Weitere Entscheidung unten: OLG Hamm, 26.01.2000

Rechtsprechung
   OLG Hamm, 13.04.1999 - 27 U 278/98   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1999,1616
OLG Hamm, 13.04.1999 - 27 U 278/98 (https://dejure.org/1999,1616)
OLG Hamm, Entscheidung vom 13.04.1999 - 27 U 278/98 (https://dejure.org/1999,1616)
OLG Hamm, Entscheidung vom 13. April 1999 - 27 U 278/98 (https://dejure.org/1999,1616)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,1616) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB §§ 249 ff.
    Kostenersatz für ein zur Kfz-Schadensfeststellung eingeholtes Sachverständigengutachten

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZV 1999, 377
  • VersR 2001, 249
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (47)

  • OLG Saarbrücken, 08.05.2014 - 4 U 61/13

    Schadensersatz nach Kfz-Unfall: Schätzung des für eine Fahrzeugreparatur

    Dem Schädiger können allenfalls eigene Schadensersatzansprüche gegen den Sachverständigen auf Grund der Schutzwirkungen des Gutachtervertrags zustehen (vgl. BGH, NJW 2003, 2086; OLG Hamm, r+s 1999, 279; Geigel-Knerr, aaO., 3. Kap., Rdn. 122 m. w. N.).
  • OLG Naumburg, 20.01.2006 - 4 U 49/05

    Zum Anspruch des Geschädigten gegen Versicherer auf Ersatz von Gutachterkosten

    So lange für ihn allein als Laien jedoch nicht erkennbar ist, dass der Sachverständige sein Honorar geradezu willkürlich festsetzt, Preis und Leistung in einem auffälligen Missverhältnis zueinander stehen oder dem Geschädigten selbst ein Auswahlverschulden zur Last fällt, kann der Geschädigte vom Schädiger den Ausgleich gezahlter Aufwendungen bzw. Freistellung hiervon verlangen (vgl. hierzu: Grunsky, Zur Ersatzfähigkeit unangemessen hoher Sachverständigenkosten, NZV 2000, Seite 4, 5; Roß, a. a. O., Seite 322; OLG Nürnberg, OLG-R 2002, 471; OLG Hamm, VersR 2001, Seite 249, 250; auch AG München, NZV 98, 298, 290; Geigel, Der Haftpflichtprozess, 24. Aufl. 2004, Rziff. 113, Staudinger-Schiemann, a. a. O., § 251 Rziff. 122; auch Palandt-Heinrichs, a. a. O., § 249 Rziff. 40; Wussow a. a. O., Kapital 41 Rziff. 5, 7).
  • LG Traunstein, 22.09.2004 - 5 S 3169/04

    Gutachterkosten nicht erst nach Begleichung der Rechnung erstatten

    Dem folgt im Übrigen auch ausdrücklich das OLG Hamm (NZV 1999, 377).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Hamm, 26.01.2000 - 3 U 100/99   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2000,6092
OLG Hamm, 26.01.2000 - 3 U 100/99 (https://dejure.org/2000,6092)
OLG Hamm, Entscheidung vom 26.01.2000 - 3 U 100/99 (https://dejure.org/2000,6092)
OLG Hamm, Entscheidung vom 26. Januar 2000 - 3 U 100/99 (https://dejure.org/2000,6092)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,6092) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Arzthaftungsprozess; Sachverständiger; Gerichtliches Bestimmungsrecht; Fachkenntnis; Auswahlkriterien medizinischer Sachverständiger

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 2001, 249
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • BGH, 18.11.2008 - VI ZR 198/07

    Umfang der Aufklärungspflicht über das Schlaganfallrisiko einer ärztlichen

    Grundsätzlich ist bei der Auswahl auf die Sachkunde in dem medizinischen Fachgebiet abzustellen, in das der Eingriff fällt (vgl. OLG Hamm VersR 2001, 249 mit Nichtannahmebeschluss des Senats vom 20. Oktober 2000 - VI ZR 129/00; Martis/Winkhart, Arzthaftungsrecht, 2. Aufl., S. 686 m.w.N.).
  • OLG Hamm, 12.12.2001 - 3 U 119/00

    Pflicht zur ordnungsgemäßen Aufbewahrung von Befundträgern.

    Zur Beantwortung einer medizinischen Beweisfrage ist auf die Fachkenntnisse des Sachverständigen aus dem betreffenden medizinischen Sachgebiet abzustellen (zuletzt Senat, Urteil vom 26.01.2000 - 3 U 100/99 -, NA-Beschluß des BGH vom 24.10.2000 - VI ZR 129/00 - VersR 2001, 249).
  • OLG Oldenburg, 28.02.2007 - 5 U 147/05

    Zahnarzthaftung: Einbringen von Ober- und Unterkieferprothesen; galvanische

    bb.) Im Übrigen obliegt die Beurteilung, ob die tatsächlichen Feststellungen einen Mangel der zahnärztlichen Versorgung belegen, dem vom Gericht ausgewählten Sachverständigen und nicht dem als sachverständigen Zeugen benannten Privatgutachter (vgl. Oberlandesgericht Hamm, VersR 2001, S. 249; Steffen/Pauge, a.a.O., Rdnr. 586 d).
  • OLG Jena, 31.05.2011 - 4 U 635/10

    Zur Verwertung/Nichtverwertung eines (früheren) Gutachtens

    Dass der Sachverständige grundsätzlich aus dem einschlägigen medizinischen Fachgebiet des beklagten Arztes auszuwählen ist, entspricht einem seit Jahren feststehenden Konsens in der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs und der Obergerichte (BGH NJW 1987, 2300; OLG Hamm ZMGR 2006, 110; VersR 2002, 613; 2001, 249; 1995, 967; OLG München OLGR 2006, 94; OLG Naumburg OLGR 2005, 900; NJW-RR 2004, 96; KG ZMGR 2005, 158).
  • OLG Hamm, 28.11.2001 - 3 U 59/01

    Beweislast im Arzthaftungsprozeß

    Dabei hat sich der Senat vergegenwärtigt, daß grundsätzlich auf die Fachkenntnisse des Sachverständigen aus dem betreffenden medizinischen Fachgebiet abzustellen ist (vgl. Senat, Urteil vom 26.01.2000 - 3 U 100/99, NA-Beschluß des BGH vom 24.10.2000 - VI ZR 129/00).
  • OLG Hamm, 28.02.2001 - 3 U 17/00

    Bakterielle Infektion nach einer Injektion zur Schmerzlinderung

    Bei der Beurteilung eines medizinischen Geschehens hat das Gericht auf die Fachkenntnisse des Sachverständigen aus dem betroffenen medizinischen Sachgebiet abzustellen (Senat, Urteil v. 09.05.1994 - 3 U 186/93 -, NA-Beschl. v. 17.01.1995 - VI ZR 212/94 -, VersR 1995, 967; Urteil v. 26.01.2000 - 3 U 100/99 -, NA-Beschl. v. 24.10.2000 - VI ZR 129/00, OLGR 2000, 373 = VersR 2001, 249; Steffen/Dressler, Arzthaftungsrecht, 8. Aufl. 1999, Rdn. 605).
  • LSG Saarland, 19.02.2008 - L 5 SB 60/06

    Durchführung der Beweisaufnahme - Sachverständigenauswahl - Ermessen des Gerichts

    Bei der Ausübung des Bestimmungsrechts hat das Gericht grundsätzlich auf die Kenntnisse des Sachverständigen auf dem betroffenen medizinischen Gebiet abzustellen (Urteil des Oberlandesgerichts Hamm vom 26. Januar 2000, 3 U 100/99).
  • LG Paderborn, 09.03.2011 - 4 O 554/09

    Vorliegen eines ärztlichen Behandlungsfehlers i.R. einer Notoperation;

    Nach ständiger Rechtsprechung des OLG Hamm hat das Gericht im Rahmen seines aus § 404 ZPO folgenden Bestimmungsrechts den Grundsatz zu beachten, dass der Sachverständige dem medizinischen Fachgebiet angehören soll, auf welchem der in Anspruch genommene Arzt tätig war; auf dessen Fachkenntnisse ist abzustellen (OLG Hamm, Beschl. v. 13.03.2006, Az. 3 U 239/05, Urt. v. 26.01.2000, Az. 3 U 100/99).
  • OLG München, 28.09.2010 - 1 U 3146/10

    Arzthaftung: Zulässiges Beweismittel für das Vorliegen eines operativen

    Die Beurteilung, ob bei den Operationen gegen die Regeln der ärztlichen Kunst verstoßen wurde, obliegt daher einem gynäkologischen Sachverständigen (vgl. nur OLG Hamm VersR 2001, 249).
  • OLG Hamm, 23.05.2005 - 3 U 262/04

    Verfahrensfehler wegen einer unterlassenen Heranziehung von Krankenunterlagen;

    Demgemäß entspricht es der ständigen Praxis im Rahmen einer Beweisaufnahme, daß für die Beurteilung des geschuldeten medizinischen Standards ein Sachverständiger aus demjenigen Fachgebiet heranzuziehen ist, dem der beklagte Arzt angehört (vgl. BGH, NJW 1995, 776, 777; OLG Hamm, Urteil vom 26.01.2000 - 3 U 100/99, VersR 2001, 249 m. w. Nichtannahmebeschluß des BGH vom 24.10.2000 - VI ZR 129/00; Steffen/Dressler, a.a.O. Rdn. 625; Rehborn, Aktuelle Entwicklungen im Arzthaftungsrecht, MDR 2001, 1148, 1155).
  • OLG Hamm, 12.12.2001 - 3 U 57/00

    Vorliegen eines Behandlungsfehlers im Zusammenhang mit der Überwachung einer

  • OLG Hamm, 05.03.2001 - 3 U 158/99

    Anspruch auf Schadensersatz aus einer schuldhaften Verletzung von

  • OLG Hamm, 03.11.2003 - 3 U 29/02

    Beweiswürdigung von Sachverständigengutachten

  • OLG Hamm, 24.09.2003 - 3 U 80/02

    Schmerzensgeld und Schadensersatz nach einer ärztlichen Heilbehandlung aufgrund

  • OLG Hamm, 23.05.2001 - 3 U 213/00

    Auftreten eines sekundäres Lymphoedem nach operativer Korrektur und kombinierter

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht