Rechtsprechung
   BGH, 25.10.1968 - V ZR 80/65   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1968,986
BGH, 25.10.1968 - V ZR 80/65 (https://dejure.org/1968,986)
BGH, Entscheidung vom 25.10.1968 - V ZR 80/65 (https://dejure.org/1968,986)
BGH, Entscheidung vom 25. Januar 1968 - V ZR 80/65 (https://dejure.org/1968,986)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1968,986) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Möglichkeit eines Anspruchs auf Schadensersatz wegen verschiedener Baumängel - Baumängel in Form von zu niedriger Kellerhöhe, ungenügender Schallisolierung von Trennwänden, ungenügender Wärmeisolierung der Anbaudächer und zu dünnem Deckenputz der Hauptgebäude mit der ...

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Gesamtschuldnerhaftung bei Baumängeln

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • WM 1969, 96
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • OLG Düsseldorf, 31.01.2012 - 23 U 20/11

    Voraussetzungen der Kündigung des Bauträgervertrages aus wichtigem Grund durch

    Ein Bauträgervertrag kann außerordentlich gekündigt werden, wenn ein Vertragspartner dem anderen einen wichtigen Grund zur Kündigung gibt (vgl. für den Fall einer außerordentlichen Kündigung durch den Erwerber: BGH, Urteil vom 21.11.1985, a.a.O.; vgl. auch BGH, Urteil vom 30.04.1976, V ZR 143/74, NJW 1976, 1931; BGH, Urteil vom 25.10.1968, V ZR 80/65, WM 1969, 96; Pause, a.a.O., Rn 753; Palandt-Sprau, § 675, Rn 18; ibr-online-Kommentar 2011 § 675, Rn 206-210 mwN).
  • BGH, 12.05.1980 - VII ZR 228/79

    Begründetheit eines Schadensersatzbegehrens nach vorbehaltloser Abnahme des Werks

    Der nach § 640 Abs. 2 BGB eintretende Rechtsverlust erstreckt sich nur auf die in §§ 633, 634 bestimmten Ansprüche, nicht aber auf Schadensersatzansprüche nach § 635 BGB (ständige höchstrichterliche Rechtsprechung seit RGZ 90, 18; vgl. Senatsurteile BGHZ 61, 369, 371; NJW 1975, 1701, 1703; ferner vom 29. Juni 1961 - VII ZR 174/60 = LM BGB § 639 Nr. 2; vom 18. Januar 1965 - VII ZR 155/63 = Schäfer/Finnern Z 2.414, Bl. 140; BGH Urteil vom 25. Oktober 1968 - V ZR 80/65 = Betrieb 1969, 481).
  • BGH, 08.11.1973 - VII ZR 86/73

    Rechte des Bestellers bei Abnahme eines mangelhaften Werks in Kenntnis des

    Der Schadensersatzanspruch nach § 635 BGB bleibt dagegen erhalten (BGH Urteil vom 31. Januar 1966 - VII ZR 43/64 - = LM § 377 HGB Nr. 10; Urteil vom 25. Oktober 1968 - V ZR 80/65 - = WM 1969, 96, jeweils mit weiteren Nachweisen), es sei denn, auf ihn ist verzichtet worden.
  • BGH, 10.10.1974 - VII ZR 28/73

    Baubetreuung im weiteren Sinne: Gewährleistungsansprüche bei im Zeitpunkt des

    Nach nunmehr gefestigter Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs richten sich Sachmängelansprüche des Erwerbers eines Grundstücks mit einem vom Veräußerer darauf zu errichtenden Bauwerk in aller Regel nach Werkvertragsrecht (BGHZ 60, 362, 364; 61, 369, 371, 373; Urteil vom 25. Oktober 1968 - V ZR 80/65 - - WM 1969, 96; vom 12. Dezember 1968 - VII ZR 18/66 - = LM § 459 BGB Nr. 20 für den Erwerb von Wohnungseigentum; vgl. aus dem neueren Schrifttum zustimmend Weitnauer JZ 1973, 735 und Hofmann BlGBW 1973, 225, ablehnend Brych NJW 1973, 1583, 1587).

    Inwieweit das Gebäude bei Abschluß des Kaufvertrags (teilweise) fertiggestellt ist, macht keinen ins Gewicht fallenden Unterschied (so schon der V. Zivilsenat im o.a. Urteil WM 1969, 96).

  • BGH, 16.04.1973 - VII ZR 155/72

    Kauf eines Grundstücks; Vereinbarung eines Haftungsausschlusses; Verjährung eines

    Der erkennende Senat hat bereits in der Entscheidung VII ZR 18/66 vom 12. Dezember 1968 (LM Nr. 20 zu § 459 BGB) ausgeführt, daß die Anwendung von Kauf- oder Werkvertragsrecht sich nach dem Sinn und Zweck des Veräußerungsvertrags, dessen wirtschaftlicher Bedeutung und der Interessenlage der Parteien richte (ebenso V ZR 80/65 vom 25. Oktober 1968 = WM 1969, 96).
  • BGH, 12.07.1979 - III ZR 18/78

    Einwendungsdurchgriff bei einem finanzierten Grundstückskaufvertrag (Abgrenzung

    Formfreiheit galt allerdings nach § 313 BGB (a.F.) für den hier nicht in Betracht kommenden Fall, daß sich der Betreuer verpflichtete, für Rechnung des Bauherrn auf einem erst zu erwerbenden Grundstück eines Dritten einen Bau zu errichten (BGH Urt. vom 20. Februar 1970 - V ZR 46/67 = MDR 1970, 402 = BB 1970, 375; Urt. vom 25. Oktober 1968 - V ZR 80/65 = WM 1969, 96).
  • BGH, 06.11.1975 - VII ZR 222/73

    Rechtsfolgen des fruchtlosen Fristablaufs

    Über Ansprüche des Erwerbers eines Grundstücks wegen Sachmängel eines von dem Veräußerer darauf errichteten Hauses ist nicht nach Kauf- sondern nach Werkvertragsrecht zu entscheiden (BGHZ 60, 362; 63, 96; BGH Urteile vom 25. Oktober 1968 - V ZR 80/65 = WM 1969, 96 und vom 13. Januar 1975 - VII ZR 194/73 = WM 1975, 409; vgl. auch BGHZ 61, 369, 371).
  • OLG Koblenz, 14.12.2012 - 8 U 185/12

    Voraussetzungen der Rückabwicklung eines Bauträgervertrages

    Der nach § 640 Abs. 2 BGB eintretende Rechtsverlust erstreckt sich nur auf die in §§ 633, 634 bestimmten Ansprüche, nicht aber auf Schadensersatzansprüche nach § 635 BGB (ständige höchstrichterliche Rechtsprechung seit RGZ 90, 18; BGHZ 61, 369, 371; BGH NJW 1975, 1701, 1703; ferner BGH, Urteil vom 29. Juni 1961 - VII ZR 174/60 = LM BGB § 639 Nr. 2; vom 18. Januar 1965 - VII ZR 155/63 = Schäfer/Finnern Z 2.414, Bl 140; BGH Urteil vom 25. Oktober 1968 - V ZR 80/65 = Betrieb 1969, 481), soweit es sich nicht um den großen Schadensersatz handelt.
  • BGH, 13.02.1975 - VII ZR 78/73

    Abgrenzung: Bauwerkvertrag - Geschäftsbesorgung (Baubetreuung)

    Unter diesen Umständen entspricht die Wertung des Baubetreuungsvertrages vom 4. Juni 1964 durch das Berufungsgericht als "Werkvertrag mit Festpreisabrede" der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (vgl. Urteile vom 25. Oktober 1968 - V ZR 80/65 = WM 1969, 96; vom 12. Dezember 1968 - VII ZR 18/66 = WM 1969, 296; vom 10. Juli 1969 - VII ZR 87/67 = WM 1969, 1139).
  • OLG Saarbrücken, 15.10.1985 - 2 U 141/83

    Geltendmachung von Ansprüchen aus einem Vertrag über die Lieferung und Montage

    Eine Verschuldenshaftung auch für leichte Fahrlässigkeit ist daher nicht ausgeschlossen (vgl. auch BGH WM 69, 96).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht