Rechtsprechung
   OLG Köln, 31.05.1990 - 5 U 262/89   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,6570
OLG Köln, 31.05.1990 - 5 U 262/89 (https://dejure.org/1990,6570)
OLG Köln, Entscheidung vom 31.05.1990 - 5 U 262/89 (https://dejure.org/1990,6570)
OLG Köln, Entscheidung vom 31. Mai 1990 - 5 U 262/89 (https://dejure.org/1990,6570)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,6570) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    MBKK § 9 Nr. 2

Papierfundstellen

  • VersR 1991, 410
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 19.05.2011 - IV ZR 254/10

    Versicherungsvertragsrecht: Spontane Offenbarungsobliegenheit des

    In all diesen "krassen" (MünchKomm-VVG/Wandt, [2010] § 31 Rn. 27) Fällen, in denen es um Dinge geht, die für jedermann erkennbar das Aufklärungsinteresse des Versicherers in ganz elementarer Weise betreffen und deren Bedeutung daher für den Versicherungsnehmer auf der Hand liegen, widerspricht sein Berufen auf ein fehlendes vorheriges Auskunftsverlangen Treu und Glauben (vgl. zum Ganzen: OLG Köln VersR 1991, 410; OLG Saarbrücken VersR 1993, 216; Senatsurteil vom 8. Januar 1969 - IV ZR 530/68, VersR 1969, 267 f.; Römer/Langheid, VVG 2. Aufl. § 34 Rn. 7; BK-Dörner, VVG § 34 Rn. 5; Prölss/Martin, VVG 28. Aufl. § 31 Rn. 14; MünchKomm-VVG/Wandt aaO Rn. 17, 23, 27; Looschelders/Pohlmann, VVG 2010 § 31 Rn. 13; Schwintowski/Brömmelmeyer, PK-VersR § 31 VVG Rn. 33; HK-VVG/Muschner, 2010 § 31 Rn. 12; Brömmelmeyer in Bruck/Möller, VVG 9. Aufl. § 31 Rn. 59, 60; jeweils m.v.w.N.).
  • OLG München, 08.07.1996 - 17 U 1871/96

    Voraussetzungen für die fristlose Kündigung eines Krankenversicherungsvertrags

    Insoweit weicht der Streitfall auch von den Sachverhalten ab, über die das OLG Köln (VersR 1991, 410 ) und das Hanseatische Oberlandesgericht (VersR 1991, 452) entschieden haben.
  • OLG Köln, 20.02.1992 - 5 U 89/91
    Nach höchstrichterlicher Rechtsprechung (vgl. BGH VersR 1985, 54 f.; VersR 1984, 675 ff.), der sich der Senat angeschlossen hat (vgl. Senatsurteil in r + s 1990, 284 f.), ist eine fristlose Kündigung eines Versicherungsverhältnisses grundsätzlich immer dann berechtigt, wenn dem Versicherer ein Festhalten am Versicherungsvertrag nicht mehr zuzumuten ist, wobei dies anhand einer wertenden Betrachtung zu prüfen ist, die die Besonderheiten des gekündigten Vertrages und die Interessenlage der Beteiligten berücksichtigen muß.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht