Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 26.05.2000 - 10 U 1342/99   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,3248
OLG Koblenz, 26.05.2000 - 10 U 1342/99 (https://dejure.org/2000,3248)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 26.05.2000 - 10 U 1342/99 (https://dejure.org/2000,3248)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 26. Mai 2000 - 10 U 1342/99 (https://dejure.org/2000,3248)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,3248) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Leibrentenversicherung; Verbesserte Sterblichkeitserwartung; Lebenserwartung; Sterbetafel; Überschussbeteiligung

  • vermieter-ratgeber.de (Kurzinformation/Auszüge)

    Private Rente darf nicht gekürzt werden I

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Versicherungsrecht; Bindung an zugesicherte Überschussanteile trotz Änderung der Rechnungsgrundlagen der Überschussbeteiligung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2001, 1111
  • VersR 2000, 1357
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 15.02.2012 - IV ZR 194/09

    Zur Geltendmachung und zur Verjährung von Schadensersatzansprüchen gegen

    Wirbt er jedoch wie hier mit Überschussanteilen aus der Vergangenheit, so muss er den Interessenten darüber aufklären, wenn sich bei Vertragsschluss abzeichnet, dass die in der Vergangenheit erzielten Überschüsse z.B. aufgrund veränderter durchschnittlicher Lebenserwartung unwahrscheinlich bis ausgeschlossen sind (OLG Düsseldorf VersR 2001, 705; vgl. auch OLG Koblenz VersR 2000, 1357; MünchKomm-VVG/Wandt, Vorb. §§ 6, 7 Rn. 50).
  • OLG Celle, 08.09.2009 - 8 U 46/09

    Schadensersatzanspruch gegenüber einer Lebensversicherungsgesellschaft aus culpa

    Ein Versicherer, der für ein Rentenversicherungsmodell mit infolge steigender Lebenserwartung nicht mehr realistischen Gewinnanteilen wirbt, haftet dem Versicherungsnehmer unter dem Gesichtspunkt des Verschuldens bei Vertragsschluss (OLG Düsseldorf VersR 2001, 705. OLG Koblenz VersR 2000, 1357).
  • BGH, 18.04.2012 - IV ZR 193/10

    Schadensersatzklage gegen ein englisches Lebensversicherungsunternehmen:

    Wirbt er jedoch wie hier mit Überschussanteilen aus der Vergangenheit, so muss er den Interessenten darüber aufklären, wenn sich bei Vertragsschluss abzeichnet, dass die in der Vergangenheit erzielten Überschüsse z.B. aufgrund veränderter durchschnittlicher Lebenserwartung unwahrscheinlich bis ausgeschlossen sind (Senatsurteil vom 15. Februar 2012 aaO Rn. 38; OLG Düsseldorf VersR 2001, 705; vgl. auch OLG Koblenz VersR 2000, 1357; MünchKomm-VVG/Wandt, Vorb. §§ 6, 7 Rn. 50).
  • OLG Düsseldorf, 15.07.2005 - 4 U 114/04

    Schadensersatzanspruch des Lebensversicherungsnehmers gegen die

    Die Beklagten wären im Rahmen der Anlagenvermittlung daher entsprechend der vom Kläger zitierten Entscheidung des OLG Koblenz 10 U 1342/99 allenfalls dann zu einem Hinweis auf eine mögliche Veräußerung der Beteiligung der Beklagten zu 1) an der "D. H. H. AG" an die "Z. B. AG (Deutschland)" verpflichtet gewesen, wenn zum Zeitpunkt der Vertragsschlüsse eine Schlechterstellung der Versicherungsnehmer unter der "Z. B. AG (Deutschland)" konkret absehbar gewesen wäre.
  • OLG Köln, 15.03.2006 - 5 U 78/05

    Rechtsnatur eines privaten Altersrentenvertrages

    Der in diesem Zusammenhang von der Klägerin zitierten Entscheidung des OLG Koblenz (VersR 2000, 1357) lag ein nicht vergleichbarer Fall zugrunde, denn dort setzte die Rentenzahlungsverpflichtung der Versicherung unmittelbar nach Zahlung des Einmalbetrages ein und die Rente wurde dann schon nach kurzer Zeit gekürzt.
  • LG Düsseldorf, 23.03.2004 - 6 O 63/03

    Versicherungsrechtliche Ausgestaltung der Haftung eines Versicherungsvermittlers

    So hat die Rechtsprechung eine Haftung unter anderem dann bejaht, wenn dem angehenden Versicherungsnehmer bei einem "Rentenversicherungsmodell" eine zu günstige Gewinnerwartung prognostiziert wird, die nicht mehr erreicht werden kann, weil die Renditeerwartung infolge kurzfristig zu erwartender neuer Sterbetafeln zwangsläufig sinken wird (vgl. OLG Düsseldorf, Urteil vom 15. August 2000, 4 U 139/99; OLG Koblenz, Urteil vom 26. Mai 2000, 10 U 1342/99).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht