Rechtsprechung
   BGH, 19.10.1994 - I ZR 156/92   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1994,1554
BGH, 19.10.1994 - I ZR 156/92 (https://dejure.org/1994,1554)
BGH, Entscheidung vom 19.10.1994 - I ZR 156/92 (https://dejure.org/1994,1554)
BGH, Entscheidung vom 19. Januar 1994 - I ZR 156/92 (https://dejure.org/1994,1554)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,1554) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer

    Schutzfähigkeit - Tierfigur - Miturheber

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    Rosaroter Elefant

    §§ 2 Abs. 1 Nr. 4, 8 UrhG

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UrhG §§ 2, 8; ZPO § 398
    "Rosaroter Elefant"; Erneute Vernehmung eines Zeugen im Berufungsverfahren; Urheberrechtliche Schutzfähigkeit einer vermenschlichten Tierfigur; Begriff des Miturhebers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1995, 307
  • MDR 1995, 742
  • GRUR 1995, 47
  • GRUR 1995, 70
  • ZUM 1995, 482
  • WRP 1995, 18
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • BGH, 26.02.2009 - I ZR 142/06

    Kranhäuser

    Entgegen der Ansicht der Revision hat es eine mögliche schöpferische Leistung des Beklagten nicht allein aus einem möglichen Diskussionsbeitrag des Beklagten zur Ausgestaltung des Anschlusses zwischen den "Kranhäusern" und den Brücken hergeleitet und dabei übersehen, dass darin nur eine Idee oder Anregung läge, der kein Werkcharakter zukäme (vgl. BGH, Urt. v. 19.10.1994 - I ZR 156/92, GRUR 1995, 47, 48 = WRP 1995, 18 - Rosaroter Elefant; BGH GRUR 2003, 231, 233 - Staatsbibliothek).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 24.11.2017 - 15 A 690/16

    Einreichung von Fachgutachten i.R.e. vereinfachten Genehmigungsverfahrens als

    vgl. insofern BGH, Urteil vom 19. Oktober 1994 - I ZR 156/92 -, juris Rn. 41; OLG Düsseldorf, Urteil vom 30. Mai 2000 - 20 U 4/99 -, juris Rn. 47; Schulze, in: Dreier/Schulze, UrhG, 4. Aufl. 2013, § 7 Rn. 4 und 8; siehe mit Blick auf § 6 Satz 1 IFG: BVerwG, Urteil vom 25. Juni 2015 - 7 C 1.14 -, juris Rn. 40.
  • BGH, 14.11.2002 - I ZR 199/00

    Staatsbibliothek

    Bloße Ideen, die noch nicht Gestalt angenommen haben oder Anregungen zu einem Werk begründen jedenfalls keine Urheberschaft (vgl. BGH, Urt. v. 19.10.1994 - I ZR 156/92, GRUR 1995, 47, 48 = WRP 1995, 18 - Rosaroter Elefant, m.w.N.).
  • OLG Hamburg, 10.07.2002 - 5 U 41/01

    Maschinenmensch

    Wirken mehrere Personen bei der Erschaffung eines Werkes zusammen, so ist derjenige Urheber, der einen eigenschöpferischen Beitrag leistet (BGH GRUR 1995, 47, 48 Rosaroter Elefant).

    Dabei stellen reine - gedankliche bzw. sprachlich geäußerte - Ideen oder Anregungen zu einem Werk anerkanntermaßen zumeist noch keinen eigenschöpferischen Beitrag dar und begründen keine Urheberschaft an dem auf ihnen beruhenden Werk (BGH GRUR 1995, 47, 48 - Rosaroter Elefant).

    Der Urheberschutz einer Idee setzt vielmehr voraus, dass solche Anregungen bereits irgendeine konkrete Gestalt angenommen hat (BGH GRUR 1963, 40, 41 - Straßen - gestern und morgen; 1987, 704, 706 - Warenzeichenlexika; BGH GRUR 1995, 47, 48 - Rosaroter Elefant).

  • LG München I, 23.01.2009 - 21 O 13662/07

    Urheberrechtsschutz für Illustrationen einer Jugendbuchreihe: Illustrator als

    Keinen schöpferischen Beitrag mit Werkeigenschaft leistet, da Ideen als solche urheberrechtlich nicht schutzfähig sind, der Werkanreger oder Ideengeber, der dem Urheber lediglich Ideen oder Anregungen zu einem Werk gibt, die der Urheber anschließend zur Grundlage seines Werkes macht (vgl. BGH GRUR 1995, 47, 48 - Rosaroter Elefant ; OLG München NJOZ 2004, 867, 868 - Pumuckl ).

    Keinen urheberrechtlichen Schutz genießen deshalb bloße Ideen oder Anregungen zu einem Werk oder die Vorstellungen einer Person, die ein Werk erst schaffen möchte (vgl. BGH GRUR 1995, 47, 48 - Rosaroter Elefant ; Bullinger , a.a.O, § 2 Rn. 19, 39).

  • OLG München, 04.09.2003 - 29 U 4743/02

    Zum Rückruf des Verzichts auf Urheberbenennung sowie zum Umfang der Pflicht eines

    Die Figur genießt als solche urheberrechtlichen Schutz (vgl. BGH vom 19. Oktober 1994, Az: I ZR 156/92, GRUR 1995, 47 - Rosaroter Elefant; vom 11. März 1993, Az: I ZR 263/91, GRUR 1994, 206 - Alcolix).
  • KG, 18.11.2003 - 5 U 350/02

    Urheberrechtsschutz: Miturheberschaft eines Studiosängers an einer Werkaufnahme;

    Soweit die Idee zum "Falsett-Stil" von den "Chorsängern" ausgegangen sein sollte, begründet eine solche Anregung für sich noch keine Urheberrechte (vgl. BGH, GRUR 1995, 47, 48 - Rosaroter Elefant; a.a.O., Staatsbibliothek).
  • LG Düsseldorf, 08.09.2010 - 12 O 430/09

    Collagen aus zerkauten Kaugummis

    Miturheberschaft im Hinblick auf das endgültige Werk entsteht erst, wenn bei dessen Gestaltung sämtliche Urheber mit dem Willen zur Schaffung eines gemeinsamen Werkes zusammenarbeiten (BGH GRUR 1995, 47, 48 - Rosa und roter Elefant; OLG Düsseldorf GRUR-RR 2005, 1, 2 f - Beuys-Kopf -).
  • LG Köln, 24.02.2015 - 33 O 512/11
    Das Blatt wendet sich erst dann, wenn die Vorgaben so konkret sind, dass sie das Werk gewissermaßen vorweg nehmen und die ausführende Person lediglich Gehilfe ist (vgl. Dreier/Schulze, a.a.O., § 7 Rz. 4 m.w.N.; BGH ZUM 1995, 482, 484 - Rosaroter Elefant).
  • VG Minden, 21.11.2018 - 7 K 3873/13
    vgl. OVG NRW, Urteil vom 24. November 2017 - 15 A 690/16 - juris, Rn. 64; BGH, Urteil vom 19. Oktober 1994 - I ZR 156/92 -, juris, Rn. 41; zu § 6 Satz 1 IFG: BVerwG, Urteil vom 25. Juni 2015 - 7 C 1.14 -, juris, Rn. 40.
  • LG München I, 20.07.2011 - 33 O 14810/11

    Unfreie Benutzung eines urherrechtsgeschützten Werks: Vertrieb von

  • LG München I, 13.11.2018 - 33 O 74/17

    Auskunftsklage

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht