Rechtsprechung
   BGH, 03.07.2007 - VI ZR 164/06   

Volltextveröffentlichungen (19)

  • lexetius.com

    GG Art. 5 Abs. 1; 2 Abs. 1; EMRK Art. 8, 10; KunstUrhG §§ 22, 23 Abs. 1 Nr. 1, Abs. 2

  • MIR - Medien Internet und Recht

    Urlaub als Ergeignis der Zeitgeschichte? - Zum abgestuften Schutzkonzept der §§ 22, 23 KunstUrhG bei Bildveröffentlichungen von Prominenten (Olli Kahn).

  • IWW
  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Telemedicus

    Prominentenfotos III - Fussballspieler

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation und Volltext)

    Fotos von Prominenten im Urlaub

  • Judicialis
  • Kanzlei Prof. Schweizer

    GG Art. 5 Abs. 1; 2 Abs. 1; EMRK Art. 8, 10; KunstUrhG §§ 22, 23 Abs. 1 Nr. 1, Abs. 2 KunstUrhG Ah; G
    Foto eines Fußballers im Urlaub

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Anspruch eines Prominten auf Verhinderung einer erneuten Veröffentlichung von Photos während seines Urlaubs; Anwendung des abgestuften Schutzkonzepts; Auslegung des Begriffs des "Zeitgeschehens"; Abwägung zwischen dem Informationsinteresse der Öffentlichkeit einerseits und dem Interesse des Abgebildeten an dem Schutz seiner Privatsphäre

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    Abgestuftes Schutzkonzept

    Art. 8, 10 EMRK

  • kanzlei.biz

    Abgestuftes Schutzkonzept bei Prominentenfotos

  • kanzlei.biz

    Veröffentlichung von Prominenten-Fotos nicht immer erlaubt

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zulässigkeit der Veröffentlichung von Lichtbildern Prominenter

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    "bekannter Berufsfußballspieler"

    "bekannter Berufsfußballspieler"

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Urheberrecht - Abgestuftes Schutzkonzept bei Bildveröffentlichungen von Promis

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (13)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Veröffentlichung von Fotos Prominenter in der Presse

  • MIR - Medien Internet und Recht (Kurzmitteilung)

    Nein, der Urlaub von Oliver Kahn ist kein Ereignis zeitgeschichtlicher Bedeutung! - Veröffentlichung von Fotos Prominenter in der Presse

  • Telemedicus (Kurzinformation)

    §§ 22, 23 KUG
    Erneute Stärkung der Persönlichkeitsrechte von Prominenten

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Pressemitteilung)

    Veröffentlichung von Fotos Prominenter in der Presse

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Kurzinformation)

    Foto eines Fußballers im Urlaub

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    DJV: BGH greift in Kompetenz von Redaktionen ein

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    In Sachen Prominentenfotos: - Auch Oliver Kahn setzt sich gegen die Yellow Press durch

  • dr-bahr.com (Pressemitteilung)

    Veröffentlichung von Fotos Prominenter in der Presse

  • anwaltzentrale.de (Kurzinformation)

    Veröffentlichung von Fotos Prominenter in der Presse

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Die Presse darf ohne Einwilligung von Prominenten keine Urlaubsfotos veröffentlichen ("Oliver Kahn")

  • bauersfeld-rechtsanwaelte.de (Pressemitteilung)

    Urheberrecht - Recht am eigenen Bild - Veröffentlichung von Fotos Prominenter in der Presse

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Veröffentlichung von Fotos Prominenter in der Presse

  • 123recht.net (Pressemeldung, 3.7.2007)

    Verliebte Blicke Oliver Kahns sind keine Zeitgeschichte // Abdruck eines Fotos mit Freundin verboten

Besprechungen u.ä.

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    International bekannter Berufsfußballspieler obsiegt im Streit mit "Frau im Spiegel" wegen einer Bildveröffentlichung, die ihn mit einer Begleiterin in St. Tropez zeigt

Papierfundstellen

  • NJW 2008, 749
  • MDR 2007, 1314
  • GRUR 2007, 902
  • VersR 2007, 1283
  • MIR 2007, Dok. 326
  • ZUM 2007, 858
  • afp 2007, 475



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (31)  

  • BGH, 27.09.2016 - VI ZR 310/14  

    Bildberichterstattung über den damaligen Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit

    Zum Kern der Presse- und der Meinungsbildungsfreiheit gehört es, dass die Presse innerhalb der gesetzlichen Grenzen einen ausreichenden Spielraum besitzt, in dem sie nach ihren publizistischen Kriterien entscheiden kann, was öffentliches Interesse beansprucht, und dass sich im Meinungsbildungsprozess herausstellt, was eine Angelegenheit von öffentlichem Interesse ist, wobei sogar unterhaltende Beiträge davon nicht ausgenommen sind (vgl. BVerfGE 101, 361, 389 ff.; BVerfG, AfP 2008, 163, 166 f. Nr. 61 ff.; Senatsurteile vom 19. Juni 2007 - VI ZR 12/06, aaO; vom 3. Juli 2007 - VI ZR 164/06, aaO; vom 24. Juni 2008 - VI ZR 156/06, BGHZ 177, 123 Rn. 15 ff. und vom 21. April 2015 - VI ZR 245/14, VersR 2015, 898 Rn. 17, jeweils mwN).
  • BGH, 21.04.2015 - VI ZR 245/14  

    Unterlassungsanspruch bei zufälliger Mitabbildung in Boulevard-Blatt

    Zum Kern der Presse- und der Meinungsbildungsfreiheit gehört es, dass die Presse innerhalb der gesetzlichen Grenzen einen ausreichenden Spielraum besitzt, in dem sie nach ihren publizistischen Kriterien entscheiden kann, was öffentliches Interesse beansprucht, und dass sich im Meinungsbildungsprozess herausstellt, was eine Angelegenheit von öffentlichem Interesse ist, wobei unterhaltende Beiträge davon nicht ausgenommen sind (vgl. BVerfGE 101, 361, 389 ff.; BVerfG, AfP 2008, 163, 166 f. Nr. 61 ff.; Senatsurteile vom 19. Juni 2007 - VI ZR 12/06, aaO; vom 3. Juli 2007 - VI ZR 164/06, aaO und vom 24. Juni 2008 - VI ZR 156/06, BGHZ 177, 123 Rn. 15 ff.; jeweils mwN).
  • BGH, 01.07.2008 - VI ZR 243/06  

    Shopping mit Putzfrau auf Mallorca

    a) Der Senat hat in seiner neueren Rechtsprechung zur Zulässigkeit von Bildveröffentlichungen (vgl. Senatsurteile vom 6. März 2007 - VI ZR 13/06 - VersR 2007, 697 und - VI ZR 51/06 - VersR 2007, 957; vom 19. Juni 2007 - VI ZR 12/06 - VersR 2007, 1135 und vom 3. Juli 2007 - VI ZR 164/06 - VersR 2007, 1283) den in der Entscheidung des EGMR vom 24. Juni 2004 (von Hannover gegen Bundesrepublik Deutschland - NJW 2004, 2647 ff.) geäußerten Bedenken Rechnung getragen und zugleich klargestellt, dass es für die Zulässigkeit einer Bildveröffentlichung in jedem Einzelfall einer Abwägung zwischen dem Informationsinteresse der Öffentlichkeit und dem Interesse des Abgebildeten an dem Schutz seiner Privatsphäre bedarf, wobei die begleitende Wortberichterstattung eine wesentliche Rolle spielen kann.

    a) Der erkennende Senat hat bereits in mehreren neueren Entscheidungen das abgestufte Schutzkonzept der §§ 22, 23 KUG bei Bildveröffentlichungen von "Prominenten" unter Berücksichtigung der Rechtsprechung des EGMR (insbes. Entscheidung vom 24. Juni 2004 - von Hannover gegen Bundesrepublik Deutschland - aaO) erläutert (vgl. etwa Urteile vom 19. Oktober 2004 - VI ZR 292/03 - VersR 2005, 84 ff.; vom 15. November 2005 - VI ZR 286/04 - VersR 2006, 274 ff.; vom 6. März 2007 - VI ZR 51/06 - VersR 2007, 957 ff. und vom 3. Juli 2007 - VI ZR 164/06 - VersR 2007, 1283 ff.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht