Rechtsprechung
   BGH, 25.06.1992 - I ZR 60/91   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1992,462
BGH, 25.06.1992 - I ZR 60/91 (https://dejure.org/1992,462)
BGH, Entscheidung vom 25.06.1992 - I ZR 60/91 (https://dejure.org/1992,462)
BGH, Entscheidung vom 25. Juni 1992 - I ZR 60/91 (https://dejure.org/1992,462)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,462) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Wolters Kluwer

    Unlauterer Wettbewerb - Wettbewerbsabsicht - Verband - Förderung der Wettbewerbsinteressen - Anzeige - Werbeanzeige - Verbandswerbung

  • werbung-schenken.de

    Erdgassteuer

    UWG § 1; GG Art. 5
    Wettbewerbsförderungsabsicht; Meinungsfreiheit

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    Erdgassteuer

    Art. 5 Abs. 1 S. 1, Abs. 2 GG

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GG Art. 5; UWG § 1
    Wettbewerbshandlung eines Verbandes bei wirtschaftpolitischer Anzeigenaktion

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1992, 3304
  • MDR 1993, 228
  • GRUR 1992, 707
  • DB 1992, 2188
  • afp 1992, 405
  • WRP 1992, 770
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (27)

  • BGH, 06.07.1995 - I ZR 110/93

    Kinderarbeit - Gefühlsbetonte Werbung; Erstbegehungsgefahr

    Die Vorschrift des § 1 UWG ist vielmehr unter Beachtung der Bedeutung des Grundrechts aus Art. 5 Abs. 1 Satz 1 GG auszulegen und so in ihrer das Grundrecht beschränkenden Wirkung selbst wieder einzuschränken (BVerfG, Beschl. v. 4.10.1988 - 1 BvR 1611/87, NJW 1992, 1153, 1154 [BVerfG 04.10.1988 - 1 BvR 1611/87]; BGH, Urt. v. 25.6.1992 - I ZR 60/91, GRUR 1992, 707, 708 - Erdgassteuer).
  • BGH, 27.06.2002 - I ZR 86/00

    Kontostandsauskunft

    Bei einer objektiv auf den Wettbewerb bezogenen Handlung eines Wirtschaftsunternehmens gilt eine tatsächliche Vermutung für ein Handeln zu Zwecken des Wettbewerbs (vgl. BGHZ 136, 111, 117 - Kaffeebohne; BGH, Urt. v. 25.6.1992 - I ZR 60/91, GRUR 1992, 707, 708 = WRP 1992, 770 - Erdgassteuer; Urt. v. 22.4.1993 - I ZR 75/91, GRUR 1993, 761, 762 = WRP 1993, 619 - Makler-Privatangebot; Urt. v. 15.5.1997 - I ZR 10/95, GRUR 1997, 761, 763 = WRP 1997, 940 - Politikerschelte).
  • BGH, 15.05.1997 - I ZR 10/95

    Politikerschelte - Gefühlsbetonte Werbung; Pflichtangaben

    Bei Wirtschaftsunternehmen ist bei Vorliegen einer auf den Wettbewerb bezogenen Handlung in der Regel auf eine entsprechende Absicht zur Förderung des Wettbewerbs zu schließen (BGH, Urt. v. 25.6.1992 - I ZR 60/91, GRUR 1992, 707, 708 = WRP 1992, 770 - Erdgassteuer; Urt. v. 22.4.1993 - I ZR 75/91, GRUR 1993, 761, 762 = WRP 1993, 619 - Makler-Privatangebot).

    Es genügt, wenn mit der in Rede stehenden Handlung auch Wettbewerbszwecke verfolgt werden, die nicht als völlig nebensächlich hinter dem eigentlichen Beweggrund zurücktreten (BGH GRUR 1992, 707, 708 [BGH 25.06.1992 - I ZR 60/91] - Erdgassteuer).

  • BGH, 19.06.1997 - I ZR 16/95

    Kaffeebohne

    Bei Wirtschaftsunternehmen besteht bei Vorliegen einer auf den Wettbewerb bezogenen Handlung eine tatsächliche Vermutung für eine entsprechende Absicht zur Förderung des Wettbewerbs (vgl. BGH, Urt. v. 25.6.1992 - I ZR 60/91, GRUR 1992, 707, 708 = WRP 1992, 770 - Erdgassteuer; Urt. v. 22.4.1993 - I ZR 75/91, GRUR 1993, 761, 762 = WRP 1993, 619 - Makler-Privatangebot).

    Sie ist jedoch als einfachrechtliche Vorschrift im Lichte der Bedeutung des Grundrechts auszulegen und so in ihrer das Grundrecht beschränkenden Wirkung selbst wieder einzuschränken (BVerfG NJW 1992, 1153, 1154; vgl. weiter BGH GRUR 1992, 707, 709 - Erdgassteuer; Urt. v. 6.7.1995 - I ZR 110/93, GRUR 1995, 595, 597 - WRP 1995, 682 - Kinderarbeit).

  • BGH, 07.10.1993 - I ZR 293/91

    Folgeverträge - Täuschung

    Maßnahmen zur Erhaltung des Kundenstamms stellen aber unmittelbar wettbewerbsrelevante Handlungen dar (vgl. BGH, Urt. v. 13.2.1992 - I ZR 79/90, GRUR 1992, 450, 452 = WRP 1992, 380 - Beitragsrechnung m.w.N.; BGH, Urt. v. 25.6. 1992 - I ZR 60/91, GRUR 1992, 707, 708 = WRP 1992, 770 - Erdgassteuer).
  • BGH, 06.07.1995 - I ZR 239/93

    Ölverschmutzte Ente - Gefühlsbetonte Werbung; GG - Meinungsfreiheit; GG -

    Die Vorschrift des § 1 UWG ist vielmehr im Lichte der Bedeutung des Grundrechts aus Art. 5 Abs. 1 Satz 1 GG auszulegen und so in ihrer das Grundrecht beschränkenden Wirkung selbst wieder einzuschränken (BVerfG, Beschl. v. 4.10.1988 - 1 BvR 1611/87, NJW 1992, 1153, 1154 [BVerfG 04.10.1988 - 1 BvR 1611/87]; BGH, Urt. v. 25.6.1992 - I ZR 60/91, GRUR 1992, 707, 708 - Erdgassteuer).
  • BGH, 03.02.1994 - I ZR 321/91

    Kosmetikstudio - Getarnte Werbung

    Es müssen deshalb besondere Umstände gegeben sein, die erkennen lassen, daß neben der Absicht, den Leser über das Tagesgeschehen zu unterrichten, auch die Absicht, fremden Wettbewerb zu fördern, eine größere als nur eine notwendigerweise begleitende Rolle gespielt hat (BGH, Urt. v. 12.10.1989 - I ZR 29/88, GRUR 1990, 373, 374 = WRP 1990, 270 - Schönheits-Chirurgie; Urt. v. 25.6.1992 - I ZR 60/91, GRUR 1992, 707, 708 = WRP 1992, 770 - Erdgassteuer).
  • BGH, 09.10.1997 - I ZR 92/95

    Professorenbezeichnung in der Arztwerbung III - Wesentliche Beeinträchtigung;

    Dabei braucht für die wettbewerbsrechtliche Haftung die Absicht, den eigenen Wettbewerb zu fördern, nicht der eigentliche Beweggrund des Handelnden zu sein, sie darf nur nicht als eine zwangsläufige Folge des Verhaltens im geschäftlichen Verkehr völlig zurücktreten (st. Rspr.; vgl. BGH, Urt. v. 25.06.1992 - I ZR 60/91, GRUR 1992, 707, 708 = WRP 1992, 770 - Erdgassteuer; Baumbach/Hefermehl, Wettbewerbsrecht, 19. Aufl., Einl. UWG Rdn. 237).
  • BGH, 19.11.1992 - I ZR 148/90

    Meinungsfreiheit und Wettbewerbsrecht

    Der Kläger, ein Verband, dem als Mitglieder Unternehmen des Brennstoffhandels angehören, hat den Inhalt der Anzeige, die bereits Gegenstand einer Entscheidung des Senats war (Urt. v. 25.6.1992 - I ZR 60/91, GRUR 1992, 707 - Erdgassteuer), als eine unzutreffende und herabsetzende wettbewerbswidrige Äußerung der Beklagten beanstandet.

    Wie der Senat in seinem die gleiche Anzeigenaktion der Beklagten betreffenden Urteil vom 25. Juni 1992 (I ZR 60/91, GRUR 1992, 707 f. - Erdgassteuer) ausgeführt hat, ist das Verhalten der Beklagten einer wettbewerbsrechtlichen Beurteilung nicht entzogen.

    Der Anzeigentext spricht gerade in diesem Sinne die Verbraucherschaft an und dient damit - zumindest - der Erhaltung des bisherigen Kundenstammes, was nach ständiger Rechtsprechung als Förderungshandlung im wettbewerbsrechtlichen Sinne ausreicht (BGH GRUR 1992, 707, 708 [BGH 25.06.1992 - I ZR 60/91] - Erdgassteuer).

  • BGH, 26.05.1994 - I ZR 108/92

    Bio-Tabletten - Getarnte Werbung

    Es müssen deshalb besondere Umstände gegeben sein, die erkennen lassen, daß neben der Absicht, den Leser über ein bestimmtes Geschehen zu unterrichten, auch die Absicht, fremden oder eigenen Wettbewerb zu fördern, eine größere als nur eine notwendig begleitende Rolle gespielt hat (BGH, Urt. v. 12.10.1989 - I ZR 29/88, GRUR 1990, 373, 374 = WRP 1990, 270 - Schönheits-Chirurgie; Urt. v. 25.6.1992 - I ZR 60/91, GRUR 1992, 707, 708 = WRP 1992, 770 - Erdgassteuer; Urt. v. 3.2.1994 - I ZR 321/91, GRUR 1994, 441, 442 = WRP 1994, 398 - Kosmetikstudio).
  • BGH, 07.03.1996 - I ZR 33/94

    Lohnentwesungen - Irreführung/Beschaffenheit

  • OLG Naumburg, 17.04.2003 - 7 U (Hs) 62/02

    Zur Frage des Handelns in Wettbewerbsabsicht bei Meinungsäußerungen im Rahmen von

  • OLG München, 18.10.2001 - 29 U 3930/01

    Unlauterer Wettbewerb; Irreführende Angaben; Pre-Paid-Handy; Hinweispflicht des

  • OLG Köln, 02.03.2001 - 6 U 109/00

    Werbung eines Flugunternehmens mit Prämiensystem - "L...Miles & More Card" -

  • OLG Köln, 18.08.2000 - 6 U 58/00

    Abwertende Äußerungen eines Versicherungsmaklers im Internet - Tarifgestaltung

  • OVG Berlin-Brandenburg, 29.08.2016 - 12 N 20.15

    Zulassungsantrag; Umweltinformation; Neubestimmung des zulässigen

  • OLG Köln, 18.06.1999 - 6 U 96/98

    Unterlassungsanspruch; Irreführung; Herstellerwerbung; Herstellereigenschaft;

  • OLG Köln, 07.05.1999 - 6 U 96/98

    Herstellerwerbung; Lohnfertigung

  • OLG Köln, 05.05.1999 - 6 U 96/98

    Herstellerwerbung; Lohnfertigung

  • OLG Hamburg, 18.09.1997 - 3 U 147/96

    Irreführung der Bezeichnung "Klosterbrauerei"

  • OLG Köln, 21.01.2000 - 6 U 38/99

    Wettbewerbliche Eigenart bei hervorstechender Erscheinungsform eines

  • OLG Dresden, 28.10.1997 - 14 U 1906/96

    Wettbewerbswidrigkeit eines Verstoßes gegen die KäseVO

  • LG München I, 15.07.2003 - 33 O 8429/03
  • BGH, 07.03.1996 - I ZR 32/94

    Veröffentlichung eines Artikels zum Thema der Kaltentwesung und

  • VG Berlin, 18.02.2015 - 2 K 48.14

    Herausgabe ungeschwärzter Informationen über einen Vorschlag der Europäischen

  • OLG München, 22.10.1992 - 29 U 2930/92

    Recht auf freie Meinungsäußerung bzw. Vereinigungsfreiheit und Wettbewerb

  • LG München I, 15.07.2003 - 33 O 8056/03
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht