Rechtsprechung
   OLG Bamberg, 03.01.1984 - 5 U 126/83   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1984,2614
OLG Bamberg, 03.01.1984 - 5 U 126/83 (https://dejure.org/1984,2614)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 03.01.1984 - 5 U 126/83 (https://dejure.org/1984,2614)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 03. Januar 1984 - 5 U 126/83 (https://dejure.org/1984,2614)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,2614) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Schadensersatz wegen Verlustes von Dienstleistungen der Mutter im Haushalt und im landwirtschaftlichen Betrieb; Verpflichtung der Eltern zu Dienstleistungen auf Grund der Verpflichtung zu gegenseitigem Beistand in § 1618a des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB); Leitbild der ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1618 a

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1985, 2724
  • VersR 1985, 290
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 07.10.1997 - VI ZR 144/96

    Verpflichtung des im elterlichen Haushalt lebenden Kindes zu Dienstleistungen

    18 Diese Vorschrift zeigt nach allgemeiner Auffassung das gesetzliche Leitbild für das Verhältnis zwischen Eltern und Kindern auf, nämlich gegenseitige Fürsorge, wie sie in einer intakten Familie auch ohne besondere gesetzliche Vorschrift geübt wird (OLG Bamberg, VersR 1985, 290 mit Nichtannahmebeschluß des erkennenden Senats vom 20. November 1984 - VI ZR 48/84).
  • VG Halle, 05.09.2018 - 7 A 55/17

    Kostenübernahme für Begleitung bei der Klassenfahrt

    Problematischer und im Einzelfall zu betrachten ist die Ableitung von unmittelbar klagbaren Rechten und Pflichten aus dieser Bestimmung (vgl. hierzu OLG Bamberg, Urteil vom 03. Januar 1984 - 5 U 126/83 -, juris m.w.N.; Nebe, a.a.O., S. 42f.; siehe auch v. Sachsen-Gessaphe, in: MünchKomm, BGB, § 1618a RdNr. 2, 8ff. m.w.N.).
  • VG Halle, 05.09.2018 - 7 A 149/16

    Kostenübernahme für Begleitung bei der Klassenfahrt

    Problematischer und im Einzelfall zu betrachten ist die Ableitung von unmittelbar klagbaren Rechten und Pflichten aus dieser Bestimmung (vgl. hierzu OLG Bamberg, Urteil vom 03. Januar 1984 - 5 U 126/83 -, juris m.w.N.; Nebe, a.a.O., S. 42f.; siehe auch v. Sachsen-Gessaphe, in: MünchKomm, BGB, § 1618a RdNr. 2, 8ff. m.w.N.).
  • OLG Köln, 13.07.1994 - 11 U 20/94

    Anspruch auf Schadensersatz wegen einer Verletzung am Auge; Wettkampfbedingte

    Selbst wenn die "trockene" Wiederholung eines mißlungenen Schlages eine verbreitete Angewohnheit sein sollte, bleibt sie in der Regel ein unvorhergesehenes Ereignis, auf das der Mitspieler sich nicht einzurichten braucht und für das der Ausführende die volle und alleinige Verantwortung trägt (Abgrenzung zu OLG Hamm VersR 85, 290).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht