Weitere Entscheidung unten: BGH, 05.06.1985

Rechtsprechung
   BGH, 18.06.1985 - VI ZR 168/84   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1985,2839
BGH, 18.06.1985 - VI ZR 168/84 (https://dejure.org/1985,2839)
BGH, Entscheidung vom 18.06.1985 - VI ZR 168/84 (https://dejure.org/1985,2839)
BGH, Entscheidung vom 18. Juni 1985 - VI ZR 168/84 (https://dejure.org/1985,2839)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,2839) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Abrechnung von Fahrzeugschäden - Basis fiktiver Reparaturkosten - Geschädigter - Schadenbeseitigung - Ersatz - Wiederbeschaffungswert

Papierfundstellen

  • VersR 1985, 865
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 15.02.2005 - VI ZR 70/04

    Ohne Reperatur nur Ersatz des Wiederbeschaffungsaufwands bei Schäden an

    Ihm liegen durchaus wirtschaftliche Gesichtspunkte zugrunde (vgl. Senatsurteil BGHZ 115, 364, 371 mit Anm. von Lipp in NZV 1992, 70 ff.; Senatsurteile vom 8. Dezember 1998 - VI ZR 66/98 - und vom 17. März 1992 - VI ZR 226/91 - jeweils aaO; vom 18. Juni 1985 - VI ZR 168/84 - VersR 1985, 865, 866 und vom 5. März 1985 - VI ZR 204/83 - aaO).
  • BGH, 15.10.1991 - VI ZR 314/90

    Beschaffung eines gleichwertigen Ersatzfahrzeugs als Form der Naturalrestitution

    Was das Ausmaß dieses Toleranzbereichs betrifft, so hat es der erkennende Senat wiederholt gebilligt, daß Tatrichter in Ausübung ihres Ermessens nach § 287 Abs. 1 ZP einen Zuschlag von 30 % zugebilligt haben (vgl. Senatsurteile vom 20. Juni 1972 und vom 5. März 1985 = jeweils aa s. auch Senatsurteil vom 18. Juni 1985 - VI ZR 168/84 - Ver 1985, 865, 866).
  • OLG Düsseldorf, 07.06.2004 - 1 U 12/04

    Zur Schadensberechnung nach einem Verkehrsunfall

    Wiederholt hat der Bundesgerichtshof hervorgehoben, dass der Geschädigte, der Ersatz fiktiver Reparaturkosten verlangt, sich grundsätzlich innerhalb derjenige Grenze halten müsse, die durch die Ersatzbeschaffungskosten gebildet wird (vgl. NJW 1985, 2469; DAR 1985, 318; NJW 1992, 903).
  • OLG München, 08.01.1991 - 5 U 3782/90

    Das Prognoserisiko für eine Überschreitung der Reparaturkosten gegenüber dem

    Abrechnung auf Reparaturkostenbasis ist dem Geschädigten deshalb versagt, wenn eine Reparatur zum Beispiel wegen des Ausmasses der Beschädigung und/oder des Alters des Unfallwagens unwirtschaftlich wäre (sog. wirtschaftlicher Totalschaden); die Gerichte ziehen diese Grenze im allgemeinen dort, wo die Kosten der Reparatur den Aufwand der Ersatzbeschaffung um 30 % überschreiten; bei dieser Berechnung sind die Reparaturkosten zuzüglich des trotz Reparatur verbleibenden Minderwerts dem Wiederbeschaffungswert des Unfallwagens in unbeschädigtem Zustand abzüglich seines Restwerts gegenüberzustellen (BGH NJW 1985, 2469 f.; BGH VersR 1985, 865 f.; BGH NJW 1972,; 1600, Steffen NZV 1991) 1/4 mit Fußnote 25).
  • KG, 02.02.1995 - 12 U 2903/93

    Rechte des Geschädigten im Zusammenhang mit wirtschaftlich sinnvoller

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BGH, 05.06.1985 - VIII ZB 1/85   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1985,8068
BGH, 05.06.1985 - VIII ZB 1/85 (https://dejure.org/1985,8068)
BGH, Entscheidung vom 05.06.1985 - VIII ZB 1/85 (https://dejure.org/1985,8068)
BGH, Entscheidung vom 05. Juni 1985 - VIII ZB 1/85 (https://dejure.org/1985,8068)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,8068) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Fristlose Kündigung eines Pachtverhältnisses - Antrag auf Verlängerung der Begründungsfrist bei Neuerteilung des Mandats - Schuldhafte Versäumung der Begründungsfrist - Beantragung der Wiedereinsetzung im Rahmen der Zweiwochenfrist

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • VersR 1985, 865
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht