Rechtsprechung
   BGH, 27.03.2003 - IX ZR 399/99   

Volltextveröffentlichungen (11)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Jurion

    Schadensersatz wegen Verletzung der Beratungspflichten aus einem Anwaltsvertrag; Erforderlichkeit einer Prüfung der Erfolgsaussichten einer Nichtzulassungsbeschwerde; Zum Erwerb einer Milchreferenzmenge eines Rechtsvorgängers

  • nwb

    BGB § 276 Ci, § 675; VwGO § 132 Abs. 2 Nr. 1, § 133 Abs. 1

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Verletzung der dem Berufungsanwalt obliegenden Vertragspflichten durch mangelnde Sorgfalt bei der Prüfung der Erfolgsaussichten einer Nichtzulassungsbeschwerde

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Haftung des Berufungsanwalts für unterlassene Prüfung der Erfolgsaussichten einer Nichtzulassungsbeschwerde

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verfahrensrecht - Pflichtverletzung des Berufungsanwalts

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • BRAK-Mitteilungen (Leitsatz)

    Prüfung der Aussichten eines Rechtsmittels

    Direkte Verlinkung nicht möglich.
    Eingabe in der Suchmaske auf der nächsten Seite: Jahrgang 2003, Seite 165

  • brak-mitteilungen.de PDF, S. 30 (Leitsatz und Entscheidungsanmerkung)

    Prüfung der Aussichten eines Rechtsmittels

Besprechungen u.ä.

  • brak-mitteilungen.de PDF, S. 30 (Leitsatz und Entscheidungsanmerkung)

    Prüfung der Aussichten eines Rechtsmittels

Papierfundstellen

  • NJW 2003, 2022
  • MDR 2003, 897
  • FamRZ 2003, 921 (Ls.)
  • VersR 2003, 1042
  • WM 2003, 1146
  • BB 2003, 1147 (Ls.)
  • AnwBl 2003, 526



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)  

  • BGH, 18.07.2012 - VIII ZR 337/11  

    Zur Wirksamkeit von Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Stromlieferungsverträgen

    Dass es dabei nicht auf die subjektive Sicht des Klauselverwenders, sondern darauf ankommt, was ein vernünftiger Dritter in der Lage des Klauselverwenders vorhersehen konnte, wird für die Bestimmung des Sorgfaltsmaßstabs im Rahmen der Fahrlässigkeit, zu deren Voraussetzungen die Vorhersehbarkeit gehört, allgemein angenommen (BGH, Urteile vom 26. Januar 1989 - III ZR 194/87, BGHZ 106, 323, 329 f.; vom 27. März 2003 - IX ZR 399/99, WM 2003, 1146 unter II 2 a).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 30.08.2017 - L 8 R 822/14  
    Nicht die - größere oder geringere - individuelle Fähigkeit zur Voraussicht und Vermeidung des missbilligten Erfolges entscheiden im Zivilrecht als maßgeblicher Standard über die Sorgfaltsanforderungen, sondern die im Verkehr verlangten Fähigkeiten (statt vieler: BGH, Urteil v 13.2.2001, VI ZR 34/00, NJW 2001, 1786; BGH Urteil v 27.3.2003, IX ZR 399/99, NJW 2003, 2022, 2024; Caspers in: Staudinger, BGB, 2014, § 276 Rdnr. 29 m.w.N.).

    Denn die von ihr bevorzugte objektive Betrachtungsweise steht einer Berufung auf individuell mangelnde Kenntnisse und fehlende Erfahrungen entgegen (BGH, Urteil v. 27.3.2003, a.a.O.).

  • BGH, 13.06.2012 - XII ZB 592/11  

    Kindesunterhaltsverfahren: Wiedereinsetzung in die Beschwerdefrist wegen einer

    Es gehört zu den Pflichten eines mit der Vertretung im erstinstanzlichen Verfahren beauftragten Rechtsanwaltes, seinen Mandanten über den Inhalt einer im ersten Rechtszug ergangenen Entscheidung zu informieren und zutreffend über die formellen Voraussetzungen des gegebenen Rechtsmittels zu belehren; erst danach endet sein Auftrag (BGH Beschlüsse vom 27. März 2003 - IX ZR 399/99 - NJW 2003, 2022, 2023 und vom 29. Juni 2006 - IX ZR 176/04 - NJW 2006, 2779; MünchKommBGB/Heermann 5. Aufl. § 675 Rn. 32).
  • BGH, 24.05.2007 - IX ZR 142/05  

    Rechtsstellung des anwaltlichen Beklagtenvertreters in einem Zivilprozess;

    Dagegen gehört es ohne gesonderten Auftrag nicht zu den Aufgaben eines Berufungsanwalts, die materiellen Gründe des Berufungsurteils einer eingehenden Prüfung auf ihre Richtigkeit zu unterziehen, erfolgversprechende Angriffspunkte herauszuarbeiten und sie auf ihre Revisibilität hin zu untersuchen (BGH, Urt. v. 27. März 2003 - IX ZR 399/99, WM 1003, 1146, 1148; vgl. auch Urt. v. 10. Juli 2003 - IX ZR 5/00, NJW 2003, 2986, 2987).
  • BGH, 16.04.2008 - XII ZB 192/06  

    Gericht muss eindeutigen Hinweis nicht wiederholen

    Von einem Rechtsanwalt kann grundsätzlich verlangt werden, dass er die ständige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zu einer entscheidungserheblichen Rechtsfrage kennt (BGH Urteil vom 27. März 2003 - IX ZR 399/99 - NJW 2003, 2022, 2025).
  • BGH, 11.04.2013 - IX ZR 94/10  

    Haftung des Rechtsanwalts: Pflicht zur Aufklärung des Mandanten über die

    Das ist gesicherte Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (vgl. BGH, Urteil vom 31. Oktober 1985 - IX ZR 175/84, WM 1986, 199, 202 f unter II. 4.; vom 27. März 2003 - IX ZR 399/99, WM 2003, 1146, 1149 unter II. 2. b), von der abzurücken kein Anlass besteht.
  • BVerwG, 12.12.2012 - 6 C 32.11  

    Politische Partei; Rechenschaftsbericht; Feststellung von Unrichtigkeiten;

    Es wäre mithin auf das Maß an Fähigkeiten, Umsicht und Sorgfalt abzustellen, das von den Angehörigen der betreffenden Berufsgruppe bei der Erledigung des entsprechenden Geschäfts typischerweise verlangt werden kann (vgl. BGH, Urteil vom 27. März 2003 - IX ZR 399/99 - NJW 2003, 2022 ).
  • BGH, 10.07.2003 - IX ZR 5/00  

    Beratungspflichten des Rechtsanwalts bis zur Entscheidung über die Durchführung

    Ein solcher Rat hätte gegen die der Beklagten obliegenden Anwaltspflichten verstoßen (vgl. zu den Pflichten eines Anwalts nach Abschluß der Instanz BGH, Urt. v. 27. März 2003 - IX ZR 399/99, NJW 2003, 2022, 2023 f).
  • OLG Hamm, 31.03.2011 - 28 U 63/10  

    Pflicht des Rechtsanwalts zur Einlegung der Beschwerde gegen eine überhöhte

    Es entlastet den Anwalt nicht, dass auch Kollegialgerichte dem Fehler unterlegen sind (siehe BGH, Urteil vom 27. März 2003 - IX ZR 399/99, NJW 2003, 2022, unter II 2).
  • OLG Köln, 13.08.2015 - 8 U 67/14  

    Umfang der Aufsichtspflicht der Pflegeeltern

    Bei der Prüfung der Frage, ob die im Verkehr erforderliche Sorgfalt außeracht gelassen wurde und den Betreffenden der Vorwurf fahrlässigen Verhaltens trifft, ist hiernach zwar ein objektiver Maßstab anzulegen, die Berücksichtigung typischer Verschiedenheiten ganzer Berufs- und Altersgruppen ist jedoch nicht ausgeschlossen (vgl. BGH, Urteil vom 21. Mai 1963 - VI ZR 254/62, BGHZ 39, 281, zitiert juris Rn. 11; vom 26. Januar 1989 - III ZR 194/87, BGHZ 106, 323, zitiert juris Rn. 28; vom 27. März 2003 - IX ZR 399/99, NJW 2003, 2022, zitiert juris Rn. 29).
  • OLG München, 21.09.2016 - 15 U 979/15  

    Abrechnungsbetrug Ostheopathie: vom Gefängnis verschont aber Approbation verloren

  • KG, 18.08.2005 - 8 U 251/04  

    Anwaltsvertrag: Schadensersatzanspruch wegen Beratungs- und Aufklärungsfehlern;

  • OLG Koblenz, 16.04.2012 - 12 U 1396/10  

    Tierhalterhaftung; Deliktsfähigkeit von Minderjährigen

  • OLG Hamm, 26.11.2009 - 28 U 27/08  

    Pflichten eines Rechtsanwalts als Prozessbevollmächtigter eines Mandanten in

  • BGH, 11.03.2010 - IX ZR 2/08  

    Rechtsanwaltshaftung: Maßgeblichkeit der Rechtslage im Ausgangsprozess

  • BGH, 11.05.2010 - IX ZR 80/07  

    Rechtsanwaltshaftung: Beurteilungsmaßstab im Schadensersatzprozess bei Vorprozess

  • OLG Hamm, 29.09.2005 - 28 U 212/04  

    Strenge Trennung und Unterscheidung der Pflichtenkreise des Prozessanwaltes und

  • OLG Düsseldorf, 17.02.2005 - 24 U 119/04  

    Zum Nachweis eines anwaltlichen Beratungsfehlers - Anscheinsbeweis des

  • BGH, 30.03.2006 - III ZR 204/05  

    Haftung eines Rechtsanwalts bei Mängeln der Beurkundung eines Vertrages

  • OLG Düsseldorf, 08.11.2011 - 24 U 55/11  

    Nach Prozessverlust: Belehrungspflicht des Rechtsanwalts?

  • OLG Hamm, 10.11.2005 - 28 U 215/04  

    Verjährung von Ansprüchen auf Schadensersatz aus Anwaltshaftung und Notarhaftung;

  • BGH, 29.06.2004 - IX ZR 264/02  

    Steuerrechtliche Fragen im Zusammenhang mit der Errichtung und der Veräußerung

  • OLG Düsseldorf, 05.03.2013 - 24 U 120/12  

    Pflichten des mit der Stellung eines Prozesskostenhilfegesuchs beauftragten

  • OLG Brandenburg, 15.12.2010 - 13 U 111/08  

    Schadensersatzanspruch gegen Rechtsanwalt wegen Pflichtverletzung aus

  • OLG Schleswig, 11.04.2013 - 11 U 80/12  

    Umfang der Beratungspflicht des Rechtsanwalts im Unterhaltsprozess

  • AG Aachen, 13.11.2012 - 100 C 200/12  

    Allgemeine Verkehrssicherungspflicht des Hauseigentümers zum Schutze von Dritten

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht