Rechtsprechung
   BGH, 08.09.2016 - IX ZR 255/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,44244
BGH, 08.09.2016 - IX ZR 255/13 (https://dejure.org/2016,44244)
BGH, Entscheidung vom 08.09.2016 - IX ZR 255/13 (https://dejure.org/2016,44244)
BGH, Entscheidung vom 08. September 2016 - IX ZR 255/13 (https://dejure.org/2016,44244)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,44244) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (15)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 249 Abs 1 BGB, § 280 BGB, § 675 Abs 1 BGB
    Steuerberaterhaftung: Schadensberechnung bei steuerlicher Beratung einer GbR und deren Gesellschafter

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Schadensersatzbegehren wegen der Verletzung von Hinweispflichten aus einem Steuerberatungsvertrag; Steuerberaterhaftung unter Einbeziehung der Vermögenslagen der Gesellschafter einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR); Interessen der Gesellschafter als Gegenstand ...

  • Betriebs-Berater

    Steuerberaterhaftung - Ein-beziehung von Vermögensinteressen Dritter (hier: GbR-Gesellschafter) in Beratungsmandat

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zur Schadensberechnung, wenn die steuerliche Beratung einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts auch die Interessen der Gesellschafter zum Gegenstand hat

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 249 Abs. 1; BGB § 280; BGB § 675 Abs. 1
    Schadensersatzbegehren wegen der Verletzung von Hinweispflichten aus einem Steuerberatungsvertrag; Steuerberaterhaftung unter Einbeziehung der Vermögenslagen der Gesellschafter einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR); Interessen der Gesellschafter als Gegenstand ...

  • datenbank.nwb.de

    Steuerberaterhaftung: Schadensberechnung bei steuerlicher Beratung einer GbR und deren Gesellschafter

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Konsolidierte Schadensberechnung für Steuerberaterhaftung nach Beratung einer GbR unter vertraglicher Einbeziehung der Interessen ihrer Gesellschafter

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Der aus der Sozietät ausgeschiedene Steuerberater - und seine Nachhaftung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Steuerberaterhaftung - und der mißlungene Reparaturversuch des nachfolgenden Steuerberaters

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die Haftung des Steuerberaters einer GbR - und die Einbeziehung der GbR-Gesellschafter in die Schadensberechnung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Beraterhaftung - und die nachfolgende Zweithandlung des Mandanten

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zur Berechnung des Schadens nach fehlerhafter steuerlicher Beratung einer GbR

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz/Kurzinformation)

    Haftung Steuerberater

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Steuerberaterhaftung - Einbeziehung der Vermögensinteressen Dritter (hier: GbR-Gesellschafter) in Beratungsmandat

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2017, 566
  • ZIP 2017, 287
  • MDR 2017, 87
  • WM 2018, 139
  • BB 2016, 3073
  • DB 2016, 2955
  • NZG 2017, 177
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • OLG Düsseldorf, 06.06.2019 - 16 U 79/17

    Schadensersatzansprüche gegen einen Geschäftsführer

    Die Anrechnung von Steuervorteilen scheidet regelmäßig aus, wenn die dem Geschädigten zufließende Schadensersatzleistung ihrerseits zu versteuern ist (BGH, Urteil vom 08.09.2016 - IX ZR 255/13, Rz. 18).
  • OLG Braunschweig, 12.02.2020 - 11 U 142/18

    Haftung eines Steuerberaters für den fehlerhaften Ansatz von Gebäude-AfA

    Ob und inwiefern ein nach §§ 249 ff. BGB zu ersetzender Vermögensschaden vorliegt, beurteilt sich regelmäßig nach einem Vergleich der infolge des haftungsbegründenden Ereignisses eingetretenen Vermögenslage mit derjenigen, die ohne jenes Ereignis eingetreten wäre (vgl. BGH, Urteil vom 08.09.2016 - IX ZR 255/13 -, juris Rn. 11).

    Erforderlich ist ein Gesamtvermögensvergleich, der alle von dem haftungsbegründenden Ereignis betroffenen finanziellen Positionen umfasst (vgl. BGH, Urteil vom 08.09.2016, a. a. O.).

    Dieser erfordert nicht lediglich eine Berücksichtigung von Einzelpositionen, sondern eine Gegenüberstellung der hypothetischen und der tatsächlichen Vermögenslage (vgl. BGH, Urteil vom 08.09.2016, a. a. O.).

  • LG Frankfurt/Main, 20.02.2020 - 13 S 94/19

    Verwalter kann Haftung für Fahrlässigkeit nicht ausschließen

    Durch das pflichtwidrige Verhalten der Verwalterin wurde der Rechtsstreit und letztlich die genannte Kostenentscheidung herausgefordert (vgl. zur Zurechnung BGH, Urteil vom 8.9.2016 - IX ZR 255/13 = NJW-RR 2017, 566).
  • BGH, 06.06.2019 - IX ZR 115/18

    Schadensersatzanspruch wegen der Falschberatung eines Steuerberaters aufgrund

    Dieser erfordert eine Gegenüberstellung der hypothetischen und der tatsächlichen Vermögenslage (vgl. etwa BGH, Urteil vom 8. September 2016 - IX ZR 255/13, WM 2018, 139 Rn. 11 mwN).
  • BGH, 01.10.2020 - IX ZR 228/19

    Befassen des Beraters mit einem bei wirtschaftlich wertender Betrachtung

    Die konsolidierte Schadensbetrachtung (oder schadensrechtliche Gesamtbetrachtung) ist die Ausnahme von dem Grundsatz, dass Bezugspunkt des im Rahmen der Rechtsanwalts- und Steuerberaterhaftung erforderlichen Gesamtvermögensvergleichs (BGH, Urteil vom 5. Februar 2015 - IX ZR 167/13, WM 2015, 790 Rn. 7; vom 16. Juli 2015 - IX ZR 197/14, WM 2015, 1622 Rn. 32; vom 6. Dezember 2018 - IX ZR 176/16, WM 2019, 789 Rn. 38) nur das Vermögen des Geschädigten ist und nicht dasjenige Dritter (vgl. BGH, Urteil vom 5. Februar 2015, aaO Rn. 8; vom 8. September 2016 - IX ZR 255/13, WM 2018, 139 Rn. 12).

    a) Ausgangspunkt der Rechtsprechung zur konsolidierten Schadensbetrachtung ist die Erfahrungstatsache, dass unternehmerisch tätige Personen nicht selten zur Übertragung von Vermögenswerten an Familienangehörige, an ihnen sonst nahestehende Dritte oder innerhalb eines Unternehmensverbunds bereit sind, wenn damit eine steuerliche Entlastung verbunden ist (vgl. BGH, Urteil vom 20. März 2008 - IX ZR 104/05, WM 2008, 1042 Rn. 15, 18; vom 5. Februar 2015, aaO Rn. 10; vom 8. September 2016, aaO Rn. 13).

    Dies hat der Bundesgerichtshof in der Folge wiederholt aufgegriffen (BGH, Urteil vom 10. Dezember 2015 - IX ZR 56/15, WM 2016, 1562 Rn. 15; vom 18. Februar 2016 - IX ZR 191/13, WM 2016, 2089 Rn. 12; vom 8. September 2016 - IX ZR 255/13, WM 2018, 139 Rn. 13).

  • OLG Saarbrücken, 09.05.2018 - 5 U 53/17

    Rechtsanwaltshaftung: Darlegungs- und Beweislast des Geschädigten im weiteren

    Erforderlich wäre hierzu ein Gesamtvermögensvergleich, der alle von dem haftungsbegründenden Ereignis betroffenen finanziellen Positionen umfasst (vgl. BGH, Urteil vom 8. September 2016 - IX ZR 255/13, NJW-RR 2017, 566; Fahrendorf, in: Fahrendorf/Mennemeyer, a.a.O., Rn. 918).

    Denn selbst bei Zugrundlegung des vom Kläger behaupteten Kausalverlaufs, wonach er bei ordnungsgemäßer Aufklärung über das Kostenrisiko von der Prozessführung Abstand genommen und seine Forderung veräußert hätte, bleibt völlig offen, in welcher Höhe dem Kläger dadurch ein ersatzfähiger Vermögensschaden - im Sinne der bereits erwähnten Differenzhypothese, vgl. nur BGH, Urteil vom 8. September 2016 - IX ZR 255/13, NJW-RR 2017, 566 - entstanden sein würde.

  • OLG Brandenburg, 18.02.2021 - 4 U 129/20

    Keine Aufklärungspflicht nach Mandantsende!

    Bestand etwa für die Zweithandlung der Geschädigten ein rechtfertigender Anlass oder wurde sie durch das haftungsbegründende Ereignis herausgefordert und erweist sich die Reaktion auch nicht als ungewöhnlich oder gänzlich unangemessen, so bleibt der Zurechnungszusammenhang mit dem Verhalten des Schädigers bestehen (vgl. BGH, Urteil vom 8. September 2016 - IX ZR 255/13NJW-RR 2017, 566 Rn. 24; BGH, Urteil vom 14.? Juni 2012 ? IX ZR 145/11NJW 2012, 3165 Rn. 44).
  • OLG Saarbrücken, 08.05.2019 - 5 U 75/18

    Wirksamkeit der Abtretung von nach Eintritt des Versicherungsfalles fällig

    Ob und inwieweit ein nach §§ 249 ff BGB zu ersetzender Vermögensschaden vorliegt, beurteilt sich regelmäßig nach einem Vergleich der infolge des haftungsbegründenden Ereignisses eingetretenen Vermögenslage mit derjenigen, die ohne jenes Ereignis eingetreten wäre („Gesamtvermögensvergleich“; vgl. BGH, Urteil vom 8. September 2016 - IX ZR 255/13, NJW-RR 2017, 566; Beschluss vom 4. Oktober 2016 - VIII ZR 281/15, WuM 2016, 746; Senat, Beschluss vom 24. April 2018 - 5 W 25/18, NJW-RR 2018, 1330).
  • OLG Köln, 15.08.2018 - 16 U 147/17

    Steuerberaterhaftung, Schadensberechnung; Überschuldungsbilanz;

    Erforderlich ist ein Gesamtvermögensvergleich, der alle von dem haftungsbegründenden Ereignis betroffenen finanziellen Positionen umfasst (BGH NJW-RR 2017, 566 Rn. 11 m.w.N.; Gehrlein, DStR 2018, 487, 492).

    Dies führt im Rahmen der Beraterhaftung dazu, dass der zum Ersatz verpflichtete Steuerberater grundsätzlich nur für den Schaden seines Mandanten einzustehen hat, wobei die Drittschadensliquidation und der Vertrag zu Gunsten Dritter sowie mit Schutzwirkung für Dritte eine Ausnahme bilden (BGH NJW-RR 2017, 566 Rn. 12 f. m.w.N.).

  • OLG Celle, 02.10.2019 - 8 U 26/19

    Haftung des VV, Rürup-Vertrag, Aufklärungspflicht über Nachteile informieren,

    Dieser erfordert nicht lediglich eine Berücksichtigung von Einzelpositionen, sondern eine Gegenüberstellung der hypothetischen und der tatsächlichen Vermögenslage (BGH, MDR 2017, 87, 87 f.).
  • LG Münster, 15.07.2020 - 110 O 16/19
  • OLG Köln, 29.11.2018 - 16 U 116/18

    Ersatz von Steuerschäden aus Steuerberaterhaftung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht