Rechtsprechung
   BGH, 19.05.2005 - III ZR 240/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,2310
BGH, 19.05.2005 - III ZR 240/04 (https://dejure.org/2005,2310)
BGH, Entscheidung vom 19.05.2005 - III ZR 240/04 (https://dejure.org/2005,2310)
BGH, Entscheidung vom 19. Mai 2005 - III ZR 240/04 (https://dejure.org/2005,2310)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,2310) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (15)

  • IWW
  • Kanzlei Prof. Schweizer

    Schriftformerfordernis bei Kreditverträgen

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Pflichten eines Handelsmaklers für Versicherungen; Zahlung einer Vermittlungsgebühr; Versicherungsvertrag mit einem in Luxemburg ansässigen Versicherungsunternehmen; Gewöhnlicher Aufenthalt des Versicherungsnehmers

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Heilung eines blankounterschriebenen Maklervertrages mit Zahlungsaufschub durch Vermittlung

  • zimmermann-notar-rostock.de PDF

    Heilung von Formmängeln beim Maklervertrag

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Keine Wahrung der Schriftform des § 4 VerbrKrG durch eine Blankounterschrift; zur Heilung des Formmangels

  • Judicialis

    VerbrKrG § 4; ; VerbrKrG § 6; ; BGB § 126

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VerbrKrG § 4 § 6; BGB § 126
    Anforderungen an die Unterschriftsleistung nach dem VerbrKrG; Verpflichtung aufgrund einer Blankounterschrift; Heilung von Formmängeln

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Blankounterschrift genügt nicht Schriftformerfordernis!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • IWW (Kurzinformation)

    Kreditrecht - Verbraucherkreditvertrag: Blankounterschrift genügt dem Schriftformerfordernis nicht

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    VerbrKrG §§ 4, 6; BGB § 126
    Heilung eines blanko unterschriebenen Vermittlungsvertrages mit Zahlungsaufschub durch Vermittlung

  • Evers OK-Vertriebsrecht(Abodienst) (Leitsatz)

    Blankounterschrift, Mangel der Schriftform, Formmangel, Heilung des Formmangels

  • kanzlei-klumpe.de PDF, S. 8 (Leitsatz)

    Zu Fragen eines Formmangels in einem Maklervertrag über ein Netto-Policenprodukt und wie ein solcher Formmangel geheilt wird

Besprechungen u.ä. (3)

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Der Versicherungsmakler als "Kreditgeber"

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB § 652; VerbrKrG § 1 Abs. 2, §§ 4, 6; BGB § 126
    Heilung eines blankounterschriebenen Maklervertrages mit Zahlungsaufschub durch Vermittlung

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 12,79 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Zahlungsaufschub als Kreditvertrag; Heilung des Formmangels einer Blankounterschrift

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2005, 1141
  • ZIP 2005, 1179
  • MDR 2005, 1153
  • VersR 2005, 1144
  • WM 2005, 1330
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 25.04.2006 - XI ZR 106/05

    Meinungsverschiedenheiten zwischen dem II. und XI. Zivilsenat des

    Zwar genügt eine Blankounterschrift dem Schriftformerfordernis des § 4 Abs. 1 Satz 1 VerbrKrG nicht (BGHZ 132, 119, 126; BGH, Urteil vom 19. Mai 2005 - III ZR 240/04, WM 2005, 1330, 1332).
  • BGH, 12.12.2013 - III ZR 124/13

    Vergütungsanspruch eines Versicherungsvertreters gegen einen Kunden für die

    Auch ist in diesem Fall der "Schicksalsteilungsgrundsatz", wonach bei einer Bruttoversicherungspolice - bei der die Provision des Versicherungsmaklers in die Versicherungsprämie "eingepreist" ist - die Courtage des Versicherungsmaklers das Schicksal der Versicherungsprämie teilt, im Verhältnis der Maklervertragsparteien nicht anwendbar (grundlegend hierzu Senatsurteile vom 20. Januar 2005 - III ZR 251/04, BGHZ 162, 67, 72 ff sowie III ZR 207/04, VersR 2005, 404 ff; siehe auch Urteile vom 19. Mai 2005 - III ZR 240/04, VersR 2005, 1144, 1145; III ZR 309/04, NJW-RR 2005, 1425 f sowie III ZR 322/04, VersR 2005, 978, 979).
  • BGH, 14.06.2007 - III ZR 269/06

    Umfang der Aufklärungspflichten eines Versicherungsmaklers

    Das entspricht der gefestigten Rechtsprechung des erkennenden Senats (vgl. außerdem Urteile vom 20. Januar 2005 - III ZR 207/04 - VersR 2005, 404; vom 19. Mai 2005 - III ZR 240/04 - NJW-RR 2005, 1141 = VersR 2005, 1144 und vom 19. Mai 2005 - III ZR 322/04 - NJW-RR 2005, 1423) und hat auch im Schrifttum Zustimmung gefunden (Langheid, BGH-Report 2005, 565, 566; Looschelders/Götz, JR 2006, 65, 66; Loritz, NJW 2005, 1757, 1758; Reiff, LMK 2005, 88 f.).

    Hiervon abgesehen wäre der Formmangel des mit Rücksicht auf den Teilzahlungsaufschlag entgeltlichen Kreditvertrags gemäß § 502 Abs. 3 Satz 2 BGB durch die Vermittlung des gewünschten Versicherungsvertrags auch geheilt; lediglich hinsichtlich des Barzahlungspreises und der Verzinsung wäre der Höhe nach eine Einschränkung des Klageanspruchs erforderlich (§ 502 Abs. 3 Satz 3 und 4 BGB; vgl. Senatsurteil vom 19. Mai 2005 - III ZR 240/04 - aaO).

  • LAG Hamm, 11.06.2008 - 18 Sa 302/08

    Kündigung des Arbeitnehmers; Blankounterschrift; Schriftformerfordernis;

    b) Aus dem Schutzzweck der Formvorschrift des § 623 BGB ergibt sich aber im Falle der Blankounterzeichnung einer Eigenkündigung des Arbeitnehmers, dass die Ermächtigung zur Ausfüllung des Blanketts der Schriftform bedarf (vgl. zur Bürgschaft nach § 766 Satz 1 BGB: BGH, 29.02.1996 - IX ZR 153/95, NJW 1996, 1467; BGH, 20.03.1997 - IX ZR 83/96, NJW 1997, 1779; zum Lebensversicherungsvertrag nach § 159 Abs. 2 Satz 1 VVG (jetzt § 150 Abs. 2 VVG n.F.): BGH, 17.12.1998 - IX ZR 1/98, NJW 1999, 953; zum Verbraucherkreditvertrag nach § 4 Abs. 1 Satz 1 VerbrKrG (jetzt §§ 492 Abs. 1 Satz 1, 499, 501 BGB): BGH, 19.05.2005 - III ZR 240/04, NJW-RR 2005, 1141; BGH, 29.02.1996 - IX ZR 153/95, BGHZ 132, 119) und der Inhalt der einzutragenden Erklärung eindeutig in der Ermächtigung erklärt ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht