Rechtsprechung
   OLG Hamm, 08.07.1992 - 20 U 105/92   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1992,8553
OLG Hamm, 08.07.1992 - 20 U 105/92 (https://dejure.org/1992,8553)
OLG Hamm, Entscheidung vom 08.07.1992 - 20 U 105/92 (https://dejure.org/1992,8553)
OLG Hamm, Entscheidung vom 08. Juli 1992 - 20 U 105/92 (https://dejure.org/1992,8553)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,8553) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Vermutung vorsätzlicher oder fahrlässiger Falschangaben durch den bestohlenen Versicherungsnehmer; Angaben zu Laufleistung und Vorschäden; Beweislast

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    AKB § 7 I Abs. 2, § 12 Abs. 1 Ib; VVG § 6 Abs. 3

Papierfundstellen

  • VersR 1993, 348
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   LG Köln, 24.07.1991 - 24 O 489/90   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1991,10834
LG Köln, 24.07.1991 - 24 O 489/90 (https://dejure.org/1991,10834)
LG Köln, Entscheidung vom 24.07.1991 - 24 O 489/90 (https://dejure.org/1991,10834)
LG Köln, Entscheidung vom 24. Juli 1991 - 24 O 489/90 (https://dejure.org/1991,10834)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,10834) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • VersR 1993, 348
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Saarbrücken, 24.10.2007 - 5 U 238/07

    Voraussetzung für die Leistungen aus einer Kfz- Vollkaskoversicherung bei

    Zu dem Unterlassen des Absperrens müssen weitere erschwerende Umstände hinzu kommen, etwa das Abstellen zur Nachtzeit oder mit laufendem Motor (vgl. OLG Köln, VersR 1957, 733; LG Köln, VersR 1993, 348) oder in einer Großstadt (vgl. LG Berlin, VersR 1967, 223 f), insbesondere wenn es sich um ein wertvolles Fahrzeug handelt (vgl. OLG Köln, VersR 1965, 1066).

    Zu berücksichtigen sind im Einzelfall auch die Zeitdauer und die bestehenden Beobachtungsmöglichkeiten gegen grobe Fahrlässigkeit sprechen können (vgl. LG Köln, VersR 1993, 348).

  • OLG Rostock, 07.11.2008 - 5 U 153/08

    Kasko-Versicherung: Grobe Fahrlässigkeit bei Verlassen des Fahrzeuges und

    Die obergerichtliche Rechtsprechung und mehrere Landgerichte gehen davon aus, dass die Entwendung eines Fahrzeuges in der Regel grob fahrlässig herbeigeführt wird, wenn der Versicherte sein unverschlossenes Fahrzeug mit im Zündschloss steckenden Schlüssel verlässt und sich von seinem Fahrzeug entfernt (OLG Koblenz VersR 2001, 1278; OLG Hamm NZV 1991, 195; OLG Koblenz, Beschluss vom 15.12.2006 - 10 U 903/06; OLG Frankfurt MDR 2003, 632; LG Köln VersR 1993, 348; LG Traunstein VersR 1993, 47).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Hamm, 21.08.1992 - 20 W 19/92   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1992,12151
OLG Hamm, 21.08.1992 - 20 W 19/92 (https://dejure.org/1992,12151)
OLG Hamm, Entscheidung vom 21.08.1992 - 20 W 19/92 (https://dejure.org/1992,12151)
OLG Hamm, Entscheidung vom 21. August 1992 - 20 W 19/92 (https://dejure.org/1992,12151)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,12151) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Rechtsschutzversicherung; Gewerblicher Zweck; Kredit

Papierfundstellen

  • VersR 1993, 348
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 07.12.1994 - IV ZR 302/93

    Unternehmensbezogenheit geschäftlicher Kontakter durch Freiberufler -

    Das Berufungsgericht begründet seine Auffassung durch Bezugnahme auf seine das Landgericht (r+s 1993, 346) korrigierende Beschwerdeentscheidung zur Prozeßkostenhilfe im vorliegenden Rechtsstreit (VersR 1993, 348 = r+s 1993, 62).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   LG Gießen, 08.07.1991 - 4 O 92/91   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1991,7233
LG Gießen, 08.07.1991 - 4 O 92/91 (https://dejure.org/1991,7233)
LG Gießen, Entscheidung vom 08.07.1991 - 4 O 92/91 (https://dejure.org/1991,7233)
LG Gießen, Entscheidung vom 08. Juli 1991 - 4 O 92/91 (https://dejure.org/1991,7233)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,7233) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • VersR 1993, 348
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Frankfurt, 08.06.2001 - 24 U 175/99

    Grob fahrlässige Herbeiführung des Versicherungsfalls in der Fahrzeugversicherung

    Auch wenn in der Literatur mehrere Fälle dokumentiert sind, in denen als Kaufinteressenten erschienene Personen in Wahrheit die Gelegenheit suchten, ein angebotenes Fahrzeug zu stehlen (so LG Gießen, VersR 1993, 348 [LG Gießen 08.07.1991 - 4 O 92/91]; OLG München, VersR 1995, 954 [OLG München 04.10.1993 - 31 U 3462/93]; OLG Düsseldorf, R + S 1999, 230), so zieht der Verkehr aus dieser - statistisch höchst entfernten - Möglichkeit nur die Konsequenz, daß der vernünftige Kraftfahrer - natürlich - niemals einem Fremden den Schlüssel seines Fahrzeuges überlassen sollte, um diesen unbeobachtet und unbeeinflußt eine Probefahrt machen zu lassen.

    Die Fälle, in denen dem - teilkaskoversicherten - Versicherungsnehmer der Vorwurf grober Fahrlässigkeit gemacht wurde, waren sämtlich dadurch gekennzeichnet, daß er sein Fahrzeug einem Fremden willentlich überlassen hat (LG Gießen, VersR 1993, 348 [LG Gießen 08.07.1991 - 4 O 92/91]; OLG München, VersR 1995, 954 [OLG München 04.10.1993 - 31 U 3462/93]; OLG Düsseldorf, r + s 1999, 203).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht