Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 18.09.1986 - 8 U 72/85   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1986,14814
OLG Düsseldorf, 18.09.1986 - 8 U 72/85 (https://dejure.org/1986,14814)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 18.09.1986 - 8 U 72/85 (https://dejure.org/1986,14814)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 18. September 1986 - 8 U 72/85 (https://dejure.org/1986,14814)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,14814) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • VersR 1988, 1048
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 07.01.1993 - IX ZR 199/91

    Haftung eines Notars wegen unterlassener Belehrung über Sittenwidrigkeit einer

    Hat der damalige Prozeßbevollmächtigte den Kläger auf diesen Umstand nicht hingewiesen, könnte dies eine Pflicht des Anwalts zum Ersatz des durch den Vergleichsabschluß entstandenen Schadens begründet haben (vgl. insoweit BGH, Urt. v. 15. Dezember 1960 - III ZR 141/59, VersR 1961, 276, 278; v. 5. Januar 1968 - VI ZR 137/66, VersR 1968, 450, 451; v. 24. März 1988 - IX ZR 114/87, WM 1988, 987, 990 f; OLG Stuttgart VersR 1984, 450 f; OLG Düsseldorf VersR 1988, 1048 [OLG Düsseldorf 18.09.1986 - 8 U 72/85]; Vollkommer, Anwaltshaftungsrecht Rdnr. 175; auch BGB-RGRK, 12. Aufl. § 839 Rdnr. 508 f).
  • BGH, 08.10.1992 - IX ZR 98/91

    Haftung des Rechtsanwalts bei Vertragsprüfung - Sittenwidrige Verfallklausel in

    Über diese Rechtsprechung hätten die Beklagten sich unterrichten können und müssen, wenn sie es übernahmen, einen Vertrag rechtlich zu überprüfen, der unter anderem den Eintritt in eine Bierbezugsverpflichtung zum Inhalt hatte (vgl. BGH, Urt. v. 10. Dezember 1957 - VIII ZR 243/56, NJW 1958, 825; Beschl. v. 18. April 1958 - IV ZB 44/58, VersR 1958, 382; v. 20. Dezember 1978 - IV ZB 115/78, NJW 1979, 877; Urt. v. 29. März 1983 - VI ZR 172/81, NJW 1983, 1665; OLG Düsseldorf VersR 1988, 1048, 1049 [OLG Düsseldorf 18.09.1986 - 8 U 72/85]; Vollkommer, Anwaltshaftungsrecht Rdn. 129 ff, 133 ff).
  • OLG Saarbrücken, 27.03.2012 - 4 U 474/10
    Der Anwalt muss die durch den Vergleich entstehenden Folgen im Einzelnen darlegen und dabei auch auf über den Vergleichsinhalt hinausgehende Folgen wie Steuern, Rückzahlungsansprüche der Arbeitsverwaltung etc. hinweisen (vgl. OLG Düsseldorf, VersR 1988, 1048; Zugehör/Fischer-Vill, aaO., Rdn. 792).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht