Rechtsprechung
   OLG Saarbrücken, 18.06.1985 - 2 U 167/83   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1985,3228
OLG Saarbrücken, 18.06.1985 - 2 U 167/83 (https://dejure.org/1985,3228)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 18.06.1985 - 2 U 167/83 (https://dejure.org/1985,3228)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 18. Juni 1985 - 2 U 167/83 (https://dejure.org/1985,3228)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,3228) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Nichtigkeit eines Versicherungsvertrages wegen arglistiger Täuschung; Leistungsfreiheit des Versicherers bei vorsätzlicher Obliegenheitsverletzung; Verschweigen bestehender Vorversicherungen; Verletzung der Anzeigepflicht des Versicherungsnehmers; Bestehen von weiteren ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 1987, 98
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • OLG Saarbrücken, 22.11.2006 - 5 U 269/06

    Leistungsfreiheit wegen Obliegenheitsverletzung bei Verneinung der Frage in

    Beim Bestehen mehrerer Unfallversicherungen besteht aber regelmäßig Anlass für weitere diesbezügliche Aufklärungen und Ermittlungen, denn in diesem Fall ist der Anreiz, fingierte Unfallanzeigen einzureichen, besonders hoch (vgl. BGH, Urt. v. 24.06.1981 - IVa ZR 133/80, VersR 1982, 182 (183); OLG Saarbrücken, Urt. v. 18.06.1985 - 2 U 167/83, VersR 1987, 98 (99); Senat, Urt. v. 06.12.1989 - 5 U 33/89, VersR 1990, 1142 f; OLG Saarbrücken, Urt. v. 31.07.1992 - 3 U 18/90, VersR 1993, 569 (570); OLG Köln, VersR 1995, 1435 (1436); Prölss/Martin-Knappmann, aaO., § 9 AUB 94, Rdnr. 9).

    Die Leistungsfreiheit ist ferner auch nicht gemäß dem auf der Relevanzrechtsprechung beruhenden § 8 Abs. 3 2. HS GKA AUB 2000 entfallen, denn die Obliegenheitsverletzung war generell geeignet, die berechtigten Interessen des Versicherers (Beklagte) ernsthaft zu gefährden, es lag ein erhebliches Verschulden des Versicherungsnehmers (Kläger) vor und dieser war über die Möglichkeit des Anspruchsverlustes auch bei folgenlosen Obliegenheitsverletzungen ordnungsgemäß belehrt worden (vgl. BGH, Urt. v. 24.06.1981 - IVa ZR 133/80, VersR 1982, 182 (183 f); BGH, Urt. v. 07.12.1983 - IVa ZR 231/81, VersR 1984, 228; OLG Saarbrücken, Urt. v. 18.06.1985 - 2 U 167/83, VersR 1987, 98 (99); Prölss/Martin-Knappmann, aaO., § 10 AUB 94, Rdnr. 6).

    aa) Zutreffend ist das Landgericht davon ausgegangen, dass das Verschweigen anderweitig bestehender Unfallversicherungen in der Unfallschadensanzeige geeignet ist, die berechtigten Interessen des Versicherers ernsthaft zu gefährden (vgl. BGH, Urt. v. 24.06.1981 - IVa ZR 133/80, VersR 1982, 182 (183); OLG Saarbrücken, Urt. v. 18.06.1985 - 2 U 167/83, VersR 1987, 98 (99)).

    Bei Mehrfachversicherungen besteht diesbezüglich ein besonders hoher Anreiz, da der Versicherungsnehmer mit besonders hohen Zahlungen rechnen kann (vgl. OLG Saarbrücken, Urt. v. 18.06.1985 - 2 U 167/83, VersR 1987, 98 (99); Prölss/Martin-Knappmann, aaO., § 9 AUB, Rdnr. 9 u. § 10 AUB 94, Rdnr. 7).

  • OLG Saarbrücken, 06.12.1989 - 5 U 33/89

    Falsche Angaben des Versicherungsnehmers über anderweitig bestehende

    Dazu gehört die von der Beklagten in ihrem Schadensanzeigeformular gestellte Frage nach anderweitig bestehenden Unfallversicherungen (BGH VersR 82, 182, 183 OLG Saarbrücken VersR 87, 98 ff; Grimm § 15 AUB Rdn. 16 m.w.N.; Prölss Martin 24. Aufl. § 15 AUB Anm. 3).

    Der Kläger hat somit die ihm bei der Abgabe der Schadensanzeige obliegende Aufklärungspflicht nicht erfüllt - daß die Beklagte sich Kenntnis von den anderen Versicherungen beschaffen konnte und auch beschafft hat, ist insoweit nicht von Bedeutung (BGH VersR 82, 182 ff; OLG Saarbrücken VersR 87, 98 ff; Grimm § 15 AUB Rdn. 17) - und damit eine Obliegenheitsverletzung im Sinne von § 17 AUB, § 6 Abs. 3 VVG begangen.

    Dem steht die auch im Rahmen der Unfallversicherung geltende Relevanzrechtsprechung des BGH (BGH VersR 82, 182; OLG Saarbrücken VersR 87, 98 ff) nicht entgegen.

    Die unterbliebene bzw. unvollständige Angabe anderweitiger Unfallversicherungen in der Schadensanzeige ist generell geeignet, die berechtigten Interessen des Versicherers ernsthaft zu gefährden (BGH VersR 82, 187; OLG Saarbrücken VersR 87, 98; Grimm § 17 AUB Rdn. 5).

  • OLG Saarbrücken, 28.02.1990 - 5 U 57/89

    Streit um die Entschädigung aus einer Unfallversicherung; Folgenlosigkeit einer

    Dazu gehört die Frage nach anderweitig bestehenden Unfallversicherungen (BGH VersR 82, 182 f; OLG Saarbrücken VersR 87, 98 f; OLG Hamm VersR 88, 371; Grimm § 15 AUB Rdn. 16; Prölls-Martin § 15 AUB Anm. 3 m.w.N.).

    Auf die hiernach gemäß § 17 AUB, § 6 Abs. 111 VVG an sich gegebene Leistungsfreiheit der Beklagten kann sich die Beklagte dem auch ordnungsgemäß belehrten Kläger (vgl. hierzu BGH NJW 73, 365; Grimm § 17 AUB Rdn. 4) gegenüber aber deshalb nicht berufen, weil der Leistungsfreiheit die auch im Rahmen der Unfallversicherung geltende, von dem Senat geteilte Relevanzrechtsprechung des BGH (BGH VersR 82, 182; OLG Saarbrücken VersR 87, 98 f) entgegensteht.

    Zwar ist dies grundsätzlich der Fall (BGH VersR 82, 182 f; OLG Saarbrücken VersR 87, 98 f).

  • OLG Saarbrücken, 19.11.2008 - 5 U 78/08

    Obliegenheiten des Versicherungsnehmers in der Fahrzeugversicherung nach einem

    Leistungsfreiheit setzt danach voraus, dass die Obliegenheitsverletzung generell geeignet ist, die berechtigten Interessen des Versicherers (Beklagte) ernsthaft zu gefährden, ein erhebliches Verschulden des Versicherungsnehmers (Kläger) vorliegt und dieser über die Möglichkeit des Anspruchsverlustes auch bei folgenlosen Obliegenheitsverletzungen ordnungsgemäß belehrt worden ist (vgl. BGH, Urt. v. 24.06.1981 - IVa ZR 133/80, VersR 1982, 182 (183 f); BGH, Urt. v. 07.12.1983 - IVa ZR 231/81, VersR 1984, 228; OLG Saarbrücken, Urt. v. 18.06.1985 - 2 U 167/83, VersR 1987, 98 (99); Prölss/Martin-Knappmann, aaO., § 10 AUB 94, Rdnr. 6).
  • OLG Hamm, 30.09.1987 - 20 U 58/87

    Unfallversicherung; Schadensanzeige; Vertragsantrag

    Insoweit stimmt der Senat der Auffassung des Bundesgerichtshofs (VersR 81, 625; 82, 182) und der anderer Oberlandesgerichte (OLG Köln VersR 83, 389; 86, 544; OLG Frankfurt VersR 83, 390; OLG Saarbrücken VersR 87, 98) unter teilweiser Abänderung seiner bisherigen Rechtsprechung (OLG Hamm VersR 70, 319; 78, 1137; 85, 469) zu.
  • OLG Saarbrücken, 31.01.1990 - 5 U 31/89

    Entschädigung für den Verlust des linken Daumens aus einer privaten

    Dies ist dann der Fall, wenn aufgrund des von dem Versicherer zu führenden Beweises feststeht ( § 286 ZPO ), daß die Unfallschilderung des Versicherungsnehmers bzw. Versicherten nicht zutreffen kann, weil sie in wesentlichen Punkten mit der Realität oder mit ärztlichen Befunden über das Verletzungsbild nicht übereinstimmt oder weil sich die behauptete Verletzung nur durch ganz abnorme, unwahrscheinliche Umstände erklären ließe (OLG Bamberg VersR 81, 73; OLG Saarbrücken VersR 87, 98; OLG Frankfurt, r+s 1988, 28; OLG München r+s 1987, 82; Prölls Martin 24. Aufl. § 180 a VVG Anm. 2 b; Grimm § 2 AUB Rdn. 28).
  • LG Saarbrücken, 27.07.2005 - 14 O 31/05
    Auch die sogenannte Relevanzrechtsprechung (BGH, VersR 1982, 182; OLG Saarbrücken VersR 1987, 98 und öfter; Prölss/Martin/Knappmann, a.a.O., § 10 AUB 94, Rn. 6) steht der Annahme einer Leistungsfreiheit der Beklagten nicht entgegen.
  • LG Aachen, 23.04.1999 - 9 O 16/96

    Invaliditätsentschädigung aufgrund eines Schadensfalls i.R.e.

    Punkten mit der Realität oder mit ärztlichen Befunden über das Verletzungsbild nicht übereinstimmt oder weil sich die behauptete Verletzung nur durch ganz abnorme, unwahrscheinliche Umstände erklären ließe (OLG Bamberg VersR 1981, 73; OLG . Saarbrücken VersR 1987, 98; 90, 969; OLG Frankfurt/M r+s 1988, 28; OLG München r + s 1987, 82; Grimm AUB § 2 Rn. 28).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht