Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 21.08.2006 - 10 U 154/06   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Private Rentenversicherung: Auskunfts- und Beratungspflichten des Versicherers vor Abschluss des Versicherungsvertrages im Hinblick auf den Gesundheitszustand des Versicherungsnehmers

  • Justiz Baden-Württemberg

    Private Rentenversicherung: Auskunfts- und Beratungspflichten des Versicherers vor Abschluss des Versicherungsvertrages im Hinblick auf den Gesundheitszustand des Versicherungsnehmers

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Pflicht eines Versicherers zum substantiierten Bestreiten bei Vortrag des Versicherungsnehmers über die Nichteinhaltung von Beratungspflichten i.R.v. Rentenversicherungsvertragsverhandlungen; Aufklärung des Versicherungsnehmers durch den Versicherer zum Zweck der Ermöglichung einer eigenverantwortlichen Entscheidung eines Versicherungsnehmers; Entscheidungskonflikt bei richtiger Beratung hinsichtlich der Höhe der monatlichen Rentenzahlung und der Sicherheit des eingezahlten Kapitals bei Abschluss eines Rentenversicherungsvertrags

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 2007, 1069



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • OLG Saarbrücken, 26.02.2014 - 5 U 64/13  

    Haftung eines Versicherungsmaklers wegen fehlerhafter Beratung über die Nachteile

    Erst wenn einem Versicherungsnehmer diese Unterschiede klar vor Augen geführt sind und der Makler den Bedarf des Versicherungsnehmers erfragt hat, kann der Versicherungsnehmer nach Beratung entscheiden, ob ihm die Steuervorteile so wichtig sind, dass er auf das Recht verzichten will, jederzeit nach Kündigung der Rentenversicherung über das bedingungsgemäß angesparte Kapital zu verfügen (siehe auch allgemein zur Aufklärungspflicht hinsichtlich verschiedener Rentenmodelle OLG Stuttgart, VersR 2007, 1069).
  • OLG Köln, 25.05.2012 - 20 U 249/11  
    Eine weitergehende Aufklärung kann ihm im Einzelfall zwar obliegen, wenn besondere Umstände dies gebieten (vgl. OLG Stuttgart r + s 2009, 28, 29).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht