Rechtsprechung
   BGH, 29.09.1998 - VI ZR 296/97   

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse

Besprechungen u.ä.

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB § 254
    Zumutbarkeit der Anschaffung eines Kfz für Fahrten zu einer Arbeitsstelle beim Schädiger

Papierfundstellen

  • NJW 1998, 3706
  • MDR 1998, 1413
  • NZV 1999, 40
  • VersR 1998, 1428
  • BB 1999, 233
  • DB 1999, 145



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (21)  

  • OLG Düsseldorf, 22.01.2007 - 1 U 151/06  

    Zu den Voraussetzungen von Mietwagenkostenersatz und Nutzungsausfallentschädigung

    Der Geschädigte muss aber, soweit es um Umstände aus seiner Sphäre geht, an der Sachaufklärung mitwirken; er muss erforderlichenfalls darlegen, was er zur Schadensminderung unternommen hat (Palandt/Heinrichs a.a.O. mit Hinweis auf BGH NJW 1984, 2216, BGH NJW 1996, 653; BGH NJW 1998, 3706).
  • BGH, 20.03.2007 - VI ZR 254/05  

    Anforderungen an die Erklärung der Zustimmung zum schriftlichen Verfahren;

    Soweit die Klägerin vorgetragen hat, sie sei nicht im Besitz einer Kreditkarte gewesen, wäre es Sache der Beklagten gewesen, dies zu widerlegen (vgl. Senat, BGHZ 163, 19, 26; Urteile vom 9. Oktober 1991 - VI ZR 291/89 - VersR 1991, 437, 438; vom 29. September 1998 - VI ZR 296/97 - VersR 1998, 1428; vom 14. Februar 2006 - VI ZR 32/05 - VersR 2006, 564, 565).
  • BGH, 02.02.2010 - VI ZR 7/09  

    Schadensersatz bei Kfz-Unfall: Schätzung der Mietwagenkosten

    Das kann angesichts der heutigen Gepflogenheiten nicht generell ausgeschlossen werden, wobei im Rahmen des § 254 BGB nicht der Kläger darlegungs- und beweispflichtig ist, wenn sich auch je nach dem Vortrag der Beklagten für ihn eine sekundäre Darlegungslast ergeben kann (vgl. Senatsurteile BGHZ 163, 19, 26; vom 20. März 2007 - VI ZR 254/05 - VersR 2008, 235, 237; vom 14. Februar 2006 - VI ZR 32/05 - VersR 2006, 564, 565 und vom 29. September 1998 - VI ZR 296/97 - VersR 1998, 1428).
  • BGH, 19.01.2010 - VI ZR 112/09  

    Mietwagennahme nach Kfz-Unfall: Schätzung eines Aufschlags zum Normaltarif bei

    Das kann angesichts der heutigen Gepflogenheiten nicht generell ausgeschlossen werden, für den Streitfall aber auch nicht mangels hinreichender tatsächlicher Grundlagen bejaht werden, wobei zunächst im Rahmen des § 254 BGB nicht der Kläger darlegungs- und beweispflichtig ist, wenn sich auch je nach dem Vortrag der Beklagten für ihn eine sekundäre Darlegungs- und Beweislast ergeben kann (vgl. Senatsurteile BGHZ 163, 19, 26; vom 20. März 2007 - VI ZR 254/05 - VersR 2008, 235, 237; vom 14. Februar 2006 - VI ZR 32/05 - VersR 2006, 564, 565 und vom 29. September 1998 - VI ZR 296/97 - VersR 1998, 1428).
  • BGH, 20.07.2006 - IX ZR 94/03  

    Voraussetzungen und Umfang des Schadensersatzes bei ungerechtfertigter

    Er kann namentlich beanspruchen, dass der Geschädigte an der Beweisführung mitwirkt, soweit es sich um Umstände aus seiner Sphäre handelt (BGHZ 91, 243, 260; BGH, Urt. v. 29. September 1998 - VI ZR 296/97, NJW 1998, 3706, 3707).
  • BGH, 01.12.2005 - IX ZR 115/01  

    Persönliche Haftung des Konkursverwalters wegen später nicht beitreibbarer Kosten

    Darlegungs- und beweispflichtig für die Voraussetzungen des § 254 BGB - damit auch für die Kausalität des beanstandeten Verhaltens des Geschädigten für den eingetretenen Schaden - ist der Schädiger (BGH, Urt. v. 29. September 1998 - VI ZR 296/97, NJW 1998, 3706, 3707).
  • BGH, 26.09.2006 - VI ZR 124/05  

    Rechtsfolgen eines Verstoßes gegen die Schadensminderungspflicht durch

    Das Berufungsgericht verkennt nicht, dass zwar grundsätzlich der Schädiger für das Vorliegen eines Mitverschuldens und eines Verstoßes gegen die Schadensminderungspflicht darlegungs- und beweispflichtig ist (BGHZ 91, 357, 369; Senatsurteile vom 23. Januar 1979 - VI ZR 103/78 - VersR 1979, 424, 425 und vom 9. Oktober 1990 - VI ZR 291/89 - VersR 1991, 437, 438), der Geschädigte andererseits aber, soweit es um Umstände aus seiner Sphäre geht, an der Sachaufklärung mitwirken und erforderlichenfalls darlegen muss, was er zur Schadensminderung unternommen hat (BGHZ 91, 243, 259 f.; Senatsurteile vom 5. Dezember 1995 - VI ZR 398/94 - NJW 1996, 652, 653 und vom 29. September 1998 - VI ZR 296/97 - VersR 1998, 1428).
  • BAG, 21.05.2015 - 8 AZR 116/14  

    Schadensersatz - Erstattung von betrieblichen Mehrkosten

    Er kann namentlich beanspruchen, dass der Geschädigte an der Beweisführung mitwirkt, soweit es sich um Umstände aus seiner Sphäre handelt (BGH 22. Mai 1984 - III ZR 18/83 - zu C II 2 der Gründe, BGHZ 91, 243) ; dies kann die Darlegung beinhalten, was zur Schadensminderung unternommen worden ist (ua. BGH 29. September 1998 - VI ZR 296/97 - zu II der Gründe) .
  • LG Saarbrücken, 07.02.2014 - 13 S 189/13  

    Zur Dauer der Nutzungsausfallentschädigung

    Die Beweislast für einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht trägt nach allgemeinen Grundsätzen der Schädiger (vgl. nur BGH. Urteile vom 23.01.1979 - VI ZR 103/78, VersR 1979, 424; vom 29.09.1998 - VI ZR 296/97, VersR 1998, 1428; OLG Köln, MDR 1999.157., Palandt/Grüneberg, BGB, 73. Aufl., § 254 Rdn. 72 m.w.N ).
  • LG Saarbrücken, 07.06.2011 - 13 S 43/11  
    Die Beweislast für einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht trägt nach allgemeinen Grundsätzen der Schädiger (vgl. nur BGH, Urteile vom 23.01.1979 - VI ZR 103/78, VersR 1979, 424; vom 29.09.1998 - VI ZR 296/97, VersR 1998, 1428; OLG Köln, MDR 1999, 157; Palandt/Grüneberg, BGB, 70. Aufl., § 254 Rn. 72 mwN.).
  • BGH, 25.10.2005 - VI ZR 246/03  

    Zulässigkeit eines Teilurteils im Streitgenossenprozess

  • BGH, 25.10.2005 - VI ZR 195/03  

    Zulässigkeit eines Teilurteils im Streitgenossenprozess

  • OLG Düsseldorf, 21.02.2006 - 24 U 22/05  

    Anwaltshaftung: Schadenersatzanspruch gegen Rechtsanwalt bei verspäteter Erhebung

  • OLG Düsseldorf, 29.10.2007 - 1 U 91/07  

    Nutzungsausfall - Am Ende doch Kredit aufgenommen

  • KG, 11.08.2003 - 8 U 89/02  

    Gewerbemietvertrag: Nachweis des entgangenen Gewinns bei der

  • OLG Düsseldorf, 10.11.2006 - 22 U 76/06  

    Schadensersatz wegen mangelhafter Werkleistung - Beweislast wegen Verschulden zu

  • LG Stuttgart, 04.12.2003 - 27 O 388/03  

    Schadenersatz bei Verkehrsunfall: Schmerzensgeld und immaterieller Vorbehalt bei

  • OLG Zweibrücken, 17.05.2001 - 4 U 106/00  

    Pacht - Schadensersatz wegen Unmöglichwerden der Verpächterpflichten -

  • AG Frankenthal, 09.10.2015 - 3a C 143/15  

    Schadensersatz bei Verkehrsunfall: Dauer des Nutzungsausfalls bei fehlender

  • KG, 06.02.2003 - 8 U 339/01  

    Gewerberaummietvertrag: Schadenersatzansprüche des Vermieters bei vorzeitiger

  • VerfGH Berlin, 29.08.2003 - VerfGH 138/02  

    Art 10 Verf BE, § 254 BGB, § 286 ZPO, § 287 ZPO

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht