Rechtsprechung
   BGH, 29.09.2004 - IV ZR 233/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,829
BGH, 29.09.2004 - IV ZR 233/03 (https://dejure.org/2004,829)
BGH, Entscheidung vom 29.09.2004 - IV ZR 233/03 (https://dejure.org/2004,829)
BGH, Entscheidung vom 29. September 2004 - IV ZR 233/03 (https://dejure.org/2004,829)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,829) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Wirksamkeit einer die Einstandspflicht eines Versicherers ausschließenden Klausel; Einstandspflicht eines Versicherers für krankhafte Störungen mit organischer Ursache; Einstandspflicht eines Versicherers für einen durch ein Unfallereignis hervorgerufenen Tinnitus

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AUB 88 § 2 Abs. 4
    Umfang des Versicherungsschutzes in der Unfallversicherung

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Tinnitus nicht vom Versicherungsschutz ausgenommen!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • verkehrslexikon.de (Leitsatz und Auszüge)

    Insassenunfallversicherung - Risikoausschluss

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2005, 32
  • MDR 2005, 144
  • NZV 2005, 88
  • VersR 2004, 1449
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (41)

  • BGH, 18.01.2006 - IV ZR 244/04

    Erstattungsfähigkeit zahnärztlicher Sachkosten in der privaten

    Eine solche wäre erst dann anzunehmen, wenn mit der Leistungseinschränkung der Vertrag ausgehöhlt werden könnte und er so in Bezug auf das zu versichernde Risiko zwecklos würde (Senatsurteile vom 29. September 2004 - IV ZR 233/03 - VersR 2004, 1449 unter 2 a (2); vom 19. Mai 2004 aaO unter II 3 b aa).
  • BGH, 28.01.2009 - IV ZR 6/08

    Begriff des Unfalls in der privaten Unfallversicherung

    Der Senat verweist hinsichtlich der Voraussetzungen dieser Klausel auf seine bisherige Rechtsprechung (Urteile vom 29. September 2004 - IV ZR 233/03 - VersR 2004, 1449 unter 2 b; vom 19. März 2003 - IV ZR 283/02 - VersR 2003, 634 unter II 2; BGHZ 159, 360 ff.).
  • BGH, 11.03.2009 - IV ZR 224/07

    Hemmung der Verjährung eines Anspruchs auf Invaliditätsentschädigung aus einer

    Dies gilt jedenfalls für Leistungsansprüche wie die hier geltend gemachte Forderung auf Erfüllung der im Versicherungsvertrag vereinbarten Invaliditätsentschädigung gemäß § 7 AUB 94. Dafür hat der Kläger nicht nur unfallbedingte Invalidität, sondern auch deren Ausmaß zu beweisen (vgl. Senatsurteile vom 29. September 2004 - IV ZR 233/03 - VersR 2004, 1449 unter 3; vom 17. Oktober 2001 - IV ZR 205/00 - VersR 2001, 1547 unter II 1).
  • OLG Hamm, 25.01.2006 - 20 U 89/05

    Versicherungsschutz für psychische Folgen eines unfallbedingten Körperschadens

    (1) Die Klausel des § 2 IV AUB 88 - identisch mit dem hier relevanten § 2 IV AUB 94 - ist nach der Rechtsprechung des BGH, die vom Senat geteilt wird, wirksam (vgl. BGH, Urteil vom 23.06.2004, Az: IV ZR 130/03, BGHZ 159, 360 = VersR 2004, 1039; Urteil vom 29.09.2004, Az: IV ZR 233/03, NJW-RR 2005, 32).

    (2) Der Bundesgerichtshof hat in den vorgenannten Urteilen weiter ausgesprochen, dass der Ausschluss nicht greife "[f]ür den gesamten Bereich physisch vermittelter Unfallschädigungen" (BGHZ 159, 360 unter II 2 b aa letzter Absatz, vgl. auch ebd. unter II 2 b cc: "durch den Unfall körperlich/organisch betroffen sein muss"; VersR 2004, 1449 unter 2 a (2) letzter Absatz) und auch nicht "für organische Schädigungen, die ihrerseits zu einem psychischen Leiden führen" (VersR 2004, 1449 unter 2 b (2)).

    Er hat diese Aussage freilich zugleich wieder eingeschränkt und u.a. dahin formuliert, dass Beeinträchtigungen nicht versichert seien, die allein durch ihre psychogene Natur erklärt werden können (BGHZ 159, 360 unter II 1 b; VersR 2004, 1449 unter 2 a (1)).

  • BGH, 13.05.2009 - IV ZR 211/05

    Umfang des rechtlichen Rechts im Zivilverfahren

    Der Ausschluss des § 2 IV AUB 88 geht erheblich über den der AUB 61 hinaus (Knappmann in Prölss/Martin, VVG 27. Aufl. § 2 AUB 94 Rdn. 41; vgl. zu den jeweiligen Risikoausschlüssen Senatsurteile vom 29. September 2004 - IV ZR 233/03 - VersR 2004, 1449 unter 2 a m.w.N.; BGHZ 159, 360, 363 ff. ; vom 27. September 1995 - IV ZR 283/94 - VersR 1995, 1433 unter 3 und 4 und vom 19. April 1972 - IV ZR 50/71 - VersR 1972, 582 unter II).
  • OLG Celle, 22.05.2015 - 8 U 199/14

    Private Unfallversicherung: Reichweite der sog. "Psychoklausel"

    Das erfasst Gesundheitsschäden infolge psychischer Reaktionen, die sowohl auf Einwirkungen von außen über Schock, Schreck, Angst u. ä., erfolgen, als auch auf unfallbedingter Fehlverarbeitung beruhen (BGH, VersR 2004, 1449 f., zitiert nach juris, Rdnr. 10).

    Krankhafte Störungen, die eine organische Ursache haben, sind nicht vom Versicherungsschutz ausgeschlossen, auch wenn im Einzelfall das Ausmaß, in dem sich die organische Ursache auswirkt, von der psychischen Verarbeitung durch den Versicherungsnehmer abhängt (BGH, VersR 2004, 1449).

  • OLG Köln, 25.04.2012 - 5 U 28/06

    Ausschluss von Leistungen aus einer privaten Unfallversicherung, da teilweise die

    a) Nach dieser Vorschrift, die nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs nicht unklar ist und einer Inhaltskontrolle nach § 9 AGBG bzw. § 307 BGB standhält (BGH, Urteile vom 23.6.2004 - IV ZR 130/03, iuris Rdn. 20 ff., abgedruckt in BGHZ 159, 360 ff., und vom 29.9.2004 - IV ZR 233/03, iuris Rdn. 12 ff., abgedruckt in VersR 2004, 1449 f.), fallen krankhafte Störungen infolge psychischer Reaktionen gleichgültig, wodurch diese verursacht worden sind, nicht unter den Versicherungsschutz.

    Die Klausel erfasst Gesundheitsbeschädigungen infolge psychischer Reaktionen, die sowohl auf Einwirkungen von außen über Schock, Schreck oder Angst und ähnliches erfolgen, als auch auf unfallbedingter Fehlverarbeitung beruhen (BGH, Urteile vom 19.3.2003 - IV ZR 283/02, iuris Rdn. 14, abgedruckt in VersR 2003, 634 f., vom 23.6.2004 - IV ZR 130/03, iuris Rdn. 18, und vom 29.9.2004 - IV ZR 233/03, iuris Rdn. 10).

    Anders liegt es bei krankhaften Störungen, die eine organische Ursache haben, auch wenn im Einzelfall das Ausmaß, in dem sich die organische Ursache auswirkt, von der psychischen Verarbeitung durch den Versicherungsnehmer abhängt (BGH, Urteil vom 29.9.2004 - IV ZR 233/03, iuris Rdn. 17).

  • BGH, 13.04.2011 - IV ZR 36/10

    Unfallversicherung: Verletzung des rechtlichen Gehörs bei Absehen von einer

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Senats sind nur ein unfallbedingter erster Gesundheitsschaden und die eine Invalidität begründende dauernde gesundheitliche Beeinträchtigung nach § 286 ZPO zu beweisen, während der Maßstab des § 287 ZPO für die kausale Verknüpfung dieser beiden Umstände gilt (Senatsurteile vom 23. Juni 2004 - IV ZR 130/03, BGHZ 159, 360, 368 f.; vom 13. Mai 2009 - IV ZR 211/05, VersR 2009, 1213 Rn. 19; vom 29. September 2004 - IV ZR 233/03, VersR 2004, 1449 unter 3; vom 17. Oktober 2001 - IV ZR 205/00, VersR 2001, 1547 unter II 1 und 2 a; jeweils m.w.N.); d.h. die Unfallbedingtheit der dauernden Beeinträchtigung kann nach § 287 ZPO bewiesen werden, wenn diese Beeinträchtigung als solche und eine erste Unfallverletzung feststehen.
  • BGH, 15.07.2009 - IV ZR 229/06

    Zurückweisung der Nichtzulassungsbeschwerde betreffend einen Leistungsausschluss

    Der Risikoausschluss greift auch ein, wenn die krankhafte Störung des Körpers nur mit ihrer psychogenen Natur erklärt werden kann (Senatsurteil vom 29. September 2004 - IV ZR 233/03 - VersR 2004, 1449 unter 2 a (1) und BGHZ 159, 360, 363) .
  • OLG Dresden, 09.10.2019 - 4 U 1627/19

    Leistungen aus einer Unfallversicherung

    Der Senat schließt sich insoweit nochmals ausdrücklich der hierzu ergangenen höchst- und obergerichtlichen Rechtsprechung an, die zu einer identischen Klausel festgestellt hat, dass diese nicht unklar i.S.d. § 305 c Abs. 2 BGB sei und auch der Inhaltskontrolle nach § 307 BGB standhalte und somit nicht beanstandet werden könne (vgl. BGH, Urteil vom 23. Juni 2004 - IV ZR 130/03 -, BGHZ 159, 360 - 370, Rn. 15f, und Urteil vom 29. September 2004 - IV ZR 233/03 -, Rn. 12f; OLG Brandenburg Urteil vom 04. Februar 2015 - 11 U 78/14 -, Rn. 48 f; OLG Hamm, Urteil vom 07. Juli 2016 - 6 U 4/16 -, Rn. 56 f, sämtlich juris).
  • OLG Brandenburg, 04.02.2015 - 11 U 78/14

    Unfallversicherung: Darlegungs- und Beweislast des Versicherungsnehmers bzw. des

  • OLG Zweibrücken, 11.01.2012 - 1 U 2/11

    Private Unfallversicherung: Anforderungen an ärztliche Feststellung der

  • OLG Hamm, 12.06.2017 - 6 U 139/15

    Umfang der Eintrittspflicht des privaten Unfallversicherers bei einem organischen

  • LG Aachen, 15.07.2011 - 9 O 166/11

    Einstufbarkeit der visuellen Wahrnehmung eines schockierenden Ereignisses als

  • OLG Hamm, 01.03.2006 - 20 U 182/05

    Anspruch auf Rückzahlung einer nach Erstbemessung gezahlten Entschädigung bei

  • OLG Brandenburg, 13.02.2007 - 11 U 96/06

    Unfallversicherung: Darlegungs- und Beweislast hinsichtlich unfallbedingter

  • OLG Brandenburg, 27.10.2005 - 12 U 87/05

    Private Unfallversicherung: Posttraumatische Belastungsstörung als psychische

  • OLG Frankfurt, 18.12.2015 - 7 U 195/13

    Zur Frage, ob eine PTBS (posttraumatische Belastungsstörung) unter den

  • OLG Dresden, 14.02.2019 - 4 U 1657/18

    Darlegungs- und Beweislast hinsichtlich der Eintrittspflicht eines privaten

  • OLG Frankfurt, 26.07.2006 - 7 U 222/05

    Private Unfallversicherung: Risikoausschluss für psychisch bedingte Reaktionen;

  • OLG Köln, 21.10.2009 - 5 U 191/05
  • LG Nürnberg-Fürth, 23.10.2008 - 8 O 2323/07

    Unfallversicherung: Risikoausschluss wegen psychischer Reaktion bzw.

  • OLG Dresden, 12.12.2017 - 4 U 1036/17

    Eintrittspflicht der privaten Unfallversicherung bei einem Unfall aufgrund einer

  • OLG Hamm, 27.01.2006 - 20 U 174/05

    Erfolgsaussichten einer Schadensersatzklage wegen unfallbedingter Invalidität

  • OLG Oldenburg, 17.11.2010 - 5 U 108/09

    Private Unfallversicherung: Anspruch auf Invaliditätsleistung bei

  • OLG Dresden, 04.01.2019 - 4 U 1657/18

    Darlegungs- und Beweislast hinsichtlich der Eintrittspflicht eines privaten

  • OLG Hamm, 18.03.2011 - 20 U 96/10

    Eintrittspflicht der privaten Unfallversicherung bei posttraumatischer

  • LG Dortmund, 16.02.2006 - 2 O 324/04

    Knalltrauma, Tinnitus, Leistungsauschluss, psychische Reaktion

  • OLG Köln, 23.08.2010 - 20 U 5/10

    Anspruch auf weitere Invaliditätsleistung und Unfallrente aus einer

  • OLG Saarbrücken, 07.05.2008 - 5 U 664/07

    Anforderungen an die Überzeugungsbildung von einem bedingungsgemäßen Unfall in

  • OLG Köln, 24.08.2005 - 5 U 126/02

    Leistungsausschluss bei krankhaften Störungen infolge psychischer Reaktionen;

  • OLG Hamm, 05.07.2006 - 20 U 98/06

    Unfallversicherung: Ärztliche Untersuchungs- und Feststellungspflicht in

  • OLG Dresden, 14.02.2019 - 4 U 1658/18

    Darlegungs- und Beweislast hinsichtlich der Eintrittspflicht eines privaten

  • OLG Dresden, 04.01.2019 - 4 U 1658/18

    Darlegungs- und Beweislast hinsichtlich der Eintrittspflicht eines privaten

  • LG Siegen, 20.06.2013 - 8 O 198/10

    Private Unfallversicherung, Knalltrauma, Tinnitus

  • OLG Koblenz, 18.02.2013 - 10 U 987/12

    Private Unfallversicherung: Ausschluss des Versicherungsschutzes bei psychischen

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.11.2014 - 1 A 26/13

    Psychische Beeinträchtigungen und Beschwerden als ursächliche Folge eine

  • LG Dortmund, 10.06.2015 - 2 O 387/13
  • LG Köln, 12.12.2007 - 23 O 61/03

    Insassenunfallversicherung

  • LG Dortmund, 11.08.2005 - 2 O 375/03
  • LG Berlin, 19.04.2011 - 7 O 332/09

    Verschlimmerung eines Tinnitus nach einem Verkehrsunfall

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht