Rechtsprechung
   BGH, 15.06.1993 - VI ZR 175/92   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1993,1152
BGH, 15.06.1993 - VI ZR 175/92 (https://dejure.org/1993,1152)
BGH, Entscheidung vom 15.06.1993 - VI ZR 175/92 (https://dejure.org/1993,1152)
BGH, Entscheidung vom 15. Juni 1993 - VI ZR 175/92 (https://dejure.org/1993,1152)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,1152) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Weiterbildung zum Facharzt - Facharzt für Anästhesie - Intubationsnarkose - Risiken durch intraoperative Umlagerung - Narkoseführung unter Facharztaufsicht

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB §§ 276, 823
    Intubationsnarkose durch Assistentarzt

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • NJW 1993, 2989
  • MDR 1993, 955
  • VersR 1993, 1231
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (19)

  • BGH, 16.04.2013 - VI ZR 44/12

    Arzthaftungsprozess wegen Querschnittlähmung nach Bandscheibenoperation: Grenzen

    Zweckmäßigerweise geschieht die Aufklärung des Widerspruchs durch Einholung einer ergänzenden schriftlichen Stellungnahme des gerichtlichen Sachverständigen und durch dessen nachfolgende mündliche Anhörung (vgl. Senatsurteil vom 15. Juni 1993 - VI ZR 175/92, VersR 1993, 1231, 1232).
  • OLG Stuttgart, 17.03.2020 - 6 U 194/18

    Haftung für Querschnittslähmung aufgrund eines Sturzes in Kletterhalle

    Sie ist im Zusammenhang damit zu sehen, dass der BGH bei der ärztlichen Behandlung die Einhaltung eines Facharztstandards fordert (vgl. etwa BGH, Urteil vom 15.06.1993 - VI ZR 175/92, NJW 1993, 2989), der erst im Rahmen einer Ausbildung zum Facharzt erreicht werden kann, welche wiederum eine praktische Übung erfordert.
  • BGH, 13.02.2001 - VI ZR 272/99

    Mündliche Ergänzung des medizinischen Sachverständigengutachtens im

    Nach ständiger Rechtsprechung des Senats (Senatsurteile vom 10. Dezember 1991 - VI ZR 234/90 - VersR 1992, 722 = NJW 1992, 1459; vom 15. Juni 1993 - VI ZR 175/92 - VersR 1993, 1231 = NJW 1993, 2989; vom 9. Januar 1996 - VI ZR 70/95 - VersR 1996, 647 = NJW 1996, 1597 und vom 28. April 1998 - VI ZR 403/96 - VersR 1998, 853 = NJW 1998, 2735) hat das Gericht die Pflicht, sich mit von der Partei vorgelegten Privatgutachten auseinanderzusetzen und auf die weitere Aufklärung des Sachverhalts hinzuwirken, wenn sich ein Widerspruch zu einem gerichtlichen Gutachten ergibt.
  • LAG Düsseldorf, 06.02.2018 - 3 Sa 632/17

    Abgrenzung von Arbeitsverhältnis und freiem Dienstverhältnis bei einem

    Ärztlich notwendige Rücksprachen mit den Fachärzten oder dem Chefarzt und das Vorhalten entsprechender Hintergrunddienste begründen keine ein Arbeitsverhältnis kennzeichnende inhaltliche Weisungsbindung, sondern sind Bestandteil der - auch haftungsrechtlich bedeutsamen (vgl. insoweit die zutreffend von dem Kläger selbst zitierte Rechtsprechung des BGH, Urteil vom 15.06.1993 - VI ZR 175/92, juris, Rz. 16 ff.) - Organisation des Klinikbetriebs und der dort zu erbringenden ärztlichen Dienstleistungen.
  • BGH, 24.09.1996 - VI ZR 303/95

    Aufklärung von Widersprüchen zwischen zwei Gutachten zur Aufklärung eines groben

    Mit diesen Gutachten hat sich das Berufungsgericht hinreichend auseinandergesetzt (vgl. Senatsurteil vom 15. Juni 1993 - VI ZR 175/92 - VersR 1993, 1231, 1232) und zutreffend darauf hingewiesen, daß sich dieser Sachverständige gar nicht mit der Frage befaßt hat, ob der Schadensablauf durch eine Sectio hatte beeinflußt werden können.
  • BGH, 28.04.1998 - VI ZR 403/96

    Pflicht des Gerichts zur Auseinandersetzung mit Privatgutachten in

    Das Gericht hat in Arzthaftungsprozessen die Pflicht, sich mit von der Partei vorgelegten Privatgutachten auseinanderzusetzen und auf die weitere Aufklärung des Sachverhalts hinzuwirken, wenn sich ein Widerspruch zum Gerichtsgutachten ergibt (vgl. Senatsurteile vom 9. Januar 1996 - VI ZR 70/95 - VersR 1996, 647, 648; vom 15. Juni 1993 - VI ZR 175/92 - VersR 1993, 1231, 1232.
  • OLG Jena, 31.05.2011 - 4 U 635/10

    Zur Verwertung/Nichtverwertung eines (früheren) Gutachtens

    Krankenhäuser - wie hier die Beklagte - haben für ihre Eigenhaftung grundsätzlich den Facharztstandard vorzuhalten (BGH NJW 1998, 2736; 1994, 3008; 1993, 2989; 1992, 1560; OLG Braunschweig NJW-RR 2000, 238; OLG Oldenburg NJW-RR 1999, 1327).
  • OLG Dresden, 13.09.2007 - 4 U 601/06

    Arzthaftung; TEP-Operation; Risikoaufklärung; Robodoc

    Hiervon kann abgesehen werden, sofern das Gericht den Sachverständigen mit der abweichenden Auffassung des Privatgutachters konfrontiert und sich auf dieser Grundlage seine Überzeugung bildet (vgl. BGH VersR 2004, 790; VersR 1993, 1231).
  • OLG Frankfurt, 20.12.2018 - 8 U 53/17

    Keine Verzinsung eines Freistellungsanspruches

    Dieser ist Facharzt für Innere Medizin (s. Bl. 55 und Bl. 331 d. A.), so dass kein Fall vorliegt, in dem der Behandler schon nach seiner Ausbildung den Facharztstandard nicht gewährleisten konnte (vgl. als Gegenbeispiel etwa BGH, Urteil vom 15.06.1993 - VI ZR 175/92 -, NJW 1993, 2989, 2991).
  • OLG Stuttgart, 01.12.1994 - 14 U 48/93

    Arzthaftung bei verkannter Pflicht zur therapeutischen Aufklärung

    Entgegen der Ansicht des Klägers kann ihm nach Auffassung des Senates auch nicht die für sogenannte Anfängereingriffe ohne Facharztaufsicht geltende Vermutung zugutekommen, daß sein Gesundheitsschaden auf der mangelnden Qualifikation der die SPA durchführenden Person beruht (vgl. dazu BGH vom 27.09.1983 - VI ZR 30/81 = BGHZ 88, 248 /56 = VersR 1984, 60/2; vom 10.03.1992 - VI ZR 64/91 = VersR 1992, 745 ; vom 15.06.1993 - VI ZR 175/92 = VersR 1993, 1231 /33).
  • OLG München, 30.12.2004 - 1 U 2357/04

    Schadenersatz wegen ärztlichen Behandlungsfehlers - unzureichende Versorgung bei

  • LAG Baden-Württemberg, 16.11.1995 - 11 Sa 114/93

    Haftung des Arbeitnehmers: Falsche Bluttransfusion durch in Ausbildung zur

  • OLG Oldenburg, 14.10.1997 - 5 U 45/97

    Zahnarzt, Weisheitszahn, Extraktion, Kieferbruch, Anfängeroperation,

  • OLG München, 23.01.1997 - 24 U 804/93

    Arzthaftung nach unterlassener Korrektur eines Hodenhochstandes bei

  • OLG Rostock, 02.12.2020 - 4 U 70/20

    1. Nach dem Regelungsgefüge des § 130a Abs. 6 ZPO ist das Ereignis, im Verhältnis

  • OLG Bamberg, 10.01.2001 - 3 U 227/00

    Grenzen der Werbung für ärztliche Leistungen in Zeitungsanzeigen

  • OLG Koblenz, 15.05.2013 - 5 U 1528/12

    Haftung des behandelnden Arztes für den Bruch eines Kirschnerdrahtes; Verfahren

  • OLG Oldenburg, 18.09.2001 - 5 U 81/97

    Arzthaftung bei Geburtsschaden: Hinweispflicht auf die Möglichkeit einer

  • OLG Hamm, 25.04.2001 - 3 U 94/00

    Heranziehung staatsanwaltlicher Ermittlungsakten ohne Einholung eines eigenen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht