Rechtsprechung
   BGH, 10.04.1981 - I ZR 162/79   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1981,1932
BGH, 10.04.1981 - I ZR 162/79 (https://dejure.org/1981,1932)
BGH, Entscheidung vom 10.04.1981 - I ZR 162/79 (https://dejure.org/1981,1932)
BGH, Entscheidung vom 10. April 1981 - I ZR 162/79 (https://dejure.org/1981,1932)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,1932) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Unterlassungsanspruch wegen irreführender Angaben - Flaggenartige Verwendung der Farbkombination Rot-Weiss-Grün - Hinweis auf die geografische Herkunft der Ware aus Ungarn bzw. Italien - Unterlassungsanspruch als Schutz des Interesses der angesprochenen Verkehrskreise - ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • MDR 1981, 994
  • GRUR 1981, 666
  • WRP 1981, 518
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 24.06.1982 - I ZR 108/80

    Ungarische Salami II

    In den vom Senat bereits entschiedenen Parallelsachen (darunter I ZR 162/79, GRUR 1981, 666 = WRP 1981, 518 - Ungarische Salami) ist aufgrund von Meinungsumfragen festgestellt worden, daß der Gesamteindruck der dort zur Beurteilung stehenden vergleichbaren Salamietikettierungen und Verpackungen durch die flaggenartigen Streifen beherrscht wird und daß diese Streifen bei rotweiß-grüner Farbgebung die Irreführungsgefahr begründen.

    Die dagegen gerichteten Einwendungen der Revision hat der Senats bereits in dem den Parteien bekannten und zwischenzeitlich veröffentlichtenUrteil vom 10. April 1981 - I ZR 162/79 (GRUR 1981, 666 = WRP 1981, 518 - Ungarische Salami) erörtert und für unbegründet erachtet.

  • BGH, 14.03.1985 - I ZR 66/83
    Das in Frage stehende Interesse der Allgemeinheit, vor Irreführung bewahrt zu werden, ist grundsätzlich als vorrangig vor den Individualinteressen des irreführend Werbenden anzusehen (BGH, Urt. v. 11.10.1972 - I ZR 31/72, GRUR 1973, 532, 534 - Millionen Trinken; Urt. v. 17.10.1984 - I ZR 187/82, GRUR 1985, 140, 141 f = WRP 1985, 72 - Größtes Teppichhaus der Welt m.w.N.), so daß ein vom Verletzer erworbener Besitzstand in solchen Fällen regelmäßig nicht schutzwürdig ist (BGH, Urt. v. 21.5.1975 - I ZR 43/74, GRUR 1975, 658, 660 - Sonnenhof m.w.N.; Urt. v. 10.4.1981 - I ZR 162/79, GRUR 1981, 666, 668 = WRP 1981, 518 - Ungarische Salami).
  • OLG Dresden, 13.10.1998 - 14 U 3648/97

    Mißbräuchlichkeit der Rechtsverfolgung im Wettbewerbsprozeß

    Dies gilt um so mehr, als die Klägerin vorliegend eine Irreführung des Verbrauchers beanstandet (§ 3 UWG ) und mit Rücksicht auf die dabei auch auf dem Spiel stehenden Interessen der Allgemeinheit eine missbräuchliche Rechtsverfolgung i.S. von § 13 Abs. 5 UWG , der eine Ausprägung von Treu und Glauben (§ 242 BGB ) darstellt, nur ausnahmsweise unter besonders strengen Voraussetzungen angenommen werden kann (vgl. zur Verwirkung BGHZ 5, 189, 196 - Zwilling; BGHZ 16, 82, 93 - Wickelsterne; BGH, Urt. v. 07.07.1965 - Ib ZR 9/64, GRUR 1966, 267, 271 - White Horse; BGH, Urt. v. 10.04.1981 - I ZR 162/7.9, GRUR 1981, 666, 668 - Ungarische Salami; BGH, Urt. v. 17.10.1984 - I ZR 187/82, GRUR 1985, 14 0, 141 - Grösstes Teppichhaus der Welt).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht