Rechtsprechung
   BGH, 19.01.1966 - VIII ZR 1/64   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1966,2507
BGH, 19.01.1966 - VIII ZR 1/64 (https://dejure.org/1966,2507)
BGH, Entscheidung vom 19.01.1966 - VIII ZR 1/64 (https://dejure.org/1966,2507)
BGH, Entscheidung vom 19. Januar 1966 - VIII ZR 1/64 (https://dejure.org/1966,2507)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1966,2507) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Kündigung eines Mietverhältnisses über Geschäftsräume durch den Vermieter - Mietausfall auf Grund Räumungsverzögerung - Verspätete Räumung als positive Vertragsverletzung (pVV) - Verständigung mit dem Nachmieter über Verschiebung der Anmietung auf Grund vertragswidriger weiterer Inanspruchnahme der Räumlichkeiten durch den Vormieter - Abstrakte Schadensberechnung unter der Voraussetzung eines mit Wahrscheinlichkeit zu erwartenden Gewinns - Anspruch auf Herausgabe der aus der Mietsache gezogenen Nutzungen im Sinne eines über den vereinbarten Mietzins hinausgehenden objektiven Mietwertes

Papierfundstellen

  • WM 1966, 479
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 21.12.1988 - VIII ZR 277/87

    Zulässigkeit einer von allen Miterben erhobenen Feststellungsklage

    Die nach Bereicherungsgrundsätzen geschuldete Nutzungsentschädigung ist anhand des objektiven Miet- oder Pachtwertes zu ermitteln (Senatsurteile vom 19. Januar 1966 - VIII ZR 1/64 = WM 1966, 479 unter III 2 a; vom 23. Januar 1974 aaO unter I 2).

    Im Fall einer Untervermietung bzw. -Verpachtung liegt aber die Annahme nahe, daß in der Regel - wenn die Höhe des Untermietzinses nicht auf der besonderen Geschäftstüchtigkeit des Untervermieters beruht - der Untermietzins dem objektiven Miet- oder Pachtwert der Räumlichkeiten entspricht (so für das Vertragsangebot eines Untermieters Senatsurteil vom 19. Januar 1966 aaO unter III 2 b; Wolf/Eckert, Handbuch des gewerblichen Miet-, Pacht- und Leasingrechts, 5. Aufl., Rdn. 306).

  • BGH, 23.01.1974 - VIII ZR 219/72

    Fälligkeit der vom Mieter nach Mietende zu zahlenden Nutzungsentschädigung

    Das ist wirtschaftlich gesehen der objektive Mietwert eines gleichartigen und gleichwertigen Grundstücks (BGHZ 39, 186, 187; Senatsurteil vom 19. Januar 1966 - VIII ZR 1/64 = WM 1966, 479).
  • OLG Düsseldorf, 20.01.1994 - 10 U 109/93

    Anspruch des Vermieters auf Mietzinszahlungen des Untermieters nach Beendigung

    Das ist wirtschaftlich gesehen der objektive Mietwert eines gleichartigen und gleichwertigen Grundstücks (BGH aaO. mit Hinweis auf BGHZ 39, 186, 187 und BGH WM 1966, 479).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht