Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 30.09.2008 - 12 U 65/08   

Volltextveröffentlichungen (13)

  • IWW
  • openjur.de

    Zugang eines Schreibens per Fax-Übertragung; "OK"-Vermerk des Sendeberichts als Zugangsnachweis

  • Justiz Baden-Württemberg

    Zugang eines Schreibens per Fax-Übertragung; "OK"-Vermerk des Sendeberichts als Zugangsnachweis

  • LawCommunity.de

    Beweiswert eines OK-Vermerks im Telefax-Sendebericht

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Ok-Vermerk auf Fax-Sendeprotokoll spricht für Zugang des gefaxten Dokuments

  • Judicialis
  • reise-recht-wiki.de

    Sendebericht und OK-Vermerk beweisen Zugang

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Telefaxzugang mit OK-Vermerk

  • rabüro.de

    Zum "OK"-Vermerk des Sendeberichts eines Telefaxes als Zugangsnachweis

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 130 Abs. 1 S. 1
    Zugang einer per Telefax übermittelten Willenserklärung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Zugang eines Telefax-Schreibens bei "OK"-Vermerk

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch eines Krankenversicherers auf Zahlung von Krankenversicherungsbeiträgen aus einem durch den Versicherten per Telefax gekündigten Versicherungsvertrag; Zugang eines durch Telefax übermittelten Schriftsatzes bei "OK"-Vermerk im Sendebericht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • IWW (Kurzinformation)

    Maklerrecht - "OK"-Vermerk auf Sendebericht genügt

  • IWW (Kurzinformation)

    Agenturrecht - "OK"-Vermerk auf Sendebericht genügt

  • ra-heinicke.de (Kurzinformation)

    Zugang eines Schreibens: Ist das Faxprotokoll ausreichend?

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Fax an Versicherer: Wann gilt es als zugegangen?

  • BRAK-Mitteilungen (Leitsatz)

    Zugangsbeweis bei Telefax

    Direkte Verlinkung nicht möglich.
    Eingabe in der Suchmaske auf der nächsten Seite: Jahrgang 2009, Seite 19

  • brak-mitteilungen.de PDF, S. 27 (Leitsatz und Entscheidungsanmerkung)

    Zugangsbeweis bei Telefax

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Wirksame Fax-Kündigung bei Sendebericht mit "OK"-Vermerk

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Wirksame Kündigung per Fax

Besprechungen u.ä. (7)

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Allgemeines Versicherungsvertragsrecht - Kündigung des Versicherungsvertrags durch Telefax-Schreiben: OK-Vermerk im Sendebericht

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Prozesspraxis - So weisen Sie den Zugang eines Telefaxes im Privatrecht gerichtsfest nach

  • law-blog.de (Entscheidungsanmerkung)

    Nachweis des Fax-Zugangs

  • brak-mitteilungen.de PDF, S. 27 (Leitsatz und Entscheidungsanmerkung)

    Zugangsbeweis bei Telefax

  • grehsin.de (Entscheidungsbesprechung)

    Telefaxsendebericht "OK" = Zugang bewiesen?

  • 123recht.net (Entscheidungsbesprechung, 14.11.2008)

    Zur Beweiskraft eines "OK"-Vermerkes im Fax-Sendebericht

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Telefax: Sendeprotokoll mit "OK"-Vermerk kann Zugang beweisen! (IBR 2008, 710)

Sonstiges

  • jurion.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "So weisen Sie den Zugang eines Telefaxes im Privatrecht greichtsfest nach" von PA-Redaktion, original erschienen in: PA 2009, 64 - 65.

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 2009, 245
  • DB 2008, 2479



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (18)  

  • BGH, 19.02.2014 - IV ZR 163/13  

    Prämienzahlungsklage der privaten Krankheitskosten- und Pflegeversicherung:

    bb) Allerdings wird diese Rechtsprechung - wie die Revision insoweit zutreffend geltend macht - im Hinblick auf technische Weiterentwicklungen auf dem Gebiet der Telekommunikation zum Teil in Frage gestellt (OLG Frankfurt, Urteil vom 5. März 2010 - 19 U 213/09, juris Rn. 17; OLG Karlsruhe VersR 2009, 245; OLG Celle VersR 2008, 1477, 1478; OLG München MDR 1999, 286 Rn. 12; Singer/Benedict in Staudinger, BGB [2012] § 130 Rn. 109; Gregor, NJW 2005, 2885, 2885 f.; Riesenkampff, NJW 2004, 3296, 3298 f.).

    Aus den oben genannten Entscheidungen der Oberlandesgerichte Celle (VersR 2008, 1477) und Karlsruhe (VersR 2009, 245) ist vielmehr ersichtlich, dass zumindest im Einzelfall gesicherte Feststellungen darüber, welche Daten im Speicher des Empfangsgerätes eingegangen sind, getroffen werden können (vgl. auch BSG, Beschluss vom 20. Oktober 2009 - B 5 R 84/09 B, juris Rn. 12).

  • BVerwG, 15.11.2012 - 7 C 1.12  

    Bundesrechnungshof; Informationszugang; Behörde; Verwaltungstätigkeit;

    Ob dem angesichts der technischen Entwicklungen der Übertragungstechnik noch zu folgen ist (siehe OLG Frankfurt, Urteil vom 5. März 2010 - 19 U 213/09 - juris Rn. 17 und OLG Karlsruhe, Urteil vom 30. September 2008 - 12 U 65/08 - juris Rn. 12), kann dahinstehen.
  • OLG Frankfurt, 05.03.2010 - 19 U 213/09  

    Zugang Faxschreiben; sekundäre Darlegungslast

    Diese Grundsätze sind, wie dies bereits das OLG Karlsruhe (VersR 2009, 245) vertreten hat, auch auf das Problem des Zugangs im Sinne des § 130 BGB übertragen.
  • OLG Koblenz, 17.12.2012 - 2 U 1249/11  

    Zugang eines Telefaxes: Beweiskraft eines "OK-Vermerks" auf dem Sendebericht

    Damit steht fest, dass zwischen dem Telefaxgerät des Senders und dem des Empfängers zu der angegebenen Zeit eine Leistungsverbindung bestanden hat (in Anknüpfung an OLG Karlsruhe, Urteil vom 30. September 2008, 12 U 65/08, VersR 2009, 245 = RuS 2008, 505 f. = DB 2008, 2479 f.).

    Damit steht fest, dass zwischen dem Telefaxgerät der Klägerin und dem der Beklagten zu oben angegebener Zeit eine Leistungsverbindung bestanden hat (OLG Karlsruhe, Urteil vom 30.09.2008 - 12 U 65/08 - VersR 2009, 245 = RuS 2008, 505 f. = DB 2008, 2479 f.).

  • BSG, 20.10.2009 - B 5 R 84/09 B  

    Begründung der Nichtzulassungsbeschwerde im sozialgerichtlichen Verfahren;

    In einem derartigen Fall hat das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe (Urteil vom 30.9.2008 - 12 U 65/08 - Juris) mit Hilfe eines Sachverständigengutachtens überprüft, ob es wahrscheinlich ist, dass die Übermittlung der Telefaxnachricht trotz Vorliegens eines Sendeberichts mit "OK"-Vermerk an Leitungsstörungen, die zum Abbruch der Verbindung geführt haben, gescheitert sein könnte.
  • OLG Koblenz, 04.07.2013 - 3 W 298/13  

    Einstellung der Zwangsvollstreckung: Unanfechtbarkeit des Beschlusses in Fällen

    Damit steht fest, dass zwischen dem Telefaxgerät des Senders und dem des Empfängers zu der angegebenen Zeit eine Leistungsverbindung bestanden hat (in Anknüpfung an OLG Koblenz, Hinweisbeschluss gemäß vom 17. Dezember 2012, 2 U 1249/11 - GWR 2013, 110; OLG Karlsruhe, Urteil vom 30. September 2008, 12 U 65/08, VersR 2009, 245 = RuS 2008, 505 f. = DB 2008, 2479 f.).

    Damit steht fest, dass zwischen dem Telefaxgerät des Senders und dem des Empfängers zu der angegebenen Zeit eine Leistungsverbindung bestanden hat (in Anknüpfung an OLG Koblenz, Hinweisbeschluss gemäß vom 17.12.2012 - 2 U 1249/11 - GWR 2013, 110; OLG Karlsruhe, Urteil vom 30.09.2008 - 12 U 65/08 - VersR 2009, 245 = RuS 2008, 505 f. = DB 2008, 2479 f.).

  • LSG Bayern, 17.02.2017 - L 16 AS 859/16  

    Fristüberschreitung bei Beschwerde

    Bei einem Faxsendebericht, der eine vollständige Übertragung bestätigt, kann generell davon ausgegangen werden, dass die Faxübertragung im Speicher des empfangenden Geräts angekommen ist (vgl. OLG Karlsruhe, Urteil vom 30.09.2008, 12 U 65/08).
  • VK Bund, 05.03.2010 - VK 1-16/10  

    Rechtzeitigkeit der Rüge

    Des Weiteren wird insoweit auch im Rahmen des Privatrechtsverkehrs (jedenfalls bei Kapitalgesellschaften im geschäftlichen Verkehr) vom Zugang ausgegangen, da das Telefaxschreiben so in den Machtbereich des Empfängers gelangt, dass er die Möglichkeit hatte, von dem Inhalt Kenntnis zu nehmen (vgl. OLG Karlsruhe, Urteil vom 30. September 2008, 12 U 65/08; zur Übertragung der Grundsätze des Schriftsatzzugangs auf den Privatrechtsverkehr auch BGH, Urteil vom 7. Dezember 1994, VIII ZR 153/93).
  • OLG Düsseldorf, 18.07.2013 - 2 U 145/09  

    Verpflichtung zur Erteilung von Auskunft über den Nachbau von Kartoffelsorten

    Das von der Klägerin herangezogene Urteil des Oberlandesgerichts Karlsruhe vom 30. September 2008 (12 U 65/08) veranlasst keine gegenteilige Entscheidung, denn der Bundesgerichtshof hat in seiner erstgenannten Entscheidung drei Jahre nach dem genannten Urteil des Oberlandesgerichts Karlsruhe im Jahre 2011 noch ausgeführt, es gebe (noch immer; Klammerzusatz hinzugefügt) keine zuverlässigen neuen technischen Erkenntnisse, die aus einem "Ok."-Vermerk auf die erfolgreiche Übermittlung schließen lassen.
  • SG Berlin, 28.11.2012 - S 204 AS 22071/11  

    Sozialgerichtliches Verfahren - Untätigkeitklage - Widerspruchseinlegung per

    Die neuere Rechtsprechung des Bundessozialgerichts (Beschluss vom 20.10.2009 -B 5 R 84/09 B-), des Oberlandesgerichts Celle (Urteil vom 19.06.2008 -8 U 80/07-) und des Oberlandesgerichts Karlruhe (Urteil vom 30.09.2008 -12 U 65/08) , wonach die Vorlage des nicht manipulierten Sendeprotokolls mit "OK"-Vermerk den Schluss auf den Zugang des per Telefax übermittelten Dokuments zulässt, genügt in besonderer Weise den Anforderungen des Rechtsstaatsprinzips.

    Insoweit wird auf den Beschluss des BSG vom 20. Oktober 2009, Az. B 5 R 84/09 B, verwiesen, in dem auf die Sachverständigenaussagen in den Verfahren vor dem OLG Celle zum Az. 8 U 80/07 (Urteil vom 19. Juni 2008) und vor dem OLG Karlsruhe zum Az. 12 U 65/08 (Urteil vom 30. September 2008) Bezug genommen wird.

  • OLG Bamberg, 05.07.2012 - 1 U 8/12  

    Private Krankenversicherung: Kündigung; Vorlage des Nachversicherungsnachweises

  • LAG Hamm, 14.06.2013 - 10 Sa 905/12  

    Tarifliche Ausschlussfrist - Geltendmachung per Telefax - Sendebericht mit

  • SG Dortmund, 19.05.2015 - S 27 AS 2651/11  

    Bemessung der Kosten einer Unterkunft im laufenden Bezug von Leistungen zur

  • OLG Koblenz, 01.02.2013 - 2 U 1249/11  

    Zugang eines Telefaxschreibens: "OK-Vermerk" im Sendebericht als Indiz für den

  • SG Halle, 21.03.2013 - S 17 AS 2792/11  

    Sozialgerichtliches Verfahren: Beendigung eines Rechtstreits durch einseitige

  • AG Berlin-Neukölln, 22.03.2012 - 10 C 474/11  

    Beweisführung für den Zugang einer Mitteilung bei kumulativer Übermittlung per

  • BPatG, 19.02.2014 - 28 W (pat) 2/12  

    Markenbeschwerdeverfahren - "Grüne Vitalität" - Rücknahmefiktion aufgrund nicht

  • SG Duisburg, 03.12.2010 - S 38 AS 676/10  

    SG Duisburg: Zugangsnachweis durch Telefax-Sendebericht mit OK-Vermerk

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht