Rechtsprechung
   BGH, 05.10.1983 - IVa ZR 210/81   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1983,4878
BGH, 05.10.1983 - IVa ZR 210/81 (https://dejure.org/1983,4878)
BGH, Entscheidung vom 05.10.1983 - IVa ZR 210/81 (https://dejure.org/1983,4878)
BGH, Entscheidung vom 05. Januar 1983 - IVa ZR 210/81 (https://dejure.org/1983,4878)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1983,4878) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Leerstehen eines Hauses als gefahrerheblicher Umstand - Rücktrittsrecht einer Versicherungsgesellschaft bei einem Brand in einem unbewohnten Haus - Herbeiführen eines Versicherungsfalls durch grobe Fahrlässigkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • VersR 1984, 25
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OLG Karlsruhe, 18.01.2013 - 12 U 117/12

    Kfz-Vollkaskoversicherung: Zusammenfassung mehrerer selbständiger

    § 81 Abs. 2 VVG stellt einen subjektiven Risikoausschluss dar (BGH VersR 1986, 696; VersR 1984, 25; Halbach in Stiefel/Maier, Kraftfahrtversicherung, § 81 VVG, Rdnr. 1).
  • BGH, 19.10.1994 - IV ZR 159/93

    Rechtsfolgen unklarer Klauseln über den Verschuldensmaßstab in der

    § 61 VVG begründet nicht eine allgemeine Schadensverhütungspflicht (Senatsurteil vom 5.10.1983 - IVa ZR 210/81 - VersR 1984, 25 unter 2 a.E.).
  • OLG Nürnberg, 13.02.1997 - 8 U 2819/96

    Mitnahme eines Hundes im Kraftfahrzeug

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • OLG München, 24.11.1993 - 30 U 458/93

    Grob fahrlässige Herbeiführung des Versicherungsfalles

    Die Schadenswahrscheinlichkeit muß offenkundig so groß sein, daß es ohne weiteres nahelag, zur Vermeidung des Versicherungsfalles ein anderes Verhalten als das tatsächlich geübte in Betracht zu ziehen (vgl. OLG Hamm, r+s 1991, 331), außerdem muß der Eintritt des Versicherungsfalles mit einem Aufwand an Kosten und Unbequemlichkeiten zu vermeiden gewesen sein, den eine nicht versicherte Person angesichts der Schadensgefahr normalerweise ohne weiteres in Kauf genommen hätte (BGH VersR 1984, 25).
  • OLG Hamm, 06.10.2000 - 20 U 87/00

    Leitungswasserschaden - Entschädigung durch die Hausratsversicherung

    Die Schadenswahrscheinlichkeit muß dabei so groß sein, daß es ohne weiteres nahe lag, zur Vermeidung des Schadensfalls ein zumutbares anderes Verhalten als das tatsächlich geübte in Betracht zu ziehen (BGH, VersR 1984, 25; Senat, r+s 1991, 331).
  • OLG Oldenburg, 03.03.1993 - 2 U 213/92

    Fahrlässigkeit, grobe, Leistungsfreiheit, Fahrzeugschlüssel, Scheibensafe,

    Sie wäre zumutbar, möglich und geeignet gewesen (BGH VersR 84, 25).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht