Rechtsprechung
   BGH, 01.02.1989 - IVa ZR 247/87   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1989,1115
BGH, 01.02.1989 - IVa ZR 247/87 (https://dejure.org/1989,1115)
BGH, Entscheidung vom 01.02.1989 - IVa ZR 247/87 (https://dejure.org/1989,1115)
BGH, Entscheidung vom 01. Februar 1989 - IVa ZR 247/87 (https://dejure.org/1989,1115)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,1115) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Rechtsschutzversicherung - Baurisiko - Grundstückskauf - Bauleistungen - Versagung von Rechtsschutz wegen eingreifen einer Auschlussklausel - Begriff des unmittelbaren Zusammenhanges

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ARB § 4 Abs. 1 lit.k
    Begriff und Umfnag des Baurisikos

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1989, 603
  • MDR 1989, 619
  • VersR 1989, 470
  • DB 1989, 2375
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (17)

  • BGH, 19.02.2003 - IV ZR 318/02

    Umfang einer Ausschlußklausel in der Rechtsschutzversicherung

    Der geforderte Zusammenhang muß dabei nicht nur zeitlich bestehen, sondern es muß darüber hinaus auch ein innerer sachlicher Bezug gegeben sein (vgl. Senatsurteile vom 16. Oktober 1985 - IVa ZR 49/84 - VersR 1986, 132 unter 2; vom 1. Februar 1989 - IVa ZR 247/87 - VersR 1989, 470 unter 2; vom 14. Februar 1990 - IV ZR 4/89 - VersR 1990, 485 unter 4; vom 10. November 1993 - IV ZR 87/93 - VersR 1994, 44 unter 3).
  • OLG Frankfurt, 17.02.2012 - 7 U 102/11

    Zur Unzulässigkeit einer Klausel in Rechtsschutzversicherungsverträgen, nach der

    Auch früher gebräuchliche Klauseln, die auf einen "unmittelbaren Zusammenhang" abgestellt haben, sind, obwohl ihre Reichweite in Schrifttum und Rechtsprechung unterschiedlich beurteilt wurde, trotz dieser Unsicherheiten nicht als intransparent bezeichnet worden (vgl. etwa BGH VersR 1986, 132; VersR 1989, 470).
  • BGH, 10.11.1993 - IV ZR 87/93

    Umfang der Baurisiko-Klausel

    Dieser fehlt im allgemeinen, wenn es sich um eine angebliche Täuschung über Eigenschaften des Grundstücks handelt, die keinen Baumangel zur Folge haben (Ergänzung zu Senat vom 1.2.1989 - IVa ZR 247/87 = VersR 89, 470).

    In seinem Urteil vom 1. Februar 1989 (IVa ZR 247/87 - VersR 1989, 470 unter 3) hat der Senat zusätzlich daran erinnert, daß bei der Auslegung auch der Baurisikoklausel auf das Verständnis eines durchschnittlichen Versicherungsnehmers abzustellen ist, der zwar den Wortlaut, aber nicht dessen Entstehungsgeschichte kennt.

  • OLG Karlsruhe, 21.03.2002 - 12 U 284/01

    Rechtsschutzversicherung für Prozess gegen Kreditgeber bei Neubauwohnungskauf

    Auch unter Beachtung dieser billigenswerten Zielsetzung der Ausschlussklausel kann jedoch nicht übersehen werden, dass die Fassung selbst wenig geglückt und in ihrem Wortsinn nicht eindeutig ist (BGH VersR 1989, 470).

    ARB 94 zwischenzeitlich auch umgesetzten - klareren Fassung bedurft (vgl. auch BGH VersR 1989, 470).

    Dieser Zusammenhang ist dann anzunehmen, wenn er rechtlich untrennbar mit den Bauleistungen verbunden ist ( BGH VersR 1990, 485; BGH VersR 1989, 470).

  • BGH, 25.06.2003 - IV ZR 32/03

    Eintrittspflicht der Rechtsschutzversicherung bei Erwerb von Anteilen an einem

    Der geforderte Zusammenhang muß dabei nicht nur zeitlich bestehen, sondern es muß darüber hinaus auch ein innerer sachlicher Bezug gegeben sein (vgl. Senatsurteile vom 19. Februar 2003 - IV ZR 318/02 - VersR 2003, 454 unter II 2 a; vom 16. Oktober 1985 - IVa ZR 49/84 - VersR 1986, 132 unter 2; vom 1. Februar 1989 - IVa ZR 247/87 - VersR 1989, 470 unter 2; vom 14. Februar 1990 - IV ZR 4/89 - VersR 1990, 485 unter 4; vom 10. November 1993 - IV ZR 87/93 - VersR 1994, 44 unter 3).
  • OLG Brandenburg, 26.08.2015 - 11 U 195/14

    Rechtsschutzversicherung: Reichweite einer Baurisikoklausel

    Der Ausschluss des Baurisikos wird allgemein in Rechtsprechung und Literatur für zulässig erachtet (vgl. nur BGH, Urteil vom 01. Februar 1989 - IVa ZR 247/87 -, juris).

    Dabei dürfen Ausschlussklauseln im Rahmen der Auslegung grundsätzlich nicht weiter ausgedehnt werden, als es ihr Sinn und Zweck erfordert (BGH, Urteil vom 10. November 1993 - IV ZR 87/93 -, juris; BGH, Urteil vom 01. Februar 1989 - IVa ZR 247/87 -, juris).

  • OLG Karlsruhe, 12.11.2002 - 12 U 190/02

    Lückenloser Versicherungsschutz bei Wechsel der Rechtsschutzversicherung:

    Erforderlich war ein zeitlicher und darüber hinaus auch ein innerer sachlicher Bezug zur Planung und Errichtung der Immobilie (BGH NJW-RR 1994, 217; BGH VersR 1990, 485; BGH VersR 1989, 470; BGH VersR 1986, 132).
  • OLG Düsseldorf, 21.01.2003 - 4 U 110/02
    (BGH VersR 1986, 132, 134; 1989, 470, 471; 1990, 485; 1994, 44, 45).

    Dabei verkennt der Senat nicht, dass der BGH einen qualifizierten Zusammenhang zwischen dem Kauf und der Bebauung eines Grundstücks verneint (BGH VersR 1989, 470, 471; 1990, 485, 486) und daran selbst für den Fall festgehalten hat, dass der Verkäufer im Kaufvertrag zugleich die Planung und Errichtung des Gebäudes übernimmt (VersR 1994, 44, 45).

  • BGH, 14.02.1990 - IV ZR 4/89

    Risikoausschluss des ARB § 4 Abs. 1 Buchstabe k

    Ausgehend von der Entscheidung vom 16. Oktober 1985 - IVa ZR 49/84 - (VersR 1986, 132) hat er nach Erlaß des Berufungsurteils im Urteil vom 1. Februar 1989 - IVa ZR 247/87 - (VersR 1989, 470 = BGHR AVB für Rechtsschutzversicherung - ARB - § 4 Abs. 1 Buchst. k Baurisiko 1) entschieden, daß der Kauf eines Baugrundstücks von einem am Bau nicht beteiligten Dritten mit dem Bauvorhaben selbst nicht in dem genannten unmittelbaren Zusammenhang steht.
  • OLG Stuttgart, 24.10.1991 - 7 U 142/91

    Zuordnung der Rechtsverfolgung im Zusammenhang mit einer Anfechtung eines

    Im Termin zur mündlichen Verhandlung hat der Senat mit den Parteien ausführlich die Frage erörtert, ob entgegen dem Hinweis in der Terminsverfügung von der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zur Auslegung von § 4 Abs. 1 k ARB auszugehen ist, wie sie in den Entscheidungen in NJW-RR 86, 104, 105 und VersR 89, 470 zum Ausdruck kommt.

    In der Entscheidung NJW-RR 89, 603 = VersR 89, 470 hat der BGH einen Fall entschieden, der einen Grundstücks-Kaufvertrag betraf und bei dem die Ausschlußklausel nicht zur Anwendung kam.

  • OLG Stuttgart, 10.08.2000 - 7 U 83/00

    Risikoausschluß in der Rechtsschutzversicherung - Streit über

  • OLG Köln, 13.08.2002 - 9 U 4/02

    Umfang der Baurisikoklausel in der Rechtsschutzversicherung

  • LG Düsseldorf, 14.03.2007 - 23 S 491/02

    Bauherrenklausel erfasst nicht Haftung des Notars

  • LG Düsseldorf, 04.02.2004 - 23 S 491/02

    Versagung eines Versicherungsschutzes aus einer Rechtsschutzversicherung;

  • OLG Oldenburg, 26.11.1997 - 2 U 225/97

    Rechtsschutzversicherung, Vertragsrechtsschutz, Baurisikoklausel,

  • OLG Oldenburg, 19.10.1994 - 2 U 154/94

    Familien-rechtsschutz, Schadensersatzanspruch, Recht, dingliches, Grundstück,

  • AG Coburg, 29.11.2001 - 15 C 812/01

    Umfang des Leistungsanspruchs der Rechtsschutzversicherung; Übernahme der Kosten

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht