Weitere Entscheidung unten: AG München, 31.01.1997

Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 11.03.1998 - 5 U 211/96   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1998,16875
OLG Hamburg, 11.03.1998 - 5 U 211/96 (https://dejure.org/1998,16875)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 11.03.1998 - 5 U 211/96 (https://dejure.org/1998,16875)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 11. März 1998 - 5 U 211/96 (https://dejure.org/1998,16875)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,16875) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • VersR 1998, 627
  • VersR 1998, 976
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 24.03.1999 - IV ZR 90/98

    Zu Klauseln in Allgemeinen Versicherungsbedingungen einer privaten

    Zwar trifft es zu, daß mit einer Beschränkung der Empfangsvollmacht der Vollmachtgeber grundsätzlich seine eigenen Verhältnisse, nicht die der Vertragsgegenseite regelt (vgl. Fricke, VersR 1993, 399, 402; Reiff, VersR 1998, 976).
  • OLG Hamm, 25.01.2008 - 20 U 89/07

    Lebensversicherung: Anzeige einer Abtretung an den Versicherer;

    Ihr Agent war zwar nicht Empfangsbevollmächtigter, er war aber nach der Rechtsprechung des Senats Empfangsbote (VersR 2001, 1499; ebenso Kollhosser, in: Prölss/Martin, VVG, 27. Aufl., § 44 Rn. 47; Reiff, VersR 1998, 976 unter 2, bei Fn. 17; offen lassend OLG Düsseldorf, VersR 2004, 996 unter 3 c).

    Dem steht nicht entgegen, dass in den Versicherungsbedingungen bestimmt wurde, dass die Agenten zur Entgegennahme von Erkärungen nicht "bevollmächtigt" sind und (vgl. BGHZ 141, 137 = VersR 1999, 710; daher "überholt": OLG Hamburg, VersR 1998, 627) diese Regelungen wirksam sind.

  • LG Köln, 13.11.2013 - 26 O 209/13

    Allgemeine Bedingungen für die Sterbegeldversicherung; Wartezeitklausel als

    Die in den Bedingungen enthaltene Wartezeit, die eine Hauptleistungspflicht einschränkt, ist zwar nicht der Inhaltskontrolle entzogen (vgl. BGH NJW 1999, 2279; BGH NJW-RR 1991, 412; OLG Hamburg, VersR 1998, 627), hält dieser aber stand:.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   AG München, 31.01.1997 - 173 C 17760/96   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,13024
AG München, 31.01.1997 - 173 C 17760/96 (https://dejure.org/1997,13024)
AG München, Entscheidung vom 31.01.1997 - 173 C 17760/96 (https://dejure.org/1997,13024)
AG München, Entscheidung vom 31. Januar 1997 - 173 C 17760/96 (https://dejure.org/1997,13024)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,13024) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Bezahlung eines Diebstahlschadens durch einen Reisegepäckversicherer; Voraussetzungen für die Leistungsfreiheit eines Versicherers; Anforderungen an die grob fahrlässige Herbeiführung des Versicherungsfalles

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • VersR 1998, 627
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht