Rechtsprechung
   OLG Hamm, 01.10.2004 - 9 U 138/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2004,9449
OLG Hamm, 01.10.2004 - 9 U 138/04 (https://dejure.org/2004,9449)
OLG Hamm, Entscheidung vom 01.10.2004 - 9 U 138/04 (https://dejure.org/2004,9449)
OLG Hamm, Entscheidung vom 01. Januar 2004 - 9 U 138/04 (https://dejure.org/2004,9449)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,9449) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Körperverletzung durch Unterlassen, unterlassene Hilfeleistung, Schadensersatz

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    § 823 Abs. 1 u. 2 BGB, §§ 223, 230, 323c StGB
    Körperverletzung durch Unterlassen, unterlassene Hilfeleistung, Schadensersatz

  • Judicialis

    Körperverletzung durch Unterlassen, unterlassene Hilfeleistung, Schadensersatz

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Keine Garantenstellung bei Körperverletzung durch Unterlassen, wegen lediglich gemeinsamer Fahrt in die Niederlande zum Drogenkonsum

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Wechselseitige Garantenstellung bei gemeinsamer Fahrt in die Niederlande zum Drogenkonsum; Verantwortlichkeit eines Drogenkonsumenten für gesundheitliche Schäden eines anderen Drogenkonsumenten aus Rauschgiftkonsum; Schwere Gesundheitsstörung durch angeblich längere Bewusstlosigkeit infolge Drogenkonsums; Billigende Inkaufnahme einer hilflosen Lage eines Drogenkonsumenten; Erkennbarkeit einer Bewusstlosigkeit; Zahlung von Schmerzensgeld für erlittene Gesundheitsstörungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 2005, 1689
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 14.05.2013 - VI ZR 255/11

    Unterlassene Hilfeleistung als Schutzgesetz

    Bei diesem Verständnis bezweckt § 323c StGB zumindest auch den Schutz der Individualrechtsgüter des durch einen Unglücksfall Betroffenen (so zutreffend OLG Düsseldorf, NJW 2004, 3640, 3641; OLG Hamm, VersR 2005, 1689; Fischer, StGB, 59. Aufl., § 323c Rn. 1; vgl. auch BGH, Beschluss vom 22. Januar 2002 - 4 StR 392/01, NJW 2002, 1356; a.A. OLG Frankfurt, NJW-RR 1989, 794; differenzierend BGB-RGRK/Steffen, 12. Aufl., § 823 Rn. 136 und 546 zu § 330c StGB).
  • OLG Düsseldorf, 17.08.2011 - 19 U 6/11

    Haftung des Vollstreckungsgläubigers wegen einer Verletzung des

    § 323 c StGB stellt nach Auffassung des Senates ein Schutzgesetz im Sinne des § 823 Abs. 2 BGB dar (vgl. OLG Düsseldorf, NJW 2004, 3640; OLG Hamm, VersR 2005, 1689, zitiert nach juris; a.A. OLG Frankfurt, NJW-RR 1989, 794).
  • OLG Hamburg, 02.03.2012 - 1 U 86/10

    Regress der gesetzlichen Krankenversicherung nach Balkonsturz einer Versicherten:

    Allein die Tatsache, dass der Beklagte gemeinsam mit der Geschädigten Alkohol und Betäubungsmittel konsumiert hatte, begründete keine Garantenstellung (BGH, Urteil vom 25.02.1954, 1 StR 612/53, NJW 1954, 1047; OLG Stuttgart, Beschluss vom 17.09.1980, 3 Ss (23) 697/80, NJW 1981, 182; OLG Hamm, Urteil vom 01.10.2004, 9 U 138/04, VersR 2005, 1689).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht