleichgesetzt werden darf; beide haben völlig verschiedene Bezugspunkte (OLG Frankfurt a.M. VersR 1982, 981; OLG München [10. ZS] NZV 1999, 383).
  • KG, 16.01.1997 - 12 U 6048/95
    Die abstrakte Minderung der Erwerbsfähigkeit, ein Wert aus dem Sozialversicherungsrecht, hat keine Aussagekraft für den Umfang des Schadensersatzes (OLG Frankfurt VersR 1982, 981 ; Wussow aaO., Rdnr. 136).
  • OLG Oldenburg, 18.07.1992 - 5 U 32/92

    Erwerbsschaden, Haushaltsarbeit, Haushaltstätigkeit, Erwerbsminderung, konkrete,

    Das trifft bei Verletzten zu, die in der Lage sind, ihren Haushalt weiter zu leiten (OLG Oldenburg, ZFS 1989, 340; OLG München VersR 1971, 1069; Eckelmann/Nehls, Schadensersatz bei Verletzung und Tötung, 1987 S. 67; Wussow/Küppersbusch, Ersatzansprüche bei Personenschaden, 4. Aufl., Rdnr. 139; soweit die Entscheidungen OLG Oldenburg VersR 1977, 553 und OLG Frankfurt VersR 1982, 981 mit kritischer Anmerkung Hoffmann davon abweichen, überzeugen sie mangels Begründung nicht und betreffen Fallgestaltungen mit wesentlich schwereren Verletzungen).
  • AG Düren, 07.06.2006 - 45 C 78/06

    Anspruch auf erhöhtes Schmerzensgeld und Zahlung von Haushaltshilfekosten bei

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht