Rechtsprechung
   BGH, 24.10.2002 - IX ZR 355/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,327
BGH, 24.10.2002 - IX ZR 355/00 (https://dejure.org/2002,327)
BGH, Entscheidung vom 24.10.2002 - IX ZR 355/00 (https://dejure.org/2002,327)
BGH, Entscheidung vom 24. Januar 2002 - IX ZR 355/00 (https://dejure.org/2002,327)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,327) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 765, 631, 305 a.F.
    Rückforderungsanspruch des Bürgen bei Bürgschaft auf erstes Anfordern

  • Prof. Dr. Lorenz

    Bürgschaft auf erstes Anfordern: Rückforderungsanspruch des Bürgen und des Hauptschuldners bei Nichtbestehen der Hauptschuld; Bedeutung des Nichtvorliegens des formellen Bürgschaftsfalles

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Materielles Bürgschaftsrecht - Zurückforderung einer geleiteten Bürgschaftszahlung - Rückforderungsrecht des Hauptschuldners - Sicherungsabrede - Nichteintritt eines Bürgschaftsfalles - Darlegungs- und Beweislastgrundsätze - Befreiung vom Aufwendungsersatzanspruch

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Rückforderungsanspruch des Bürgen nach Zahlung auf erstes Anfordern nur, wenn Gläubiger aus materiellrechtlichen Gründen keinen Anspruch hat

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Bürgschaft, - auf erstes Anfordern und Rückforderung

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zu den Voraussetzungen des Rückforderungsanspruchs des auf erstes Anfordern in Anspruch genommenen Bürgen sowie des Hauptschuldners aus der mit dem Gläubiger getroffenen Sicherungsabrede; zum Anspruch des Hauptschuldners auf Befreiung vom Aufwendungsersatzanspruch des ...

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB §§ 765 631 305 (a.F.)
    Rechtsstellung des Hauptschuldners bei Inanspruchnahme einer Bürgschaft auf erstes Anfordern

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Bürgschaftsrecht - Bürgschaft a.e.A.: Rückforderung durch Bürgen/Hauptschuldner

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • nomos.de PDF, S. 47 (Leitsatz)

    § 305 BGB aF, §§ 631, 765 BGB
    Bürgschaft auf erstes Anfordern - Rückforderungsanspruch

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    BGB §§ 765, 631; BGB a. F. § 305
    Rückforderungsanspruch des Bürgen nach Zahlung auf erstes Anfordern nur bei aus materiellrechtlichen Gründen fehlendem Anspruch des Gläubigers

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Zivilrecht; Rückforderung einer Bürgschaft auf erstes Anfordern

Besprechungen u.ä. (3)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB §§ 765, 305, 631
    Rückforderungsanspruch des Bürgen nach Zahlung auf erstes Anfordern nur bei aus materiellrechtlichen Gründen fehlendem Anspruch

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Bürgschaft auf erstes Anfordern: Greifen im Rückforderungsprozess formelle Einwendungen? (IBR 2003, 16)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Bürgschaft auf erstes Anfordern: Rückforderung nach unberechtigter Inanspruchnahme des Bürgen? (IBR 2003, 17)

Papierfundstellen

  • BGHZ 152, 246
  • NJW 2003, 352
  • ZIP 2002, 2305
  • MDR 2003, 280
  • NJ 2003, 93 (Ls.)
  • WM 2002, 2498
  • BB 2003, 122
  • DB 2003, 90
  • JR 2003, 415
  • BauR 2003, 246
  • ZfBR 2003, 143
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (27)

  • BGH, 23.01.2003 - VII ZR 210/01

    Zur Wirksamkeit von Vertragsstrafen in Bauverträgen

    Eine Rückforderung scheidet aus, wenn der Gläubiger einen Anspruch auf Verwertung der Bürgschaft besitzt (im Anschluß an BGH, Urteil vom 24. Oktober 2002 - IX ZR 355/00, zur Veröffentlichung in BGHZ bestimmt).

    b) Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs hat der Bürge, der auf erstes Anfordern die Bürgschaftssumme an den Gläubiger zahlt, einen Rückforderungsanspruch, wenn und soweit der Gläubiger nach materiellem Bürgschaftsrecht keinen Anspruch auf die erhaltene Leistung hat (BGH, Urteil vom 28. September 2000 - VII ZR 460/97, BauR 2001, 109, 111 = NZBau 2001, 136 = ZfBR 2001, 31; BGH, Urteil vom 24. Oktober 2002 - IX ZR 355/00 m.w.N., WM 2002, 2498).

    Daraus folgt, daß ein Rückforderungsrecht des Hauptschuldners nach erfolgter Zahlung auf erstes Anfordern aus der Sicherungsabrede nur besteht, wenn der Sicherungsfall nicht eingetreten ist, dagegen nicht schon wegen Verletzung der bei der Anforderung der Bürgenleistung einzuhaltenden Förmlichkeiten (BGH, Urteil vom 24. Oktober 2002 - IX ZR 355/00, WM 2002, 2498).

    Der Umstand, daß die Bürgschaft abredewidrig auf erstes Anfordern geltend gemacht wurde, kann Schadensersatzansprüche gegen den Gläubiger oder den Bürgen auslösen, rechtfertigt allein jedoch nicht das Rückzahlungsverlangen (BGH, Urteil vom 24. Oktober 2002 - IX ZR 355/00, aaO).

  • BGH, 24.10.2017 - XI ZR 362/15

    Bürgschaft: Bereicherungseinrede des Bürgen gegen den Gläubiger bei unwirksamer

    Denn der Anspruch des Hauptschuldners ist grundsätzlich auf Zahlung an den Bürgen gerichtet (BGH, Urteil vom 24. Oktober 2002 - IX ZR 355/00, BGHZ 152, 246, 252), sodass der Gläubiger im Ergebnis nicht doppelt belastet wird.

    In einem Rückforderungsprozess ist daher zu klären, ob dem Gläubiger ein von der Bürgschaft gesicherter Anspruch gegen seinen Schuldner zusteht (BGH, Urteile vom 24. Oktober 2002 - IX ZR 355/00, BGHZ 152, 246, 250 f. und vom 28. Juni 2007 - VII ZR 199/06, WM 2007, 1609 Rn. 14).

    Entgegen der Auffassung des Berufungsgerichts steht ein solcher Rückforderungsanspruch dem Bürgen zu (BGH, Urteil vom 24. Oktober 2002 aaO).

  • BGH, 31.05.2011 - II ZR 141/09

    Dritter Börsengang

    Ein auf gesetzlicher oder vertraglicher Grundlage bestehender Freistellungsanspruch ist nicht nur darauf gerichtet, begründete Ansprüche zu befriedigen, sondern auch darauf, unberechtigte Forderungen abzuwehren (BGH, Urteil vom 24. Juni 1970 - VIII ZR 268/67, NJW 1970, 1594, 1595 f.; Urteil vom 19. April 2002 - V ZR 3/01, ZIP 2002, 1299 f.; Urteil vom 24. Oktober 2002 - IX ZR 355/00, BGHZ 152, 246, 255; Urteil vom 15. Oktober 2007 - II ZR 136/06, ZIP 2007, 2313 Rn. 22).
  • BGH, 15.12.2010 - VIII ZR 86/09

    Umfang einer Freistellungsverpflichtung: Abwehr der von einem Dritten erhobenen

    Die von einem Lieferanten übernommene Verpflichtung, seinen wegen einer angeblichen Schutzrechtsverletzung abgemahnten Abnehmer von jeglichen Ansprüchen des abmahnenden Dritten freizustellen, schließt typischerweise auch die Pflicht zur Abwehr der von dem Dritten erhobenen Ansprüche ein (Fortführung von BGH, 24. Oktober 2002, IX ZR 355/00, BGHZ 152, 246, 255; BGH, 24. Juni 1970, VIII ZR 268/67, NJW 1970, 1594; BGH, 26. Januar 1983, IVa ZR 158/81, WM 1983, 387 und BGH, 19. April 2002, V ZR 3/01, WM 2002).

    Vielmehr gehört zu einer Freistellungspflicht nach der hierbei bestehenden Interessenlage grundsätzlich auch die Pflicht zur Abwehr unbegründeter Ansprüche Dritter (Senatsurteil vom 24. Juni 1970 - VIII ZR 268/67, NJW 1970, 1594 unter II 1 b; BGH, Urteile vom 19. Januar 1983 - IVa ZR 116/81, WM 1983, 387 unter 2 a; vom 19. April 2002 - V ZR 3/01, WM 2002, 1358 unter II 3; vom 24. Oktober 2002 - IX ZR 355/00, BGHZ 152, 246, 255).

  • BGH, 08.07.2008 - XI ZR 230/07

    Fälligkeit der Forderung aus einer Bürgschaft auf erstes Anfordern

    a) Die Bürgschaft auf erstes Anfordern ist kein Sicherungsmittel eigener Art, sondern stellt lediglich eine besondere Form der Bürgschaft dar, die den Gläubiger bei der Durchsetzung privilegiert (BGHZ 151, 229, 235; 152, 246, 251; 154, 378, 385).

    Der Anspruch aus einer Bürgschaft auf erstes Anfordern entsteht folglich ebenfalls mit Fälligkeit der gesicherten Forderung (BGHZ 152, 246, 251; BGH, Beschluss vom 12. September 2002 - IX ZR 497/00, WM 2002, 2325), sodass auch bei dieser Form der Bürgschaft der Lauf der Verjährungsfrist grundsätzlich zu diesem Zeitpunkt beginnt.

  • BGH, 29.11.2013 - LwZR 8/12

    Verurteilung zur Freistellung von Schadensersatzansprüchen wegen verzögerter

    a) Zwar geht das Berufungsgericht zutreffend davon aus, dass zum Wesen einer auf gesetzlicher oder vertraglicher Grundlage bestehenden Freistellungspflicht nicht nur die Befriedigung begründeter Ansprüche, sondern auch die Pflicht zur Abwehr unbegründeter Ansprüche gehört (BGH, Urteil vom 15. Dezember 2010 - VIII ZR 86/09, NJW-RR 2011, 479 f. Rn. 12; Urteil vom 24. Oktober 2002 - IX ZR 355/00, BGHZ 152, 246, 255; Urteil vom 19. Januar 1983 - IVa ZR 116/81, NJW 1983, 1729, 1730; Urteil vom 24. Juni 1970 - VIII ZR 268/67, NJW 1970, 1594, 1595).
  • BGH, 03.04.2003 - IX ZR 287/99

    Schutzwürdigkeit des Interesses einer vermögenslosen GmbH an der gerichtlichen

    Wie der Senat bereits mehrfach entschieden hat, handelt es sich bei der Bürgschaft auf erstes Anfordern nicht um ein Sicherungsmittel eigener Art; sie stellt vielmehr lediglich eine den Gläubiger besonders privilegierende Form der Bürgschaftsverpflichtung dar (BGH, Urt. v. 25. Februar 1999 - IX ZR 24/98, WM 1999, 895, 899; v. 24. Oktober 2002 - IX ZR 355/00, WM 2002, 2498, 2499, z.V.b. in BGHZ).
  • BGH, 10.04.2003 - VII ZR 314/01

    Zum Anspruch des Auftragnehmers gegen den Auftraggeber auf Herausgabe einer

    Die Bürgschaft auf erstes Anfordern ist kein Sicherungsmittel eigener Art, sondern lediglich eine besondere Form der Bürgschaftsverpflichtung, die den Gläubiger privilegiert (Urteil vom 25. Februar 1999 - IX ZR 24/98, NJW 1999, 2361, 2363; Urteil vom 4. Juli 2002 - VII ZR 502/99, BGHZ 151, 229; Urteil vom 4. Juli 2002 - IX ZR 97/99, BGHZ 151, 236 = NJW 2002, 3170; Urteil vom 24. Oktober 2002 - IX ZR 355/00, zur Veröffentlichung in BGHZ bestimmt).

    Stellt der Bürge dem Gläubiger eine selbstschuldnerische Bürgschaft auf erstes Anfordern, obwohl der Gläubiger als Sicherungsnehmer aufgrund der Sicherungsvereinbarung mit dem Sicherungsgeber die selbstschuldnerische Bürgschaft nicht in der ihn privilegierenden Form hätte verlangen können, ist der Bürge im Zweifel dem Gläubiger aus der selbstschuldnerischen Bürgschaft verpflichtet (vgl. BGH, Urteil vom 25. Februar 1999 - IX ZR 24/98, NJW 1999, 2361, 2363; Urteil vom 4. Juli 2002 - IX ZR 97/99, BGHZ 151, 236 = NJW 2002, 3170; Urteil vom 24. Oktober 2002 - IX ZR 355/00, zur Veröffentlichung in BGHZ bestimmt; Urteil vom 23. Januar 2003 - VII ZR 210/01, zur Veröffentlichung in BGHZ bestimmt).

  • BGH, 28.06.2007 - VII ZR 199/06

    Berufung des Bürgen auf erstes Anfordern auf die fehlende Prüfbarkeit der

    Im Rückforderungsprozess wird auch geklärt, ob dem Gläubiger ein von der Bürgschaft gesicherter Anspruch gegen seinen Schuldner zusteht (BGH, Urteil vom 24. Oktober 2002 - IX ZR 355/00, BGHZ 152, 246, 250 f.).
  • OLG Schleswig, 30.03.2006 - 5 U 122/05

    Ausschluss des Einwands mangelnder Prüffähigkeit einer Schlussrechnung im

    In Übereinstimmung mit der neueren Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes ist der Senat nämlich der Auffassung, dass im Rückforderungsprozess abschließend zu klären ist, ob dem Gläubiger ein vom Inhalt der Bürgschaft gedeckter Hauptanspruch zusteht (BGH WM 2003, 870, 871 f; BGH WM 2002, 2498, 2499).

    Vielmehr sei im Rückforderungsprozess wie in einem gewöhnlichen Bürgschaftsprozess abschließend der materielle Bestand der gesicherten Forderung zu prüfen, wobei den Gläubiger wie im gewöhnlichen Bürgschaftsprozess die Darlegungs- und Beweislast für Entstehen und Fälligkeit der gesicherten Forderung treffe (BGH WM 2002, 2498, 2499).

    Daher wird durch eine Zahlung auf eine nicht fällige Forderung - ähnlich der Situation bei Zahlung auf eine verjährte Forderung hinsichtlich des dort geltenden § 222 Abs. 2 BGB a. F. bzw. § 214 Abs. 2 BGB n. F. (vgl. hierzu OLG Hamm WM 1995, 745, 747) - die bei Zahlung durch den Hauptschuldner selbst aus § 813 Abs. 2 BGB folgende Rückzahlungssperre jedenfalls als stillschweigend abbedungen zu gelten haben, ein Umstand, von dem offenbar auch der BGH in seiner erwähnten Entscheidung vom 24. Oktober 2002 (WM 2002, 2498, 2499) ausgegangen ist.

  • OLG Oldenburg, 09.03.2018 - 11 U 104/17

    Rückforderung einer auf erstes Anfordern geleisteten Mietbürgschaft

  • OLG Frankfurt, 28.10.2019 - 21 U 47/19

    Vertragserfüllungsbürgschaft dient nicht der Absicherung von

  • OLG Rostock, 25.02.2016 - 3 U 73/12

    Mietvertragskündigung durch den Insolvenzverwalter: Bürgenhaftung bei

  • OLG Düsseldorf, 28.05.2009 - 10 U 2/09

    Höhe des Vorenthaltungsschadens bei Mängeln einer Mietsache; Übernahme des

  • OVG Sachsen-Anhalt, 17.05.2017 - 2 L 126/15

    Bergrechtliche Sicherheitsleistung

  • OLG Düsseldorf, 24.01.2008 - 5 U 59/07

    Wirksamkeit einer Vorauszahlungsbürgschaft auf erstes Anfordern in allgemeinen

  • OLG Koblenz, 08.06.2015 - 5 U 1480/14

    Bürge kann gezahlten Bürgschaftsbetrag nicht zurückverlangen!

  • OLG Düsseldorf, 06.04.2006 - 5 U 115/05

    Zur Begründetheit des Rückzahlungsanspruchs bei Vertragserfüllungsbürgschaft in

  • OLG Koblenz, 18.03.2015 - 5 U 1480/14

    Bürge kann gezahlten Bürgschaftsbetrag nicht zurückverlangen!

  • LG München I, 05.05.2010 - 2 O 14011/05

    Gewährleistungs- und Vertragserfüllungsbürgschaft auf erstes Anfordern:

  • OLG Brandenburg, 02.07.2015 - 5 U 100/12

    Bürgschaft auf erstes Anfordern: Verpflichtung des Bürgen zur Zahlung bei

  • OLG Düsseldorf, 29.04.2004 - 5 U 60/01

    Geltendmachung einer Restwerklohnforderung aus einem Generalunternehmervertrag

  • OLG Braunschweig, 06.03.2003 - 8 U 85/02

    Gewährleistungsbürgschaft des Werkunternehmers: Inanspruchnahme des Bürgen wegen

  • OLG Frankfurt, 13.07.2006 - 3 U 70/05

    Bauvertrag über einen Brückenbau: Inhaltskontrolle für Allgemeine

  • OLG Köln, 01.10.2004 - 20 U 85/03

    Vorauszahlungsbürgschaft, Bürgschaft auf erstes Anfordern, Beweislast, Anspruch

  • KG, 17.12.2004 - 7 U 168/03

    Bauvertrag: Bauhandwerkersicherung zwischen einer Dach-ARGE und einem ihrer

  • VG Halle, 23.07.2015 - 5 A 6/14

    Bürgschaft auf erstes Anfordern in Hauptbetriebsplan

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht