Rechtsprechung
   BGH, 17.10.1972 - VI ZR 111/71   

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Jurion (Leitsatz)

    Entgangener Unterhalt - Schadensersatz - Entziehung der Haushaltsführung - Gesamtgläubiger - Gesamtgläubigerschaft - Ersatzansprüche Dritter bei Tötung - Ersatzansprüche wegen entgangener Dienste

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 844 Abs. 2, § 845
    Rechtsnatur der Schadensersatzansprüche der Hinterbliebenen wegen entgangenen Unterhalts bei Tötung der Mutter bzw. Ehefrau

Papierfundstellen

  • VersR 1973, 84



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)  

  • BGH, 07.05.1974 - VI ZR 10/73  

    Umfang des Ersatzanspruchs wegen Beeinträchtigung in der Führung des Haushalts

    Vielmehr wird in der Regel zu beachten sein, daß die Arbeitskraft älter werdender Menschen, somit auch der Hausfrauen, ab einem gewissen Lebensalter (etwa der Vollendung des 68. Lebensjahres) naturgemäß nachläßt, insbesondere soweit es sich um schwere körperliche Arbeit handelt (vgl. BGH Urt. v. 14. März 1972 - VI ZR 160/70 = VersR 1972, 743; v. 17. Oktober 1972 - VI ZR 111/71 = VersR 1973, 84 und v. 12. Juni 1973 - VI ZR 26/72 = VersR 1973, 939).
  • OLG Hamm, 23.11.2012 - 9 U 179/11  

    Unterhaltsschaden; Anrechnung von Leistungen eines nichtehelichen Lebenspartners

    Mit dem Zeitpunkt des Renteneintritts des Klägers zu 2) trifft diesen eine steigende Verpflichtung zur Mitarbeit im Haushalt trifft (vgl. BGH VersR 1973, 84, 939).
  • OLG Bamberg, 15.06.2004 - 5 U 186/03  

    Schadenersatzansprüche aus einem Verkehrsunfall

    Wenn - wie hier - keine Ersatzkraft eingestellt wird, bildet der Nettolohn einer erforderlichen und geeigneten Hilfskraft den Anhalt für eine nach § 287 ZPO vorzunehmende Schadensschätzung (vgl. BGH VersR 68, 852; 73, 84; 73, 939; 88, 490; 92, 618).
  • OLG Hamburg, 20.11.1987 - 14 U 32/87  

    Doppelverdienerehe; Berechnung des Unterhaltsschadens; Hinterbliebene; Unfalltod

    Die Hinterbliebenen sind wegen des Wegfalls der Haushaltsführungspflicht des verstorbenen Familienmitglieds so zu stellen, wie sie stünden, wenn weiterhin der gesetzlich geschuldete Beitrag zur Haushaltsführung geleistet würde (BGH VersR 71, 1065; 73, 84).

    In diesem Fall sind die Kosten einer »fiktiven« Ersatzkraft zu ermitteln (BGH, VersR 73, 84 [85]; 82, 951).

  • BGH, 08.04.1986 - VI ZR 59/85  

    Ersatzanspruch der Hinterbliebenen - Gesetzlicher Unterhaltsanspruch - Tötung des

    Der Senat hat stets betont, daß die tatsächlichen Aufwendungen nicht unbesehen zur Grundlage des festzustellenden Schadensersatzes gemacht werden dürfen (Senatsurteil FamRZ 1973, 129 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht